EU-Direktzahlungen Beantragung

F├Ârderzweck

Umsetzung der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU

Gegenstand der F├Ârderung

Basispr├Ąmie einschlie├člich der ├ľkolosierungszahlung (sogenanntes ÔÇ×GreeningÔÇť) f├╝r die ordnungsgem├Ą├če und ├Âkologische Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Fl├Ąchen und eine zus├Ątzliche Pr├Ąmie f├╝r die ersten 46 Hektare sowie eine weitere Pr├Ąmie f├╝r Junglandwirte f├╝r 90 Hektar.

Weitere Informationen:
Bundesministerium f├╝r Ern├Ąhrung und Landwirtschaft unter www.bmel.de

Die Brosch├╝re "Umsetzung der EU-Agrarreform in Deutschland" ist online abrufbar unter http://www.bmel.de/DE/Service/Publikationen

F├Ârdermittelempf├Ąnger

Landwirtschaftliche Unternehmen, unabh├Ąngig von der Rechtsform.

Art und Umfang, H├Âhe der F├Ârderung

Basispr├Ąmie (im Rahmen der betrieblichen Zahlungsanspr├╝che):
Ein Zahlungsanspruch wird mittels der ordnungsgem├Ą├čen Bewirtschaftung von einem Hektar landwirtschaftlicher Nutzfl├Ąche aktiviert, einschlie├člich einer Greeningzahlung bei Einhaltung von bestimmten Vorgaben im Rahmen der Anbaudiversifizierung, der Vorhaltung von ├ľkologischen Vorrangsfl├Ąchen ab bestimmten Fl├Ąchengr├Â├čen sowie zum Erhalt von Dauergr├╝nland.

Umverteilungspr├Ąmie:
Landwirten wird f├╝r die ersten 46 Hektare eine zus├Ątzliche Pr├Ąmie gew├Ąhrt. Die Umverteilungspr├Ąmie betr├Ągt etwa 50 Euro pro Hektar (Euro/ha) f├╝r die ersten 30 Hektare und 30 Euro/ha f├╝r die n├Ąchsten 16 Hektare.

Junglandwirtepr├Ąmie:
Junglandwirten, die die Voraussetzungen nach Artikel 50 der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 erf├╝llen, wird f├╝r die ersten 90 Hektare eine weitere Pr├Ąmie von etwa 44 Euro/ha gezahlt.

Kleinerzeugerregelung:
Eine Teilnahme an der Kleinerzeugerregelung nach Artikel 61 der Verordnung (EU) Nr. 1307/2013 ist seit dem Antragsjahr 2016 nicht mehr m├Âglich.

Was gilt es zu beachten?

Rechtsgrundlagen

Verordnung Nr. 1307/2013 des europ├Ąischen Parlaments und des Rates vom 17.12.2013 mit Vorschriften ├╝ber Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen von St├╝tzungsregelungen der Gemeinsamen Agrarpolitik und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 637/2008 des Rates der Verordnung (EG) Nr. 73/2009 des Rates

Gesetz zur Durchf├╝hrung der Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen von St├╝tzungsregelungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (Direktzahlungen-Durchf├╝hrungsgesetz - DirektZahlDurchfG)

Verordnung zur Durchf├╝hrung der Direktzahlungen an Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe im Rahmen von St├╝tzungsregelungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (Direktzahlungen-Durchf├╝hrungsverordnung - DirektZahlDurchfV)

Erforderliche Unterlagen

Informationen zur Antragstellung erhalten Sie beim zust├Ąndigen Staatlichen Amt f├╝r Landwirtschaft und Umwelt.

Kosten

keine

Fristen

Der Sammelantrag mit den erforderlichen Unterlagen ist bis zum 15. Mai des jeweiligen Antragsjahres beim zust├Ąndigen Staatlichen Amt f├╝r Landwirtschaft und Umwelt einzureichen.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die Pr├Ąmien werden auf Antrag gew├Ąhrt.

Ansprechpunkt

das zust├Ąndige staatliche Amt f├╝r Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern (StALU)

Nach oben