Festsetzung von K├Ârperschaftsteuer

K├Ârperschaftsteuer wird auf das Einkommen von K├Ârperschaften erhoben.

Die K├Ârperschaftsteuer entsteht grunds├Ątzlich mit Ablauf des Veranlagungszeitraums. Der Veranlagungszeitraum ist grunds├Ątzlich das Kalenderjahr.

Die Grundlage f├╝r die Festsetzung der K├Ârperschaftsteuer bildet in der Regel die K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung.

Die K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung und die j├Ąhrlichen Gewinnermittlungen sind grunds├Ątzlich elektronisch an die Finanzverwaltung zu ├╝bermitteln.

Mit Ausnahme der ├ťbermittlung der sog. E-Bilanz steht Ihnen hierzu kostenlos das von der Finanzverwaltung angebotene Dienstleistungsportal ÔÇ×Mein ELSTERÔÇť (vorherige Registrierung notwendig) zur Verf├╝gung.

Ob Sie als Gesch├Ąftsf├╝hrer oder Vorstand einer K├Ârperschaft zur Abgabe einer K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung verpflichtet sind, ergibt sich aus den Vorschriften des K├Ârperschaftsteuergesetzes (KStG). Bitte konsultieren Sie in Zweifelsf├Ąllen eine Steuerberaterin oder einen Steuerberater.

Zust├Ąndige Stelle

Was gilt es zu beachten?

Die in ┬ž 1 KStG aufgez├Ąhlten K├Ârperschaften, Personenvereinigungen und Verm├Âgensmassen sind unbeschr├Ąnkt k├Ârperschaftsteuerpflichtig, wenn sie ihre Gesch├Ąftsleitung oder ihren Sitz im Inland haben. Dies sind zum Beispiel:

  • Kapitalgesellschaften (unter anderem: Aktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschr├Ąnkter Haftung, Unternehmergesellschaften),
  • Genossenschaften,
  • Vereine,
  • Stiftungen.

Daneben k├Ânnen ausl├Ąndische Gesellschaften mit ihren inl├Ąndischen Eink├╝nften der K├Ârperschaftsteuerpflicht unterliegen.

Unterliegt eine K├Ârperschaft der K├Ârperschaftsteuerpflicht, muss eine K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung abgegeben werden. Dies hat grunds├Ątzlich elektronisch zu erfolgen.

Mit der K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung muss immer eine Gewinnermittlung ÔÇô ebenfalls elektronisch ÔÇô eingereicht werden.

Gegebenenfalls m├╝ssen weitere Erkl├Ąrungen (z.B. Umsatz- oder Gewerbesteuererkl├Ąrung) eingereicht werden. Bitte konsultieren Sie in Zweifelsf├Ąllen eine Steuerberaterin oder einen Steuerberater.

Erforderliche Unterlagen

  • K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung (elektronisch ├╝bermittelt)
    Auf Papier abgegebene Erkl├Ąrungen werden mit Ausnahme besonderer H├Ąrtef├Ąlle als nicht abgegeben behandelt.
  • Ggfs. Registrierung ÔÇ×Mein ELSTERÔÇť
    F├╝r die Abgabe der K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung ├╝ber das Dienstleistungsportal der Finanzverwaltung ÔÇ×Mein ELSTERÔÇť ist eine Registrierung erforderlich.
  • Gewinnermittlungsunterlagen (Bilanz, Gewinn und Verlustrechnung, ggf. Anlagen zur Gewinnermittlung)

Welche Unterlagen im Einzelnen erforderlich sind, k├Ânnen Sie auch den Hinweisen im jeweiligen Steuererkl├Ąrungsvordruck entnehmen.

Kosten

keine

Fristen

Abgabefrist der K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung:

  • 31.07. des auf den Besteuerungszeitraum folgenden Kalenderjahres, wenn Sie steuerlich nicht beraten sind
  • 28.02. bzw. 29.02. des zweiten, auf den Besteuerungszeitraum folgenden Kalenderjahres, wenn Sie steuerlich beraten sind

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Nachdem die K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung beim zust├Ąndigen Finanzamt abgegeben wurde, wird diese durch das Finanzamt gepr├╝ft.

Nach erfolgter Pr├╝fung wird das Finanzamt einen K├Ârperschaftsteuerbescheid erlassen. Mit diesem wird die K├Ârperschaftsteuer festgesetzt.

Bearbeitungsdauer

Wie lange die Bearbeitung einer K├Ârperschaftsteuererkl├Ąrung bzw. die Festsetzung der K├Ârperschaftsteuer dauert, h├Ąngt immer von den Umst├Ąnden des Einzelfalls ab.

Ansprechpunkt

Das f├╝r Sie zust├Ąndige Finanzamt finden Sie ├╝ber die Finanzamtssuche des Bundeszentralamts f├╝r Steuern.

Nach oben