Erschlie├čungsbeitrag Erhebung

Die (insbesondere) stra├čentechnische Erschlie├čung ist Voraussetzung f├╝r die Bebaubarkeit eines Grundst├╝cks.

Nach Abschluss der Erschlie├čungsarbeiten erhebt die Gemeinde von den Eigent├╝mern der erschlossenen Grundst├╝cke innerhalb einer vierj├Ąhrigen Verj├Ąhrungsfrist einen Erschlie├čungsbeitrag.

Was gilt es zu beachten?

Voraussetzung f├╝r die Erhebung eines Erschlie├čungsbeitrags ist der Erlass einer gemeindlichen Erschlie├čungsbeitragssatzung.

Erforderliche Unterlagen

Der Erschlie├čungsbeitrag wird von der zust├Ąndigen Gemeinde errechnet und durch Bescheid festgesetzt, ohne dass hierf├╝r ÔÇô im Regelfall ÔÇô die Mitwirkung des beitragspflichtigen Grundst├╝ckseigent├╝mers erforderlich ist. 

Kosten

Der Erschlie├čungsbeitragsbescheid ergeht geb├╝hrenfrei.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Der Beitrag ist innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Bescheids zu zahlen.

Bearbeitungsdauer

Der Erschlie├čungsbeitrag wird nach Abschluss der Erschlie├čungsarbeiten innerhalb einer vierj├Ąhrigen Festsetzungsfrist erhoben.

Ansprechpunkt

Die f├╝r die Erschlie├čung zust├Ąndige Gemeinde erhebt den Erschlie├čungsbeitrag.

Nach oben