Erstaufnahmeeinrichtung in Mecklenburg-Vorpommern

Erstaufnahmeeinrichtungen im Sinne von ┬ž 44 AsylG sind die erste Station f├╝r Fl├╝chtlinge, die nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. Hier werden sie untergebracht, betreut, medizinisch versorgt und registriert. In der Erstaufnahmeeinrichtung k├Ânnen die Ausl├Ąnder einen Asylantrag bei einer Au├čenstelle des Bundesamtes f├╝r Migration und Fl├╝chtlinge stellen. Sie erhalten eine Aufenthaltsgestattung gem├Ą├č ┬ž 55 AsylG, die ihnen erlaubt, in Deutschland zu bleiben, bis ├╝ber den Asylantrag entschieden ist. Asylsuchende sind gem├Ą├č ┬ž 47 AsylG verpflichtet, bis zu sechs Wochen, l├Ąngstens jedoch bis zu sechs Monaten, in der f├╝r ihre Aufnahme zust├Ąndigen Aufnahmeeinrichtung zu wohnen. Zudem erfolgt aus der Aufnahmeeinrichtung die Verteilung der Asylsuchenden in die Kreise und kreisfreien St├Ądte des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen

Weiterf├╝hrende Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Landesamtes f├╝r innere Verwaltung.

Nach oben