Einmalige Leistungen beantragen

Wenn Sie kein oder nur ein geringes eigenes Einkommen haben, k├Ânnen Sie in besonderen Situationen einmalige Leistungen beantragen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie bislang Geld vom Jobcenter bekommen oder nicht. Situationen, in denen Sie unter Umst├Ąnden einen Anspruch auf einmalige Leistungen haben, sind zum Beispiel, wenn:

  • Sie ein Kind erwarten und daher neue Ausstattung und Kleidung ben├Âtigen.
  • Sie erstmals M├Âbel oder Haushaltsger├Ąte ben├Âtigen oder nach einer Scheidung neu anschaffen m├╝ssen.
  • Sie orthop├Ądische Schuhe ben├Âtigen oder reparieren lassen m├╝ssen.
  • Sie therapeutische Ger├Ąte oder Ausstattung  reparieren lassen m├╝ssen.

In diesen und weiteren F├Ąllen k├Ânnen Sie entweder eine Geld- oder Sachleistung (Gutscheine) vom Jobcenter beantragen. 

Wenden Sie sich an ihr regional zust├Ąndiges Jobcenter, bevor Sie einen Antrag stellen. In vielen F├Ąllen verwendet das Jobcenter ein eigenes Antragsformular, manchmal gen├╝gt auch ein formloser Antrag mit einer Begr├╝ndung. Die H├Âhe der einmaligen Leistungen kann regional unterschiedlich ausfallen.

Was gilt es zu beachten?

Wenn Sie erwerbsf├Ąhig sind und Ihren Lebensunterhalt momentan und auch in den n├Ąchsten 6 Monaten wahrscheinlich nicht finanziell decken k├Ânnen, k├Ânnen Sie einmalige Leistungen als Geldleistung oder Sachleistung (Gutschein) beantragen.

  • Die einmalige Leistung muss zudem notwendig sein.
  • Die Leistung ist dann ausschlie├člich f├╝r das Beantragte zu verwenden, also f├╝r
    • die Erstausstattung Ihrer Wohnung, 
    • die Erstausstattung f├╝r Bekleidung und Erstausstattung bei Schwangerschaft und Geburt,
    • die Anschaffung und Reparaturen von orthop├Ądischen Schuhen, die Reparaturen von therapeutischen Ger├Ąten und Ausr├╝stungen sowie die Miete von therapeutischen Ger├Ąten.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Einkommensnachweise
  • gegebenenfalls:
    • Nachweis ├╝ber Verm├Âgen
    • Mietvertrag, Mietzahlungsnachweise oder Hausbelastungen
    • Mutterpass oder Bescheinigung vom Arzt ├╝ber den Entbindungstermin
    • Rezept
    • Kostenvoranschl├Ąge

Bitte erfragen Sie bei dem f├╝r Sie zust├Ąndigen Jobcenter, welche Unterlagen Sie f├╝r Ihren Fall einreichen m├╝ssen.

Kosten

F├╝r die Leistungserbringung fallen keine Geb├╝hren an.

Wenn Sie kein Konto haben, bekommen Sie eine Zahlungsanweisung zur Verrechnung. Das ist ein Scheck. Dadurch entstehen Ihnen allerdings Kosten, die Ihnen direkt von der zustehenden Leistung abgezogen werden. Da die H├Âhe der Kosten f├╝r die Zahlungsanweisung variieren kann, informieren Sie sich hierzu bei Ihrem zust├Ąndigen Jobcenter. Den Scheck k├Ânnen Sie beim ausstellenden Kreditinstitut in Bargeld umwandeln lassen.
 

Fristen

Stellen Sie den Antrag, bevor Sie die Anschaffungen t├Ątigen, da einmalige Leistungen nur erbracht werden, wenn der Bedarf noch nicht gedeckt ist.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

F├╝r einmalige Leistungen wenden Sie sich zun├Ąchst per Telefon, E-Mail oder pers├Ânlich vor Ort an ihr zust├Ąndiges Jobcenter. Dort erhalten Sie weitere Ausk├╝nfte und ein Antragsformular, sofern Sie eines ben├Âtigen. 

  • F├╝llen Sie das Antragsformular aus oder schreiben Sie einen begr├╝ndeten formlosen Antrag, je nach Vorgabe Ihres zust├Ąndigen Jobcenters.
  • Schicken Sie den Antrag an das Jobcenter. Darin m├╝ssen Sie Ihren Bedarf nachweisen. F├╝gen Sie die vom Jobcenter angefragten notwendigen Unterlagen bei, die den Bedarf belegen und zur Pr├╝fung ben├Âtigt werden.
  • Das Jobcenter pr├╝ft Ihren Antrag. Dabei k├Ânnen Nachweise von Dritten (zum Beispiel Ihrem Vermieter) erforderlich sein, um zu pr├╝fen, ob Sie einmalige Leistungen ben├Âtigen. Letztlich trifft die Beh├Ârde eine Einzelfallentscheidung. Anschlie├čend erhalten Sie einen Bescheid vom Jobcenter. Dabei gibt es drei m├Âgliche Entscheidungen:
    • der Antrag wird bewilligt
    • der Antrag wird teilweise bewilligt
    • der Antrag wird abgelehnt.
  • Das Jobcenter zahlt Ihnen den bewilligten Betrag aus oder sendet Ihnen die Sachleistung (Gutschein) zu.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitung Ihres Antrags kann mehrere Wochen dauern.

Nach oben