Fahrerlaubnis - Verlängerung Fahrerlaubnis der Klassen C und CE

Nach dem 1. Januar 1999 erworbene Fahrerlaubnisse der Klassen C und CE werden f√ľr f√ľnf Jahre befristet erteilt. Das G√ľltigkeitsdatum der befristet erteilten Fahrerlaubnisklasse ist in der Spalte 11 des Scheckkartenf√ľhrerscheins vermerkt. Um weiterhin im Besitz dieser Fahrerlaubnisse zu bleiben, muss die Inhaberin/der Inhaber rechtzeitig vor Ablauf der Befristung und unter Beif√ľgen einer √§rztlichen Bescheinigung das Fehlen von Erkrankungen, die die Eignung oder bedingte Eignung ausschlie√üen (Muster siehe Anlage 5 zur FeV), sowie ihr/sein Sehverm√∂gen mittels eines augen√§rztlichen Zeugnisses (Anlage 6 zur FeV) belegen und die Verl√§ngerung ihrer/seiner Fahrerlaubnis beantragen.

Bei einer bis zum 31. Dezember 1998 erteilten Fahrerlaubnis der Klasse 2-alt oder einer entsprechenden Fahrerlaubnis ist die Fahrerlaubnis der Klassen C und CE bis zu dem Tag befristet, an dem die Inhaberin/der Inhaber das 50. Lebensjahr vollendet. Rechtzeitig vor diesem Datum haben Alt-Inhaber ihre bisherige Fahrerlaubnis auf die Klassen C und CE umzustellen und m√ľssen bei der Umstellung der Fahrerlaubnis ihre Eignung nachweisen. Wird die bis zum 31. Dezember 1998 erteilte Fahrerlaubnis der Klasse 2-alt nicht umgestellt, darf die Inhaberin/der Inhaber ab Vollendung des 50. Lebensjahres keine Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen der Klassen C und CE mehr f√ľhren. Der bisherige F√ľhrerschein (grau oder rosa) wird in den Scheckkartenf√ľhrerschein umgetauscht.

F√ľr die Verl√§ngerung ist keine F√ľhrerscheinpr√ľfung erforderlich. Die Beh√∂rde pr√ľft aber Ihre k√∂rperliche Eignung.

Die Nachweise d√ľrfen bei Antragstellung nicht √§lter als ein Jahr sein. Auch d√ľrfen keine Tatsachen vorliegen, die die Annahme der Fahrerlaubnisbeh√∂rde rechtfertigen, dass eine der sonstigen aus ¬ß¬ß 7 bis 19 FeV ersichtlichen Voraussetzungen f√ľr die Erteilung der Fahrerlaubnis fehlt.

Zuständige Stelle

Sachgebiet F√ľhrerscheinstelle

Charles-Darwin-Ring 6
18059 Rostock, Hanse- und Universitätsstadt
+49 381 381-3399+49 381 381-3399
+49 381 381-3283
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

√Ėffnungszeiten

In der Rostocker F√ľhrerscheinstelle erfolgt ab 2. November 2021 die Bearbeitung von Anliegen grunds√§tzlich nur mit Termin. Mit dieser unverzichtbaren Verfahrensanpassung wird eine Corona-gerechte Publikumssteuerung gew√§hrleistet. Termine k√∂nnen t√§glich ab 00:00 Uhr √ľber die Online-Terminvergabe gebucht werden.

Montag 09:00 - 12:00 Uhr

Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Was gilt es zu beachten?

Die Inhaberin/der Inhaber hat ihren/seinen ordentlichen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland und ist im Besitz einer g√ľltigen Fahrerlaubnis der zur Verl√§ngerung beantragten Fahrerlaubnisklassen. Die Antragstellende/der Antragstellende erf√ľllt die an eine solche Fahrerlaubnisklasse zu stellenden k√∂rperlichen und geistigen Anforderungen, sie oder er haben nicht erheblich oder nicht wiederholt gegen verkehrsrechtliche Vorschriften oder gegen Strafgesetze versto√üen. Und es liegen der Fahrerlaubnisbeh√∂rde keine Tatsachen vor, die die Annahme rechtfertigen, dass die Voraussetzungen f√ľr die Erteilung der Fahrerlaubnis fehlen.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag auf Verl√§ngerung der Fahrerlaubnisklassen, in dem Familiennamen, Geburtsnamen, sonstige fr√ľhere Namen, Vornamen, Ordens- und K√ľnstlernamen, Doktorgrad, Geschlecht, Tag und Ort der Geburt sowie Anschrift angegeben werden,
  • ein aktuelles biometrisches Lichtbild,
  • ein amtlicher Nachweis √ľber Ort und Tag der Geburt, bspw. g√ľltiger Personalausweis oder g√ľltiger Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung,
  • ein amtlicher Nachweis √ľber den Besitz einer EU- oder EWR-Fahrerlaubnis der entsprechenden Klasse(n) oder einer entsprechenden ausl√§ndischen Fahrerlaubnis
  • augen√§rztliches Zeugnis/Gutachten (darf nicht √§lter als 2 Jahre sein),
  • √§rztliche Bescheinigung (darf nicht √§lter als 1 Jahr sein)
  • Erkl√§rung, ob die Bewerberin/der Bewerber eine Fahrerlaubnis aus einem Mitgliedstaat der Europ√§ischen Union oder einem anderen Vertragsstaat des Abkommens √ľber den Europ√§ischen Wirtschaftsraum - auch aus der Bundesrepublik Deutschland - besitzt oder besessen hat oder ob er sie bei einer anderen Beh√∂rde eines solchen Staats beantragt hat

