Eheschlie├čung im Ausland - Eintrag in das deutsche Eheregister

Wurde die Ehe von einem Deutschen, Staatenlosen, heimatlosen Ausl├Ąnder oder ausl├Ąndischen Fl├╝chtling im Sinne des Abkommens ├╝ber die Rechtsstellung der Fl├╝chtlinge rechtswirksam im Ausland geschlossen, kann auf Antrag eine Eintragung in das deutsche Eheregister vorgenommen werden. Dies ist beispielsweise von Vorteil, wenn Sie zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt eine deutsche Eheurkunde ben├Âtigen.

Die Eintragung ins deutsche Eheregister m├╝ssen Sie - im Gegensatz zu einer in Deutschland geschlossenen Ehe - beantragen.

Spezielle Hinweise f├╝r - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universit├Ątsstadt

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass wir in diesem Bereich ausschlie├člich mit Terminen arbeiten!

Zust├Ąndige Stelle

Standesamt Rostock - Eheschlie├čungen

Hinter dem Rathaus 5
18055 Rostock, Hansestadt
+49 381 381-1461+49 381 381-1461
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

├ľffnungszeiten

Dienstag Terminvergabe 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag Terminvergabe 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Das Standesamt Rostock ist zust├Ąndig f├╝r Sie, wenn Sie in einer der folgenden Gemeinden gemeldet sind: Rostock, Poppendorf, Roggentin, Elmenhorst/Lichtenhagen, Kritzmow, Lambrechtshagen, Papendorf, P├Âlchow, St├Ąbelow, Ziesendorf.

Was gilt es zu beachten?

  • Rechtsg├╝ltige Eheschlie├čung nach den Gesetzen des Staates, in dem die Ehe geschlossen wurde
  • mindestens einer der beiden Ehegatten ist deutsch, staatenlos, heimatloser Ausl├Ąnder oder ausl├Ąndischer Fl├╝chtling im Sinne des Abkommens ├╝ber die Rechtsstellung der Fl├╝chtlinge

Erforderliche Unterlagen

  • g├╝ltiger Personalausweis oder Reisepass der Antragstellers
  • gegebenenfalls schriftliche Vollmacht der antragsberechtigten Person
  • Eheurkunde ├╝ber die im Ausland geschlossene Ehe, gegebenenfalls mit ├ťberbeglaubigung durch die zust├Ąndige ausl├Ąndische Beh├Ârde (Apostille) oder Legalisation durch die deutsche Auslandsvertretung
  • gegebenenfalls Einb├╝rgerungsurkunde, Staatsangeh├Ârigkeitsausweis
  • ├ťbersetzungen aller Urkunden in fremder Sprache durch einen im Inland vereidigten Urkunden├╝bersetzer
  • bei Geburt eines Ehepartners in Deutschland: Geburtsurkunde, beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenbuch oder beglaubigter Ausdruck aus dem Geburtenregister
  • bei Geburt eines Ehepartners im Ausland: Geburtsurkunde mit ├ťberbeglaubigung durch die zust├Ąndige ausl├Ąndische Beh├Ârde (Apostille) oder Legalisation durch die deutsche Auslandsvertretung
  • wenn ein Ehepartner schon einmal verheiratet war: zus├Ątzlich
    • beglaubigte Abschrift aus dem Eheregister der letzten Vorehe mit Aufl├Âsungsvermerk
    • ersatzweise: Nachweise ├╝ber die Schlie├čung und Aufl├Âsung aller Vorehen (z. B. Eheurkunden, Sterbeurkunden, alle Scheidungsurteile vollst├Ąndig und mit Rechtskraftvermerk)
    • gegebenenfalls Anerkennung der ausl├Ąndischen Scheidung durch die Landesjustizverwaltung
  • wenn ein Ehepartner schon einmal eine eingetragene Lebenspartnerschaft begr├╝ndet hatte: zus├Ątzlich
    • Nachweise ├╝ber die Begr├╝ndung und Aufl├Âsung aller Lebenspartnerschaften

Kosten

  • 70 bis 295 Euro, je nach zeitlichem Aufwand
  • gegebenenfalls Beurkundung oder Beglaubigung einer Erkl├Ąrung, Einwilligung oder Zustimmung zur Namensf├╝hrung aufgrund familienrechtlicher Vorschriften: 30 Euro
  • gegebenenfalls Erteilung einer Bescheinigung ├╝ber eine Namens├Ąnderung, wenn diese nicht im Zusammenhang mit der Entgegennahme einer namensrechtlichen Erkl├Ąrung ausgestellt wird: 12 Euro

Hinweis: Es k├Ânnen weitere Kosten und Geb├╝hren beim Standesamt oder bei Justizbeh├Ârden entstehen (z. B. f├╝r Apostillen, Dolmetscher).

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die Eintragung einer im Ausland geschlossenen Ehe in das deutsche Eheregister k├Ânnen die Ehepartner beantragen. Sind beide verstorben, auch deren Eltern sowie gemeinsame Kinder.

Sind Antragsberechtigte aus wichtigen Gr├╝nden verhindert, k├Ânnen sie einen schriftlichen Antrag stellen oder einen Dritten dazu bevollm├Ąchtigen.

Nach oben