F├Ârderung der Sommerweidehaltung von Rindern Beantragung

Zuwendungszweck
 

Das Land gew├Ąhrt Zuwendungen f├╝r die Einf├╝hrung oder Beibehaltung besonders tiergerechter Haltungsverfahren zur Anpassung der Produktionsstrukturen an die weiter steigenden Anforderungen im Hinblick auf eine nachhaltige Agrarproduktion, der Sicherung der nat├╝rlichen Produktionsgrundlagen sowie des Tierschutzes in der Nutztierhaltung.

Gegenstand der Zuwendung

Gef├Ârdert wird die Sommerweidehaltung f├╝r folgende Tierkategorien:

  1. Milchk├╝he
  2. Nachkommen von Milchk├╝hen in der Aufzuchtphase
  3. Mastrinder

Zuwendungsempf├Ąnger

Gef├Ârdert werden k├Ânnen Betriebsinhaberinnen oder Betriebsinhaber oder Zusammenschl├╝sse von Betriebsinhabern im Sinne des Artikels 4 Abs. 1 Buchstabe a) der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 mit eigener Rechtspers├Ânlichkeit, die aktive Betriebsinhaberinnen oder Betriebsinhaber im Sinne des Artikel 9 der genannten Verordnung sind und eine landwirtschaftliche T├Ątigkeit auf Fl├Ąchen, deren Nutzung ├╝berwiegend landwirtschaftlichen Zwecken dient, aus├╝ben und den Betrieb selbst bewirtschaften. Die Zuwendung setzt voraus, dass die Betriebsinhaberin oder der Betriebsinhaber eine landwirtschaftliche T├Ątigkeit auf Fl├Ąchen in Mecklenburg-Vorpommern aus├╝bt.

Art und Umfang, H├Âhe der Zuwendung

Die H├Âhe der Zuwendung betr├Ągt j├Ąhrlich

  1. 60 Euro je Gro├čvieheinheit (durchschnittlicher Viehbestand der Weideperiode)
  2. 40 Euro je Gro├čvieheinheit (durchschnittlicher Viehbestand der Weideperiode) bei ├Âkologisch wirtschaftenden Betrieben.

Grundlage f├╝r die Berechnung der zu bewilligenden Zuwendungen sind die im Antrag beantragten Tierkategorien. Der Umrechnungsschl├╝ssel zur Ermittlung der Gro├čvieheinheiten sind die im Weidetagebuch angegebenen Tiere.

Was gilt es zu beachten?

Die Zuwendung setzt voraus, dass die Betriebsinhaberin oder der Betriebsinhaber

  • den Betriebssitz in Mecklenburg-Vorpommern hat,
  • eine landwirtschaftliche T├Ątigkeit auf Fl├Ąchen in Mecklenburg-Vorpommern aus├╝bt, deren Nutzung ├╝berwiegend landwirtschaftlichen Zwecken dient,
  • den gesamten Betrieb selbst bewirtschaftet.

Erforderliche Unterlagen

Informationen zur Antragstellung sind bei der zust├Ąndigen Bewilligungsbeh├Ârde zu erhalten.

Kosten

keine

Fristen

 Der Zahlungsantrag f├╝r das Jahr, in dem die F├Ârderung beantragt wird, ist bis zum 15. Mai bei der zust├Ąndigen Bewilligungsbeh├Ârde zu stellen.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die Zuwendungen werden auf Antrag gew├Ąhrt.

Ansprechpunkt

Das jeweils zust├Ąndige Staatliche Amt f├╝r Landwirtschaft und Umwelt (StALU)

Nach oben