Kosten(Geb√ľhren, Auslagen, etc.)

Es werden Geb√ľhren und Auslagen erhoben. Die Geb√ľhr soll die mit der individuell zurechenbaren √∂ffentlichen Leistung verbundenen Kosten aller an der Leistung Beteiligten decken, ist in der Geb√ľhrenordnung f√ľr Ma√ünahmen im Stra√üenverkehr niedergelegt und wird von der Fahrerlaubnisbeh√∂rde festgesetzt. Auslagen, wie bspw. Auszug aus dem Bundeszentralregister und f√ľr √§rztliche Zeugnisse bzw. Gutachten, werden in der tats√§chlich entstandenen H√∂he erhoben. F√ľr n√§here Angaben wenden Sie sich bitte an die zust√§ndige Stelle.

Fristen

Bitte beantragen Sie die Verl√§ngerung rechtzeitig, ca. 3 bis 4 Wochen, vor Ablauf der Geltungsdauer Ihrer Fahrerlaubnis.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Bitte beantragen Sie bei der zust√§ndigen Fahrerlaubnisbeh√∂rde rechtzeitig vor Ablauf der Geltungsdauer der befristet erteilten Fahrerlaubnis deren Verl√§ngerung. Die Zust√§ndigkeit liegt beim Landkreis, der kreisfreien Stadt oder der kreisangeh√∂rigen gro√üen Stadt, in dem/der Sie Ihren Wohnsitz haben. Ein pers√∂nliches Erscheinen bei der √∂rtlich zust√§ndigen Fahrerlaubnisbeh√∂rde ist erforderlich, da Unterschriften zu leisten sind. Das Beantragen durch einen Vertreter ist nicht m√∂glich. Die √§rztlichen Bescheinigungen sind abzugeben und eine eigenh√§ndige Unterschrift auf besonderem Material (Scheckkartenf√ľhrerschein) zu leisten. Will die Fahrerlaubnisbeh√∂rde im Ergebnis ihrer Pr√ľfung die Fahrerlaubnis verl√§ngern, beauftragt sie die Bundesdruckerei, einen neuen F√ľhrerschein auszufertigen. Nach seiner Ausfertigung liegt der F√ľhrerschein f√ľr Sie als Inhaberin bzw. Inhaber abholbereit bei der Fahrerlaubnisbeh√∂rde. Der kostenpflichtige Direktversand durch die Bundesdruckerei ist ebenfalls m√∂glich. Der Kartenf√ľhrerschein wird daf√ľr entwertet und wird, versehen mit einer Befristung (ca. f√ľr 4 Wochen), Ihnen ausgeh√§ndigt. Dieser gilt dann nur noch im Inland. Der entwertete und befristete F√ľhrerschein verliert mit Zustellung des neuen Dokumentes seine G√ľltigkeit. Durch die Aush√§ndigung des neuen F√ľhrerscheins werden die beantragten Fahrerlaubnisklassen bis zu der in der Spalte 11 des auf dem Scheckkartenf√ľhrerschein angegebenen G√ľltigkeitsdauer verl√§ngert. Grundlage f√ľr die Bemessung der Geltungsdauer ist das Datum des Tages, an dem die Fahrerlaubnisbeh√∂rde den Auftrag zur Herstellung des F√ľhrerscheins erteilt. Dies gilt auch, wenn die G√ľltigkeit des F√ľhrerscheins bei Antragstellung noch gegeben oder bereits abgelaufen ist. Der alte F√ľhrerschein wird eingezogen und ung√ľltig gemacht. Bei Vorhandensein einer ausl√§ndischen Fahrerlaubnis erscheint auf dem neuen deutschen F√ľhrerschein auch die bereits im Ausland erworbene Klasse. Der ausl√§ndische F√ľhrerschein wird einbehalten und an die ausl√§ndische Beh√∂rde zur√ľckgesandt.

Bearbeitungsdauer

Es wird eine Bearbeitungsdauer von 3 bis 4 Wochen angenommen.

Nach oben