F├╝hrerschein Ausstellung ab 17 Jahre

Junge Leute d├╝rfen in Deutschland ab dem 17. Geburtstag Kraftfahrzeuge der Klasse B fahren, wenn sie die Fahrpr├╝fungen in Theorie und Praxis bestanden haben und mindestens eine namentlich benannte Person sie begleitet. Die Voraussetzung daf├╝r ist der Besitz der Pr├╝fungsbescheinigung zum "Begleiteten Fahren ab 17 Jahre", die man nach einer Fahrschulausbildung und erfolgreichem Bestehen der Fahrpr├╝fungen zun├Ąchst anstelle des europ├Ąischen Kartenf├╝hrerscheins erh├Ąlt. Den europ├Ąischen Kartenf├╝hrerschein bekommt man mit Vollendung des 18. Lebensjahres, die Pr├╝fungsbescheinigung zum ÔÇ×Begleiteten Fahren ab 17 JahreÔÇť wird einfach durch den ÔÇ×richtigenÔÇť F├╝hrerschein ersetzt. Die Auflage, von der in der Pr├╝fungsbescheinigung zum ÔÇ×Begleiteten Fahren ab 17 JahreÔÇť benannten Person beim F├╝hren des Kraftfahrzeugs begleitet zu werden, entf├Ąllt, wenn der Fahrerlaubnisinhaber das Mindestalter von 18 Jahren erreicht hat und bis drei Monate nach seinem 18. Geburtstag die Pr├╝fungsbescheinigung oder seinen Kartenf├╝hrerschein mitf├╝hrt. Mit der theoretischen Ausbildung kann mit 16,5 Jahren begonnen werden. Wer als Begleiter mitfahren m├Âchte, muss mindestens 30 Jahre alt sein und mindestens seit f├╝nf Jahren eine g├╝ltige Fahrerlaubnis der Klasse B (beziehungsweise 3) oder eine entsprechende EU/EWR-Fahrerlaubnis besitzen. Dar├╝ber hinaus darf die Begleitperson zum Zeitpunkt der Beantragung der Fahrerlaubnis im Fahreignungsregister mit nicht mehr als einem Punkt belastet sein.

Nach der Begleitphase von einem Jahr erh├Ąlt der Fahranf├Ąnger mit Vollendung des 18. Lebensjahres seinen F├╝hrerschein. Vorher f├Ąhrt er mit einer auf seinen Namen ausgestellten Pr├╝fungsbescheinigung zum Begleiteten Fahren ab 17 Jahre, auf der auch die Begleitpersonen vermerkt sind. Die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter zur Teilnahme des Jugendlichen am "Begleiteten Fahren ab 17 Jahre" ist, neben dem Einverst├Ąndnis des Begleiters, erforderlich.

Was gilt es zu beachten?

F├╝r die Teilnahme am Begleiteten Fahren ab 17 Jahre gelten grunds├Ątzlich die gleichen Voraussetzungen wie beim normalen F├╝hrerschein.

Die Fahrerlaubnis wird f├╝r die Klasse B erteilt, wenn die Bewerberin oder der Bewerber

  • ihren oder seinen ordentlichen Wohnsitz in Deutschland hat,
  • zum F├╝hren von Kraftfahrzeugen geeignet ist,
  • zum F├╝hren von Kraftfahrzeugen nach dem Fahrlehrergesetz und den auf ihm beruhenden Rechtsvorschriften ausgebildet worden ist,
  • die Bef├Ąhigung zum F├╝hren von Kraftfahrzeugen in einer theoretischen und praktischen Pr├╝fung nachgewiesen hat,
  • Erste Hilfe bei der Versorgung Unfallverletzter im Stra├čenverkehr leisten kann,
  • keine in einem Mitgliedstaat der Europ├Ąischen Union oder einem anderen Vertragsstaat des Abkommens ├╝ber den Europ├Ąischen Wirtschaftsraum erteilte Fahrerlaubnis dieser Klasse besitzt

Zus├Ątzlich muss ein Antrag auf Teilnahme am Begleiteten Fahren ab 17 Jahre gestellt werden und Angaben zu den vorgesehenen Begleitpersonen gemacht werden. Die gesetzlichen Vertreter (in der Regel sind das die Eltern) m├╝ssen der Teilnahme zustimmen und auch ihr Einverst├Ąndnis zu den Begleitpersonen erkl├Ąren.

