F├Ârderung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Ersteinstellung von Personal mit Hochschulabschluss in einer technischen Fachrichtung (Einstellungsrichtlinie) Beantragung

Zuwendungszweck

Das Wirtschaftsministerium gew├Ąhrt kleinen und mittleren Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft Zuwendungen zu den Personalausgaben bei der Schaffung von zus├Ątzlichen Besch├Ąftigungsverh├Ąltnissen f├╝r Personal mit Hochschulabschluss in technischen Fachrichtungen.
Ziel der F├Ârderung ist es, durch den Ausbau der Kapazit├Ąten im ingenieurtechnischen Bereich die Wettbewerbsf├Ąhigkeit der Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern zu erh├Âhen und somit zu nachhaltiger Wirtschaftsentwicklung oder zu zus├Ątzlicher Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationst├Ątigkeit in den Unternehmen beizutragen.
 

Gegenstand der Zuwendung

Unterst├╝tzung durch teilweise ├ťbernahme der Personalkosten f├╝r die ersten 24 Monate

Zuwendungsempf├Ąnger

Zuwendungsempf├Ąnger sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (nach den Bestimmungen des Gewerbesteuergesetzes GewStG) mit Sitz, Niederlassung oder Betriebsst├Ątte in Mecklenburg-Vorpommern, die ├╝berwiegend G├╝ter herstellen oder Leistungen erbringen, die tats├Ąchlich oder ihrer Art nach regelm├Ą├čig ├╝berregional abgesetzt werden und damit den Prim├Ąreffekt gem├Ą├č Teil II A Nummer 2.1 des GRW-Koordinierungsrahmens erf├╝llen. Dar├╝ber hinaus m├╝ssen sie die f├╝r kleine und mittlere Unternehmen geltende Definition gem├Ą├č Anhang I der Verordnung (EU) Nr. 651/2014 der Kommission vom 17. Juni 2014 zur Feststellung der Vereinbarkeit bestimmter Gruppen von Beihilfen mit dem Binnenmarkt in Anwendung der Artikel 107 und 108 des Vertrags ├╝ber die Arbeitsweise der Europ├Ąischen Union (ABl. L 187 vom 26.6.2014, S. 1, L 283 S. 65), die durch die Verordnung (EU) 2017/1084 (ABl. L 156 vom 20.6.2017, S. 1) ge├Ąndert worden ist, erf├╝llen.
Von der F├Ârderung ausgeschlossen sind Unternehmen aus Wirtschaftsbereichen, die vom Anwendungsbereich der Verordnung (EU) Nr. 1407/2013 ausgenommen sind. Das sind insbesondere Unternehmen, die in der Fischerei und der Aquakultur oder in der Prim├Ąrerzeugung der in Anhang I des Vertrages ├╝ber die Arbeitsweise der Europ├Ąischen Union genannten landwirtschaftlichen Erzeugnisse t├Ątig sind.

Art und Umfang, H├Âhe der Zuwendung

Die Zuwendung erfolgt in Form eines nicht r├╝ckzahlbaren Zuschusses.
Zuwendungsf├Ąhig sind direkte Personalausgaben f├╝r das einzustellende Personal. Die Personalausgaben umfassen den Bruttolohn vor Steuern und die gesetzlichen Sozialausgaben.
Die H├Âhe des Zuschusses betr├Ągt 50 Prozent der zuwendungsf├Ąhigen Ausgaben. Der m├Âgliche Zuschuss wird in den ersten zw├Âlf Monaten auf maximal 30.000 Euro und in den folgenden zw├Âlf Monaten auf maximal 15.000 Euro je geschaffenem Arbeitsplatz begrenzt.

Zust├Ąndige Stelle

Landesf├Ârderinstitut Mecklenburg-Vorpommern

Werkstra├če 213
19061 Schwerin, Landeshauptstadt
0385 636300385 63630
0385 63631212
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

Was gilt es zu beachten?

  • Der Hochschulabschluss des im Antrag namentlich zu benennenden zus├Ątzlich eingestellten Personals muss in einer technischen Fachrichtung abgelegt worden sein.
  • F├╝r die zuk├╝nftige Arbeitnehmerin oder den zuk├╝nftigen Arbeitnehmer muss es sich um eine Ersteinstellung handeln oder der Hochschulabschluss darf nicht l├Ąnger als drei Jahre zur├╝ckliegen.
  • Das gef├Ârderte Besch├Ąftigungsverh├Ąltnis muss neu sein und zus├Ątzlich zu dem bereits im Unternehmen vorhandenen Personal mit technischen Hochschulabschl├╝ssen entstehen.
  • Das gef├Ârderte Besch├Ąftigungsverh├Ąltnis muss unbefristet sein und mindestens tarifgleich verg├╝tet werden. Die Vereinbarung einer branchen├╝blichen Probezeit ist m├Âglich. Der Arbeitsplatz muss sich im Land Mecklenburg-Vorpommern befinden.
  • Von der F├Ârderung ausgeschlossen sind Besch├Ąftigungsverh├Ąltnisse von Personen, die gleichzeitig Anteilseigner am Unternehmen sind oder bei denen ein Familienmitglied ersten Grades Anteilseigner ist. Ebenfalls ausgeschlossen sind Besch├Ąftigungsverh├Ąltnisse mit Arbeitnehmerinnen oder Arbeitnehmern, die aus verbundenen Unternehmen kommen.

Erforderliche Unterlagen

  • Formgebundener Antrag
  • Hochschulabschlusszeugnis des zuk├╝nftigen Stelleninhabers

Kosten

keine

Fristen

Der formgebundene, vollst├Ąndig ausgef├╝llte Antrag ist vor Beginn des Vorhabens beim Landesf├Ârderinstitut einzureichen.
Als Vorhabenbeginn ist grunds├Ątzlich der Abschluss des Arbeitsvertrages zu werten.

Sobald der Eingang des Antrages vom Landesf├Ârderinstitut best├Ątigt wurde, darf auf eigenes Risiko mit dem Vorhaben begonnen werden.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Antrag
Zuwendungen werden auf schriftlichen Antrag gew├Ąhrt. Die formgebundenen Antr├Ąge sind beim Landesf├Ârderinstitut M-V (LFI), einzureichen.
 
Bewilligung
Bewilligungsbeh├Ârde ist ebenfalls das LFI in Schwerin. Die Bewilligung erfolgt durch schriftlichen Zuwendungsbescheid.
 

Auszahlung
Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt in monatlichen Teilbetr├Ągen, nach Vorlage des Arbeitsvertrages.

Ansprechpunkt

Frau Krau├č
Tel.: +49 385 6363 1451
Fax: +49 385 6363 1442
PC-Fax:  +49 385 6363 98 1451
E-Mail : Franka.Krauss@lfi-mv.de

Nach oben