Erlaubnis f├╝r Versicherungsberater Erteilung

Die Versicherungsberatung darf nur von einem Versicherungsberater durchgef├╝hrt werden, der eine Erlaubnis von der zust├Ąndigen Industrie- und Handelskammer (IHK) erhalten hat. Die Erlaubnis kann inhaltlich beschr├Ąnkt und mit Auflagen verbunden werden, soweit dies zum Schutze der Allgemeinheit oder der Versicherungsnehmer erforderlich ist. Ebenso k├Ânnen auch nachtr├Ąglich Auflagen ge├Ąndert, erg├Ąnzt und aufgenommen werden.

Mit der Erlaubnis ist der Versicherungsberater berechtigt, andere Personen bei der Vereinbarung, ├änderung oder Pr├╝fung von Versicherungsvertr├Ągen oder bei der Wahrnehmung von Anspr├╝chen im Versicherungsfall rechtlich zu beraten und gegen├╝ber dem Versicherungsunternehmen au├čergerichtlich zu vertreten.

Versicherungsberater sind unabh├Ąngige und neutrale Berater und Vertreter ihrer Mandanten in allen Versicherungsangelegenheiten und frei von Abh├Ąngigkeiten, die ihre Berufsaus├╝bung beeintr├Ąchtigen. Versicherungsberater d├╝rfen von den Versicherungsunternehmen keine Provision annehmen.

Versicherungsberater m├╝ssen sich sp├Ątestens nach Erlaubniserteilung in das Versicherungsvermittlerregister bei der f├╝r sie zust├Ąndigen IHK eintragen lassen. Die Registrierung kann auch zeitgleich mit dem Antrag auf Erlaubniserteilung erfolgen.

Zust├Ąndige Stelle

Industrie- und Handelskammer zu Rostock

Ernst-Barlach-Stra├če 1-3
18055 Rostock, Hansestadt

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

Was gilt es zu beachten?

Erforderliche Unterlagen

  • Ausgef├╝lltes und unterschriebenes Antragsformular
  • F├╝hrungszeugnis Belegart "0", bei juristischen Personen aller gesch├Ąftsf├╝hrenden Gesellschafter
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister, bei juristischen Personen auch des/der gesch├Ąftsf├╝hrenden Gesellschafter/s
  • Nachweis ├╝ber eine Berufshaftpflichtversicherung oder einer gleichwertigen Garantie
  • Bescheinigung in Steuersachen
  • Nachweis f├╝r die erfolgreich abgelegte Sachkundepr├╝fung oder eine gleichgestellte Berufsqualifikation gem├Ą├č ┬ž 5 Versicherungsvermittlerverordnung (VersVermV) oder ein erfolgreich abgelegter Abschluss als Versicherungsfachmann/-frau (BWV)
  • Nachweis ├╝ber die Delegation des Sachkundenachweises auf vetretungsberechtigte Aufsichtspersonen gem├Ą├č ┬ž 34d Abs. 5 S. 4 Gewerbeordnung (GewO)
  • Registerauszug aus dem Handels-, Genossenschafts- oder Vereinsregister
  • Gewerbeanmeldung (aktuelle Kopie)
  • Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebest├Ątigung
  • Ausl├Ąndische Staatangeh├Ârige ben├Âtigen, sofern sie nicht EU-Angeh├Ârige sind, eine Aufenthaltserlaubnis, die zur Aus├╝bung einer selbstst├Ąndigen T├Ątigkeit berechtigt
     
    Besonderheit f├╝r Inhaber einer Erlaubnis nach ┬ž 34c GewO:
    Soweit eine Erlaubnis nach ┬ž 34c GewO besteht und diese nicht ├Ąlter als 3 Monate ist, brauchen die folgenden Nachweise: F├╝hrungszeugnis, Auszug aus dem Gewerbezentralregister sowie Bescheinigung in Steuersachen nicht eingereicht werden, wenn eine Kopie der Erlaubnisurkunde (gem├Ą├č ┬ž 34c GewO) beigef├╝gt und kein Widerrufs-, R├╝cknahme- oder Strafverfahren anh├Ąngig ist. 

     
    Ausnahme f├╝r zugelassene Kreditinstitute:
    Bei nach dem Kreditwesengesetz (KWG) zugelassenen Kreditinstituten werden weder die pers├Ânlichen Verm├Âgensverh├Ąltnisse des Vorstandes bzw. der Gesch├Ąftsf├╝hrung noch die geordneten Verm├Âgensverh├Ąltnisse des Kreditinstitutes gepr├╝ft, da dies bereits ├╝ber die Bundesanstalt f├╝r Finanzdienstleistungen (BaFin) erfolgt ist. 

    Den Nachweis ├╝ber den Abschluss oder das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung oder einer gleichwertigen Garantie erhalten Sie von Ihrem Versicherungsunternehmen, dieser darf nicht ├Ąlter als drei Monate sein.

Kosten

F├╝r die Erlaubnis wird eine Geb├╝hr von 230,00 Euro erhoben.
F├╝r ein F├╝hrungszeugnis sowie einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister fallen jeweils 13,00 Euro, f├╝r die Registrierung im Register 45,00 Euro an. Die Geb├╝hr f├╝r den Nachweis der Sachkunde betr├Ągt 220,00 Euro bis 320,00 Euro.

Die Geb├╝hren ergeben sich aus den Geb├╝hrentarifen der Industrie- und Handelskammern.

Nach oben