Eingliederungshilfe f├╝r behinderte Menschen

Besondere Aufgabe der Eingliederungshilfe ist es, eine drohende Behinderung zu verh├╝ten oder eine Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und die behinderten Menschen in die Gesellschaft einzugliedern.

Zu den Leistungen der Eingliederungshilfe geh├Âren u. a.

  • die Hilfen zu einer angemessenen Schulbildung,
  • die Hilfe zur schulischen Ausbildung in einem angemessenen Beruf einschlie├člich des Besuchs einer Hochschule,
  • die Hilfe zur Ausbildung f├╝r eine sonstige angemessene T├Ątigkeit,
  • die Hilfe in vergleichbaren sonstigen Besch├Ąftigungsst├Ątten,
  • die nachgehende Hilfe zur Sicherung der Wirksamkeit der ├Ąrztlichen und ├Ąrztlich verordneten Leistungen und zur Sicherung der Teilhabe der behinderten Menschen am Arbeitsleben,
  • die Hilfe f├╝r die Betreuung in einer Pflegefamilie.

Die Leistungen der Eingliederungshilfe k├Ânnen, sofern dies beantragt wird, auch durch ein Pers├Ânliches Budget ausgef├╝hrt werden, um dem Leistungsberechtigten in eigener Verantwortung ein m├Âglichst selbstbestimmtes Leben zu erm├Âglichen. Der Budgetnehmer erh├Ąlt anstelle einer Sachleistung in der Regel einen vereinbarten Geldbetrag, mit dem er notwendige Unterst├╝tzung selbst einkaufen und bezahlen kann.

Zust├Ąndige Stelle

Was gilt es zu beachten?

Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe haben Personen, die nicht nur vor├╝bergehend geistig und/oder k├Ârperlich wesentlich behindert oder von einer solchen Behinderung bedroht sind. In allen anderen F├Ąllen (nur vor├╝bergehende oder nicht wesentliche Behinderung) steht die Eingliederungshilfe im Ermessen des zust├Ąndigen Tr├Ągers der Sozialhilfe.

Die Leistungen der Eingliederungshilfe sind gegen├╝ber den Leistungen anderer Sozialleistungstr├Ąger bzw. Rehabilitationstr├Ąger (z. B. der Krankenkasse, dem Rentenversicherungstr├Ąger, der Arbeitsagentur oder dem Unfallversicherungstr├Ąger) nachrangig.

F├╝r eine Anrechnung von Einkommen und Verm├Âgen gelten besondere sozialhilferechtliche Vorschriften.

Erforderliche Unterlagen

Mindestens:

  • Antrag auf Leistungen der Eingliederungshilfe
  • Vollmacht (bei Antragstellung f├╝r Dritte)
  • Personalausweis oder Reisepass (oder sonstige Dokumente, die die Person zweifelsfrei ausweisen k├Ânnen)
  • vorhandene ├Ąrztliche Stellungnahmen
  • ggf. Schwerbehindertenausweis
  • Nachweis ├╝ber Bankverbindung.

├ťber die im Einzelfall erforderlichen Unterlagen informiert der zust├Ąndige Tr├Ąger der Sozialhilfe.

Kosten

Keine

Fristen

Einzelfallabh├Ąngig

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Beratungstermin vereinbaren.

Bearbeitungsdauer

Einzelfallabh├Ąngig

Nach oben