Erforderliche Unterlagen

Welche Unterlagen im Einzelfall vorzulegen sind, kl├Ąren Sie bitte vorab telefonisch bei der zust├Ąndigen Stelle.

  • schriftlicher Antrag mit Angabe der ausbildenden Fahrschule (Name und Adresse der Fahrschule),
  • Beiblatt zum Antrag (Zustimmung des gesetzlichen Vertreters),
  • Beiblatt je Begleitperson (Einverst├Ąndniserkl├Ąrung der Begleitperson),
  • Als Nachweis ├╝ber Namen, Anschrift, Staatsangeh├Ârigkeit, Ort und Tag der Geburt gen├╝gt der Personalausweis oder der Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung. Wenn keine Zweifel ├╝ber das Erreichen des Mindestalters und wenn ein Abgleich ├╝ber die Identit├Ąt mit Melderegistern m├Âglich ist, k├Ânnen ausl├Ąnderrechtliche Dokumente gen├╝gen.
  • gegebenenfalls mit Angabe ├╝ber den Vorbesitz einer in- und ausl├Ąndischen Fahrerlaubnis der beantragten Fahrerlaubnisklasse bzw. eines entsprechenden F├╝hrerscheins,
  • gegebenenfalls mit Abgabe einer Erkl├Ąrung, dass der Bewerber mit Erteilung der beantragten Klasse auf eine bereits vorhandene Fahrerlaubnis verzichtet,
  • biometrisches Foto (Frontalaufnahme nach den Bestimmungen der Passverordnung),
  • Nachweis ├╝ber die Teilnahme an der Schulung in Erster Hilfe
  • Sehtestbescheinigung vom Optiker oder Zeugnis/augen├Ąrztliches Zeugnis, die bei Antragstellung nicht ├Ąlter als zwei Jahre sind.

Kosten

Die Erteilung der Fahrerlaubnis ist kostenpflichtig. Es fallen Geb├╝hren und Auslagen an, deren H├Âhe sich nach dem Verwaltungsaufwand bemisst, in der Geb├╝hrenordnung f├╝r Ma├čnahmen im Stra├čenverkehr (GebOSt) niedergelegt ist und von der Fahrerlaubnisbeh├Ârde festgesetzt wird. Wenden Sie sich bitte an die zust├Ąndige Stelle. In den erhobenen Geb├╝hren sind nicht die Kosten f├╝r die Fahrerlaubnispr├╝fung der Technischen Pr├╝fstelle, f├╝r ├Ąrztliche Bescheinigungen und Gutachten, den Sehtest oder f├╝r die Schulung in Erster Hilfe enthalten. Diese Kosten sind gesondert bei den Pr├╝f-, Untersuchungs-, Gutachterstellen oder Ausbildungsst├Ątten zu entrichten. Die Entgelte der Fahrschulen f├╝r die Pr├╝fungsfahrt werden nach den Gesch├Ąftsbedingungen der Fahrschulausbildung erhoben.

