F├Ârderung von Kleinprojekten Beantragung

Es werden kleine lokale Projekte, insbesondere in den Handlungsfeldern Gesundheit, Sport/Bewegung und b├╝rgerschaftliches Engagement gef├Ârdert, die geeignet sind, einen Beitrag zur beruflichen und gesellschaftlichen Integration durch die Erh├Âhung und Erhaltung der Besch├Ąftigungsf├Ąhigkeit zu leisten, in Stadtteilen oder Orten mit besonderen sozialen Problemen den sozialen Zusammenhalt zu f├Ârdern oder das Gemeinwesen auf der Basis zivilgesellschaftlichen Engagements zu st├Ąrken und demokratische Entwicklungen zu unterst├╝tzen.

Insbesondere ├Ârtliche Initiativen und kleine Vereine mit ehrenamtlich T├Ątigen sollen mit den Projekteangeboten sozial benachteiligten und von sozialer Ausgrenzung bedrohten Personengruppen M├Âglichkeiten zur sozialen Teilhabe anbieten und sie damit in das gesellschaftliche Leben vor Ort integrieren.

Die Laufzeit der Projekte betr├Ągt 6 oder 12 Monate. Die ├Âffentliche F├Ârderung wird als Festbetragsfinanzierung in H├Âhe eines Pauschalbetrages von 8.200 Euro bei zw├Âlfmonatiger Projektlaufzeit und 5.000 Euro bei sechsmonatiger Projektlaufzeit gew├Ąhrt.

Zuwendungsempf├Ąnger k├Ânnen juristische Personen des privaten oder ├Âffentlichen Rechts (Bildungstr├Ąger, Vereine, Kommunen) sein.

Was gilt es zu beachten?

Zuwendungen werden gew├Ąhrt unter der Voraussetzung, dass:

  • F├Ârderf├Ąhigkeit gem├Ą├č Richtlinie gegeben ist
  • der durchf├╝hrende Projektr├Ąger muss in fachlicher und organisatorischer Hinsicht f├╝r die Durchf├╝hrung des Projektes geeignet sein,
  • die Projektauswahl muss unter Einbeziehung des Votums des zust├Ąndigen Regionalbeirates erfolgen
  • nur ein positives Votum des Regionalbeirates berechtigt zur Gew├Ąhrung einer Zuwendung.

Erforderliche Unterlagen

Wenden Sie sich bitte zur Benennung der konkret einzureichenden Unterlagen an die f├╝r ihre Region zust├Ąndige Gesch├Ąftsstelle des Regionalbeirates.

Kosten

keine

Fristen

Bez├╝glich der konkreten Termine und Fristen, informieren Sie sich bitte unter dem folgenden Link.

In der Regel sind die Projektideen 5 Wochen vor der Regionalbeiratssitzung vollst├Ąndig bei der Gesch├Ąftsstelle einzureichen.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Der Projekttr├Ąger nimmt Kontakt bei der f├╝r seine Region zust├Ąndige Gesch├Ąftsstelle des Regionalbeirates auf, erstellt eine Projektidee und reicht diese bei der Gesch├Ąftsstelle ein (die Antragsunterlagen werden durch die zust├Ąndigen Gesch├Ąftsstellen des Regionalbeirates bereitgestellt). Die Projektidee wird durch die Gesch├Ąftsstelle dem Regionalbeirat zur Votierung vorgelegt.

Nach Vorliegen des positiven Votums werden Sie zur Einreichung eines formellen F├Ârderantrages aufgefordert. Der F├Ârderantrag ist rechtsverbindlich unterzeichnet bei der Gesch├Ąftsstelle der Regionalbeir├Ąte im Ministerium f├╝r Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit M-V einzureichen. Es erfolgt die Weiterleitung an das Landesamt f├╝r Gesundheit und Soziales M-V zur weiteren Pr├╝fung und Bewilligung.

Dabei sind die von den Gesch├Ąftsstellen der Regionalbeir├Ąte bereitgestellten Antragsunterlagen zu verwenden.

Bearbeitungsdauer

Die durchschnittliche Bearbeitungsdauer nach Antragstellung betr├Ągt ca. 4 Wochen.

Ansprechpunkt

Die f├╝r Sie zust├Ąndige Gesch├Ąftsstelle des Regionalbeirates und den Ansprechpartner finden Sie unter folgendem Link

Der Ansprechpartner f├╝r die Zust├Ąndigkeit und Fachlichkeit der F├Ârderrichtlinie lautet wie folgt:
Ministerium f├╝r Soziales, Integration und Gleichstellung
Referat IX 210 Jugend- und Schulsozialarbeit, Produktionsschulen, regionale F├Ârderung der sozialen Teilhabe

Hausanschrift:
Werderstra├če 124
19055 Schwerin
Tel.: 0385/588 0
E-Mail: poststelle@sm.mv-regierung.de

Nach oben