Eintragung in das Grundbuch

 Eigent├╝merin oder neuer Eigent├╝mer, nachdem

  • Sie sich mit dem Verk├Ąufer beziehungsweise der Verk├Ąuferin ├╝ber den Eigentumswechsel geeinigt haben ("Auflassung des Grundst├╝cks") und
  • die neuen Eigentumsverh├Ąltnisse im Grundbuch eingetragen sind.

Dabei muss die Einigung ├╝ber den Eigentums├╝bergang vor einem Notar erkl├Ąrt werden. Sie kann auch in einem gerichtlichen Vergleich oder in einem rechtskr├Ąftig best├Ątigten Insolvenzplan erkl├Ąrt werden.

Die Eintragung im Grundbuch ist auch bei anderen Formen der Eigentums├╝bertragung erforderlich (z.B. beim Erben eines Grundst├╝cks).

Auch Lasten und Beschr├Ąnkungen, die auf dem Grundst├╝ck liegen, wie z.B. Grunddienstbarkeiten, Auflassungsvormerkungen, Grundpfandrechte, Grundschulden oder Hypotheken m├╝ssen im Grundbuch eingetragen werden.

Die Eintragung veranlasst der Notar.

Das Grundbuch gibt Auskunft ├╝ber die Eigentumsverh├Ąltnisse an einem Grundst├╝ck und die Lasten, die eventuell auf dem Grundst├╝ck liegen (z.B. Grundpfandrechte, Grunddienstbarkeiten).

Was gilt es zu beachten?

Voraussetzungen der Eintragung sind normalerweise:

  • Antrag auf Eintragung
  • Antragsberechtigung (jeder, zu dessen Gunsten die Eintragung erfolgen soll oder dessen Recht durch die Eintragung betroffen wird)
  • Eintragungsbewilligung
  • Bewilligungsbefugnis (derjenige, dessen Recht von der Eintragung betroffen wird)
  • Bei Grundst├╝cks├╝bereignung - Auflassung
  • die Einhaltung besonderer Formvorschriften

Je nach Einzelfall

  • sind zus├Ątzliche Unterlagen erforderlich (z.B. Erbnachweis, Genehmigungen, Vorkaufsrechtszeugnisse, steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung) oder
  • muss das Grundbuch vor der beantragten Eintragung erst berichtigt werden (z.B. durch Eintragung der Erben eines verstorbenen Eigent├╝mers).

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Vorlage der Eintragungsunterlagen als ├Âffentliche oder ├Âffentlich beglaubigte Urkunden

Kosten

F├╝r die T├Ątigkeit des Notars und den Grundbucheintrag fallen Kosten an. Die H├Âhe der Kosten bemisst sich gr├Â├čtenteils nach der H├Âhe des Kaufpreises.
- Gesch├Ąftswert gem├Ą├č KV Nr. 14110 ff. der Anlage 1  zu ┬ž 34 Gerichts- und Notarkostengesetz

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Den Antrag auf Eintragung in das Grundbuch m├╝ssen Sie beim Grundbuchamt beantragen. Liegen die Voraussetzungen f├╝r die Eintragung vor, nimmt das Grundbuchamt die Eintragung vor.

Ist die Eintragung erfolgt, benachrichtigt das Grundbuchamt den antragseinreichenden Notar, den Antragsteller, den eingetragenen Eigent├╝mer sowie alle aus dem Grundbuch ersichtlichen Personen, zu deren Gunsten die Eintragung erfolgt oder deren Recht durch sie betroffen wird.

Informieren Sie sich dazu bei einem Notar oder einer Notarin. Diese werden Ihnen auf Ihre Situation abgestimmte Hinweise zum Verfahren und den von Ihnen ben├Âtigten Unterlagen geben.

Bearbeitungsdauer

individuell, abh├Ąngig von der Belastungssituation des zust├Ąndigen Grundbuchamtes sowie dem Zeitpunkt, wann alle erforderlichen Unterlagen formgerecht dem Grundbuchamt vorliegen

Nach oben