Fristen

Die theoretische Pr├╝fung d├╝rfen Bewerber fr├╝hestens drei Monate vor Erreichen des 17. Lebensjahres ablegen und der Abschluss ihrer Ausbildung darf nicht l├Ąnger als zwei Jahre zur├╝ckliegen. Die praktische Pr├╝fung muss innerhalb von zw├Âlf Monaten nach Bestehen der theoretischen Pr├╝fung abgelegt werden. Der Zeitraum zwischen Abschluss der praktischen Pr├╝fung - oder wenn keine praktische Pr├╝fung erforderlich ist (bei Klasse L) - zwischen Abschluss der theoretischen Pr├╝fung und der Aush├Ąndigung der Pr├╝fbescheinigung Begleitetes Fahren ab 17 Jahre darf zwei Jahre nicht ├╝berschreiten.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die Antr├Ąge auf die Fahrerlaubnis und die Teilnahme am Begleiteten Fahren ab 17 Jahre m├╝ssen pers├Ânlich und k├Ânnen fr├╝hestens sechs Monate vor Erreichen des 17. Lebensjahres gestellt werden. Das pers├Ânliche Erscheinen wird in der Regel von der Fahrerlaubnisbeh├Ârde verlangt, weil in dem daf├╝r vorgesehenen Raum des Auftragsformulars, das zur Herstellung des Kartenf├╝hrerscheins an die Bundesdruckerei GmbH gesandt wird, eigenh├Ąndig eine Unterschrift zu leisten ist. Die Erziehungsberechtigten (in der Regel sind das die Eltern) m├╝ssen ihr Einverst├Ąndnis erkl├Ąren. Des Weiteren sind die Begleitpersonen namentlich zu benennen.

Mit Antragseingang pr├╝ft die Fahrerlaubnisbeh├Ârde, ob Bewerber um eine Fahrerlaubnis die hierf├╝r notwendigen k├Ârperlichen und geistigen Anforderungen erf├╝llen. Insofern wird angeraten, den Antrag bereits zu Beginn der Fahrschulausbildung zu stellen, da f├╝r die Eignungs├╝berpr├╝fung eine gewisse Zeit ben├Âtigt wird.

Erst wenn die Eignung zum F├╝hren von Kraftfahrzeugen festgestellt werden konnte, wird die Fahrerlaubnisbeh├Ârde die Technische Pr├╝fstelle f├╝r den Kraftfahrzeugverkehr mit der Abnahme der theoretischen und praktischen Pr├╝fung beauftragen. Die Technische Pr├╝fstelle wird den Pr├╝fauftrag in der Regel an die Fahrerlaubnisbeh├Ârde zur├╝ckgeben, wenn

  • die theoretische Pr├╝fung nicht innerhalb von zw├Âlf Monaten nach Eingang des Pr├╝fauftrages bestanden ist,
  • die praktische Pr├╝fung nicht innerhalb von zw├Âlf Monaten nach Bestehen der theoretischen Pr├╝fung bestanden ist oder
  • in den F├Ąllen, in denen keine theoretische Pr├╝fung erforderlich ist, die praktische Pr├╝fung nicht innerhalb von zw├Âlf Monaten nach Eingang des Pr├╝fauftrages bestanden ist.

Die Pr├╝fungsbescheinigung wird nach dem Bestehen der praktischen Fahrpr├╝fung ausgeh├Ąndigt, sofern zu diesem Zeitpunkt der Bewerber das 17. Lebensjahr vollendet hat. Wird die fahrpraktische Pr├╝fung vor dem 17. Geburtstag abgelegt, kann die Pr├╝fungsbescheinigung nach Vollendung des 17. Lebensjahres bei der Fahrerlaubnisbeh├Ârde abgeholt werden. Nach Vollendung des 18. Lebensjahres kann der Fahranf├Ąnger, wenn er es beantragt hatte, sich seinen Kartenf├╝hrerschein direkt von der Bundesdruckerei GmbH oder der Fahrerlaubnisbeh├Ârde zusenden lassen oder ihn gegen Vorlage der Pr├╝fungsbescheinigung bei der Fahrerlaubnisbeh├Ârde abholen. Er hat daf├╝r drei Monate Zeit, denn die Pr├╝fungsbescheinigung gilt noch drei Monate ├╝ber den 18. Geburtstag hinaus. Die Auflage, nur in Begleitung zu fahren, entf├Ąllt automatisch mit Vollendung des 18. Lebensjahres.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer richtet sich nach dem Eingang der notwendigen Unterlagen.

Nach oben