Eigenst├Ąndig berechnete Feuerschutzsteuer anmelden

Bei der Feuerschutzsteuer sind Sie als Versicherer der Steuerschuldner.

Der deutschen Feuerschutzsteuer unterliegen alle gezahlten Entgelte f├╝r Feuerversicherungen, einschlie├člich:

  • Feuer-Betriebsunterbrechungsversicherungen,
  • Wohngeb├Ąudeversicherungen und
  • Hausratsversicherungen f├╝r versicherte Gegenst├Ąnde, die sich bei Zahlung des Entgelts in dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland befinden.

Der Steuersatz ist je nach Versicherung unterschiedlich hoch:

  • Feuerversicherung und Feuerbetriebsunterbrechung: 22 Prozent Feuerschutzsteuer (auf 40 Prozent des Versicherungsentgelts)
  • Wohngeb├Ąudeversicherungen, bei denen die Versicherung teilweise auf Gefahren entf├Ąllt, die Gegenstand einer Feuerversicherung sein k├Ânnten: 19 Prozent Feuerschutzsteuer (auf 14 Prozent des Versicherungsentgelts)
  • Hausratsversicherungen, bei denen die Versicherung teilweise auf Gefahren entf├Ąllt, die Gegenstand einer Feuerversicherung sein k├Ânnen: 19 Prozent Feuerschutzsteuer (auf 15 Prozent des Versicherungsentgelts)

Versicherungen, die hier nicht genannt sind, unterliegen nicht der Feuerschutzsteuer, auch wenn sie teilweise auf Gefahren entfallen, die Gegenstand einer Feuerversicherung sein k├Ânnen.

Sie m├╝ssen Ihre Feuerschutzsteuer online ├╝ber das BZStOnline-Portal (BOP) oder schriftlich beim Bundeszentralamt f├╝r Steuern (BZSt) anmelden.

Hinweis: Als Versicherer sind Sie verpflichtet, zur Feststellung der Steuer und der Grundlagen Ihrer Berechnung Aufzeichnungen zu f├╝hren. Geht die Steueranmeldung nicht rechtzeitig beim BZSt ein, m├╝ssen Sie m├Âglicherweise einen Versp├Ątungszuschlag zahlen.

Haben Sie als Versicherer Ihren Sitz nicht in der EU (Drittlandversicherer), kann ein in der EU ans├Ąssiger Inkassobevollm├Ąchtigter die Feuerschutzsteuer f├╝r Sie anmelden. Haben Sie als Drittlandversicherer keinen Bevollm├Ąchtigten, m├╝ssen Ihre Versicherungsnehmer die Feuerschutzsteuer beim BZSt anmelden.

Die Anmeldung der Feuerschutzsteuer gilt als Steuerfestsetzung unter dem Vorbehalt der Nachpr├╝fung.

Was gilt es zu beachten?

Abfrageberechtigt ist:

  • der Versicherer

Weitere Voraussetzungen:

  • Sie haben feuerschutzsteuerpflichtiges Versicherungsentgelt erhalten
  • Sie besitzen eine Steuernummer f├╝r die Feuerschutzsteuer

Weitere rechtliche Voraussetzungen f├╝r Versicherungsunternehmen regelt das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG).

Erforderliche Unterlagen

keine

Kosten

keine

Fristen

  • F├╝r Versicherer und Bevollm├Ąchtigte:
    • Einreichen der Steueranmeldung und Entrichten der Steuer: 15 Tage nach Ablauf eines jeden Anmeldungszeitraums
    • Anmeldezeitraum ist grunds├Ątzlich ein Kalendermonat
    • Bei weniger oder gleich EUR 400,00 Steuer im Vorjahr: 15 Tage nach Ende eines Kalenderjahres
    • Bei mehr als EUR 400,00 und weniger oder gleich EUR 2.400 Steuer im Vorjahr: 15 Tage nach Ende eines Kalendervierteljahres
  • F├╝r Versicherungsnehmer:
    • Einreichen der Steueranmeldung und Entrichten der Steuer: 15 Tage nach Ablauf des Monats der Zahlung des Versicherungsentgelts

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Ihre Steueranmeldung f├╝r Feuerschutzsteuer m├╝ssen Sie schriftlich beim Bundeszentralamt f├╝r Steuern (BZSt) einreichen oder k├Ânnen diese elektronisch im BZStOnline-Portal (BOP) ├╝bermitteln.

Bei schriftlicher Anmeldung:

  • Laden Sie das Formular zur Feuerschutzsteueranmeldung von der Internetseite des BZSt herunter. F├╝llen Sie das Formular zur Feuerschutzsteueranmeldung aus und drucken Sie es aus.
  • Senden Sie das Formular unterschrieben an die angegebene Adresse des BZSt.
  • Den selbst berechneten Steuerbetrag m├╝ssen Sie zum F├Ąlligkeitstag ├╝berweisen oder dieser wird bei erteiltem SEPA-Mandat von Ihrem Konto eingezogen.

Hinweise

  • F├╝r die Steueranmeldung brauchen Sie eine Steuernummer.
  • Das Formular zur Feuerschutzsteueranmeldung k├Ânnen Sie elektronisch ausf├╝llen.

Anmeldung elektronisch im BZStOnline-Portal (BOP):

  •  F├╝llen Sie dazu das entsprechende Feuerschutzsteueranmeldeformular ├╝ber das BZStOnline-Portal im BOP oder ELSTER vollst├Ąndig aus.
  • ├ťbermitteln Sie den Antrag.
  • ├ťberweisen Sie den selbst berechneten Steuerbetrag zum F├Ąlligkeitsdatum oder dieser wird bei erteiltem SEPA-Mandat von Ihrem Konto eingezogen.

Hinweise

  • F├╝r die Steueranmeldung brauchen Sie eine Steuernummer.
  • F├╝r die elektronische Steueranmeldung im BOP, m├╝ssen Sie sich f├╝r das BOP registrieren. F├╝llen Sie dazu das Formular ÔÇ×Antrag auf (Neu)-Zulassung/Registrierung zur elektronischen ├ťbermittlung von Versicherungsteuer- und/oder Feuerschutzsteueranmeldung aus und f├╝hren Sie die Registrierung durch.
  • Alternativ k├Ânnen Sie ein bestehendes Elsterzertifikat nutzen.

Bearbeitungsdauer

Ihre Steueranmeldung gilt sofort als Steuerfestsetzung und unterliegt dem Vorbehalt der Nachpr├╝fung. F├╝hrt die Steueranmeldung zu einer Herabsetzung der bisher zu entrichtenden Steuer oder zu einer Steuerverg├╝tung, so gilt diese erst als Steuerfestsetzung, wenn das Bundeszentralamt f├╝r Steuern (BZSt) zustimmt. Die Zustimmung bedarf keiner Form.

Nach oben