Fahrerlaubnis - Verl├Ąngerung Fahrerlaubnis der Klassen C und CE

Nach dem 1. Januar 1999 erworbene Fahrerlaubnisse der Klassen C und CE werden f├╝r f├╝nf Jahre befristet erteilt. Das G├╝ltigkeitsdatum der befristet erteilten Fahrerlaubnisklasse ist in der Spalte 11 des Scheckkartenf├╝hrerscheins vermerkt. Um weiterhin im Besitz dieser Fahrerlaubnisse zu bleiben, muss die Inhaberin/der Inhaber rechtzeitig vor Ablauf der Befristung und unter Beif├╝gen einer ├Ąrztlichen Bescheinigung das Fehlen von Erkrankungen, die die Eignung oder bedingte Eignung ausschlie├čen (Muster siehe Anlage 5 zur FeV), sowie ihr/sein Sehverm├Âgen mittels eines augen├Ąrztlichen Zeugnisses (Anlage 6 zur FeV) belegen und die Verl├Ąngerung ihrer/seiner Fahrerlaubnis beantragen.

Bei einer bis zum 31. Dezember 1998 erteilten Fahrerlaubnis der Klasse 2-alt oder einer entsprechenden Fahrerlaubnis ist die Fahrerlaubnis der Klassen C und CE bis zu dem Tag befristet, an dem die Inhaberin/der Inhaber das 50. Lebensjahr vollendet. Rechtzeitig vor diesem Datum haben Alt-Inhaber ihre bisherige Fahrerlaubnis auf die Klassen C und CE umzustellen und m├╝ssen bei der Umstellung der Fahrerlaubnis ihre Eignung nachweisen. Wird die bis zum 31. Dezember 1998 erteilte Fahrerlaubnis der Klasse 2-alt nicht umgestellt, darf die Inhaberin/der Inhaber ab Vollendung des 50. Lebensjahres keine Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen der Klassen C und CE mehr f├╝hren. Der bisherige F├╝hrerschein (grau oder rosa) wird in den Scheckkartenf├╝hrerschein umgetauscht.

F├╝r die Verl├Ąngerung ist keine F├╝hrerscheinpr├╝fung erforderlich. Die Beh├Ârde pr├╝ft aber Ihre k├Ârperliche Eignung.

Die Nachweise d├╝rfen bei Antragstellung nicht ├Ąlter als ein Jahr sein. Auch d├╝rfen keine Tatsachen vorliegen, die die Annahme der Fahrerlaubnisbeh├Ârde rechtfertigen, dass eine der sonstigen aus ┬ž┬ž 7 bis 19 FeV ersichtlichen Voraussetzungen f├╝r die Erteilung der Fahrerlaubnis fehlt.

Was gilt es zu beachten?

Die Inhaberin/der Inhaber hat ihren/seinen ordentlichen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland und ist im Besitz einer g├╝ltigen Fahrerlaubnis der zur Verl├Ąngerung beantragten Fahrerlaubnisklassen. Die Antragstellende/der Antragstellende erf├╝llt die an eine solche Fahrerlaubnisklasse zu stellenden k├Ârperlichen und geistigen Anforderungen, sie oder er haben nicht erheblich oder nicht wiederholt gegen verkehrsrechtliche Vorschriften oder gegen Strafgesetze versto├čen. Und es liegen der Fahrerlaubnisbeh├Ârde keine Tatsachen vor, die die Annahme rechtfertigen, dass die Voraussetzungen f├╝r die Erteilung der Fahrerlaubnis fehlen.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag auf Verl├Ąngerung der Fahrerlaubnisklassen, in dem Familiennamen, Geburtsnamen, sonstige fr├╝here Namen, Vornamen, Ordens- und K├╝nstlernamen, Doktorgrad, Geschlecht, Tag und Ort der Geburt sowie Anschrift angegeben werden,
  • ein aktuelles biometrisches Lichtbild,
  • ein amtlicher Nachweis ├╝ber Ort und Tag der Geburt, bspw. g├╝ltiger Personalausweis oder g├╝ltiger Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung,
  • ein amtlicher Nachweis ├╝ber den Besitz einer EU- oder EWR-Fahrerlaubnis der entsprechenden Klasse(n) oder einer entsprechenden ausl├Ąndischen Fahrerlaubnis
  • augen├Ąrztliches Zeugnis/Gutachten (darf nicht ├Ąlter als 2 Jahre sein),
  • ├Ąrztliche Bescheinigung (darf nicht ├Ąlter als 1 Jahr sein)
  • Erkl├Ąrung, ob die Bewerberin/der Bewerber eine Fahrerlaubnis aus einem Mitgliedstaat der Europ├Ąischen Union oder einem anderen Vertragsstaat des Abkommens ├╝ber den Europ├Ąischen Wirtschaftsraum - auch aus der Bundesrepublik Deutschland - besitzt oder besessen hat oder ob er sie bei einer anderen Beh├Ârde eines solchen Staats beantragt hat

