F├╝r die Luftverkehrsteuer registrieren lassen

Wenn Sie als Luftverkehrsunternehmen mehr als zwei Abfl├╝ge im Kalenderjahr von einem inl├Ąndischen Startort durchf├╝hren, m├╝ssen Sie sich beim zust├Ąndigen Hauptzollamt registrieren lassen.

Mit dem Luftverkehrsteuergesetz wird der gewerbliche Passagierflugverkehr in die Mobilit├Ątsbesteuerung einbezogen. Sport- und Privatflieger sind von der Luftverkehrsteuer nicht betroffen. Auch der Luftfrachtverkehr unterliegt nicht der Besteuerung.

Als Luftverkehrsunternehmen, das mehr als zwei Abfl├╝ge im Kalenderjahr von einem inl├Ąndischen Startort mit einem Flugzeug oder Drehfl├╝gler durchf├╝hren m├Âchte, m├╝ssen Sie sich sp├Ątestens drei Wochen vor Durchf├╝hrung des ersten Abflugs im Inland schriftlich beim zust├Ąndigen Hauptzollamt registrieren lassen.

Wenn zwischen dem zugrunde liegenden Rechtsvorgang und dem ersten Abflug weniger als drei Wochen liegen oder h├Âchstens zwei Abfl├╝ge im Kalenderjahr vorgenommen werden, m├╝ssen Sie als Luftverkehrsunternehmen dem zust├Ąndigen Hauptzollamt unverz├╝glich schriftlich Folgendes anzeigen:

  • Name des Unternehmens,
  • Gesch├Ąfts- oder Wohnsitz,
  • Rechtsform,
  • Abflugdatum und
  • den inl├Ąndischen Startort, von dem der Abflug durchgef├╝hrt werden soll.

Die Registrierung m├╝ssen Sie bei mehr als zwei Abfl├╝gen pro Kalenderjahr innerhalb von drei Wochen nach Eingang der Anzeige beim zust├Ąndigen Hauptzollamt nachholen.

Bis zum Eingang des vollst├Ąndigen Antrags auf Registrierung m├╝ssen Sie f├╝r jeden Abflug unverz├╝glich eine Steuererkl├Ąrung abgeben und darin die Steuer selbst berechnen. Die Steuer ist sofort f├Ąllig.

Als Luftverkehrsunternehmen, das keinen Sitz im Inland oder in einem anderen Mitgliedstaat der Europ├Ąischen Union hat, m├╝ssen Sie dem Hauptzollamt zus├Ątzlich einen zugelassenen steuerlichen Beauftragten benennen und f├╝r diesen entsprechende Unterlagen vorlegen.

├änderungen der angegebenen Verh├Ąltnisse sowie ├ťberschuldung, drohende oder eingetretene Zahlungsunf├Ąhigkeit, Zahlungseinstellung und Stellung des Antrags auf Er├Âffnung eines Insolvenzverfahrens m├╝ssen Sie unverz├╝glich schriftlich dem Hauptzollamt anzeigen.

Was gilt es zu beachten?

  • Sie haben ein Luftfahrtunternehmen und m├Âchten gewerbliche Passagierabfl├╝ge von einem inl├Ąndischen Startort mit einem Flugzeug oder Drehfl├╝gler durchf├╝hren
  • Es erfolgen mehr als zwei Abfl├╝ge im Kalenderjahr

Erforderliche Unterlagen

Dem Antrag m├╝ssen Sie beif├╝gen:

  • einen Nachweis ├╝ber die Betriebsgenehmigung als Luftverkehrsunternehmen,
  • ein Verzeichnis der inl├Ąndischen Startorte, von denen ein Abflug beabsichtigt ist,
  • als Unternehmen, das in das Handelsregister eingetragen ist, ein aktueller Registerauszug,
  • eine Erkl├Ąrung, wann der erste Abflug stattfinden wird.

Als Luftverkehrsunternehmen, das keinen Sitz im Inland oder einem anderen Mitgliedstaat der Europ├Ąischen Union hat:

  • Sie m├╝ssen im Antrag auf Registrierung zudem einen zugelassenen steuerlichen Beauftragten benennen und f├╝r diesen ein gesondertes Formular einreichen und entsprechende Unterlagen vorlegen.

Auf Verlangen des Hauptzollamts m├╝ssen weitere Unterlagen und Nachweise durch den Antragsteller vorgelegt werden, wenn diese zur Sicherung des Steueraufkommens oder f├╝r die Steueraufsicht erforderlich erscheinen.

Kosten

keine

Fristen

Bei mehr als zwei Abfl├╝gen im Kalenderjahr: Registrierung sp├Ątestens drei Wochen vor Durchf├╝hrung des ersten Abflugs erforderlich.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Wenn Sie als Luftverkehrsunternehmen einen Antrag auf Registrierung stellen m├Âchten,

  • rufen Sie das Formular 1164 - ÔÇ×Antrag auf Registrierung als LuftverkehrsunternehmenÔÇť auf der Internetseite des Zolls auf und f├╝llen es m├Âglichst am Bildschirm aus.
  • ├ťbermitteln Sie das ausgef├╝llte Formular mit den erforderlichen Unterlagen dem zust├Ąndigen Hauptzollamt.
  • Das Hauptzollamt erteilt Ihnen einen schriftlichen Nachweis ├╝ber die erfolgte Registrierung.
  • Mit Eingang des Antrags auf Registrierung haben Sie Steuererkl├Ąrungen anhand des Formulars 1110 ÔÇôÔÇ×LuftverkehrsteueranmeldungÔÇť abzugeben.

Bei Ausnahmen (h├Âchstens zwei Abfl├╝ge im Kalenderjahr oder erster Abflug in weniger als drei Wochen):

  • Verwenden Sie bitte das entsprechende Formular 1163 ÔÇô ÔÇ×Anzeige nach ┬ž 7 Absatz 1 Satz 2 des LuftverkehrsteuergesetzesÔÇť.
  • Reichen Sie bitte unverz├╝glich f├╝r jeden Abflug die Steuererkl├Ąrung anhand des Formulars 1110 ÔÇôÔÇ×LuftverkehrsteueranmeldungÔÇť ein.

Als Luftverkehrsunternehmen, das keinen Sitz im Inland oder einem anderen Mitgliedstaat der Europ├Ąischen Union hat:

  • Benennen Sie im Antrag auf Registrierung zudem einen zugelassenen steuerlichen Beauftragten.
  • Legen f├╝r diesen entsprechende Unterlagen vor.

Verwenden Sie dazu das Formular 1169 ÔÇô Best├Ątigung der Benennung als steuerlicher Beauftragter von Luftverkehrsunternehmen (Luftverkehrsteuer).

Nach oben