Kosten

Es werden Geb├╝hren und Auslagen erhoben. Die Geb├╝hr soll die mit der individuell zurechenbaren ├Âffentlichen Leistung verbundenen Kosten aller an der Leistung Beteiligten decken, ist in der Geb├╝hrenordnung f├╝r Ma├čnahmen im Stra├čenverkehr niedergelegt und wird von der Fahrerlaubnisbeh├Ârde festgesetzt. Auslagen, wie bspw. Auszug aus dem Bundeszentralregister und f├╝r ├Ąrztliche Zeugnisse bzw. Gutachten, werden in der tats├Ąchlich entstandenen H├Âhe erhoben. F├╝r n├Ąhere Angaben wenden Sie sich bitte an die zust├Ąndige Stelle.

Fristen

Bitte beantragen Sie die Verl├Ąngerung rechtzeitig, ca. 3 bis 4 Wochen, vor Ablauf der Geltungsdauer Ihrer Fahrerlaubnis.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Bitte beantragen Sie bei der zust├Ąndigen Fahrerlaubnisbeh├Ârde rechtzeitig vor Ablauf der Geltungsdauer der befristet erteilten Fahrerlaubnis deren Verl├Ąngerung. Die Zust├Ąndigkeit liegt beim Landkreis, der kreisfreien Stadt oder der kreisangeh├Ârigen gro├čen Stadt, in dem/der Sie Ihren Wohnsitz haben. Ein pers├Ânliches Erscheinen bei der ├Ârtlich zust├Ąndigen Fahrerlaubnisbeh├Ârde ist erforderlich, da Unterschriften zu leisten sind. Das Beantragen durch einen Vertreter ist nicht m├Âglich. Die ├Ąrztlichen Bescheinigungen sind abzugeben und eine eigenh├Ąndige Unterschrift auf besonderem Material (Scheckkartenf├╝hrerschein) zu leisten. Will die Fahrerlaubnisbeh├Ârde im Ergebnis ihrer Pr├╝fung die Fahrerlaubnis verl├Ąngern, beauftragt sie die Bundesdruckerei, einen neuen F├╝hrerschein auszufertigen. Nach seiner Ausfertigung liegt der F├╝hrerschein f├╝r Sie als Inhaberin bzw. Inhaber abholbereit bei der Fahrerlaubnisbeh├Ârde. Der kostenpflichtige Direktversand durch die Bundesdruckerei ist ebenfalls m├Âglich. Der Kartenf├╝hrerschein wird daf├╝r entwertet und wird, versehen mit einer Befristung (ca. f├╝r 4 Wochen), Ihnen ausgeh├Ąndigt. Dieser gilt dann nur noch im Inland. Der entwertete und befristete F├╝hrerschein verliert mit Zustellung des neuen Dokumentes seine G├╝ltigkeit. Durch die Aush├Ąndigung des neuen F├╝hrerscheins werden die beantragten Fahrerlaubnisklassen bis zu der in der Spalte 11 des auf dem Scheckkartenf├╝hrerschein angegebenen G├╝ltigkeitsdauer verl├Ąngert. Grundlage f├╝r die Bemessung der Geltungsdauer ist das Datum des Tages, an dem die Fahrerlaubnisbeh├Ârde den Auftrag zur Herstellung des F├╝hrerscheins erteilt. Dies gilt auch, wenn die G├╝ltigkeit des F├╝hrerscheins bei Antragstellung noch gegeben oder bereits abgelaufen ist. Der alte F├╝hrerschein wird eingezogen und ung├╝ltig gemacht. Bei Vorhandensein einer ausl├Ąndischen Fahrerlaubnis erscheint auf dem neuen deutschen F├╝hrerschein auch die bereits im Ausland erworbene Klasse. Der ausl├Ąndische F├╝hrerschein wird einbehalten und an die ausl├Ąndische Beh├Ârde zur├╝ckgesandt.

Bearbeitungsdauer

Es wird eine Bearbeitungsdauer von 3 bis 4 Wochen angenommen.

Nach oben