Eheschlie├čung Anmeldung

Bevor Sie heiraten k├Ânnen, m├╝ssen Sie die Eheschlie├čung anmelden. Fr├╝her sagte man dazu auch "das Aufgebot bestellen". Die Eheschlie├čenden sollen die beabsichtigte Eheschlie├čung pers├Ânlich bei dem Standesamt anmelden, an dem einer der Eheschlie├čenden seinen Wohnsitz oder gew├Âhnlichen Aufenthalt hat.

Zur Verfahrensbeschleunigung k├Ânnen Sie dem Standesamt sowohl Ihren Wunschtermin f├╝r die Eheschlie├čung, als auch die Daten, die f├╝r die Pr├╝fung der Ehef├Ąhigkeit erforderlich sind, bereits durch eine Voranmeldung ├╝bermitteln.

Der Ort, an dem Sie die Eheschlie├čung anmelden, muss nicht gleichzeitig der Ort sein, an dem Ihre Ehe geschlossen werden soll. Ihre Ehe k├Ânnen Sie grunds├Ątzlich in jedem Standesamt in Deutschland schlie├čen.

Die standesamtliche Eheschlie├čung und eine kirchliche Hochzeit sind voneinander unabh├Ąngig.

Bei der Eheschlie├čung m├╝ssen keine Trauzeugen anwesend sein. Wenn Sie dies jedoch w├╝nschen, k├Ânnen Sie eine oder zwei Personen zu Trauzeugen bestimmen.

Ob Sie in der Ehe einen gemeinsamen oder getrennte Familiennamen f├╝hren wollen, kann bei der Eheschlie├čung oder auch zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt festgelegt werden.

Spezielle Hinweise f├╝r - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universit├Ątsstadt

Wenn Sie beide nicht in Rostock wohnen, aber gerne hier heiraten m├Âchten, melden Sie Ihre Eheschlie├čung in Ihrem Wohnsitzstandesamt an und teilen dabei mit, dass Sie in Rostock heiraten m├Âchten. Das Standesamt wird uns Ihre Unterlagen ├╝bersenden. Sie m├╝ssten sich dann f├╝r die Terminvereinbarung und weitere Absprachen mit uns in Verbindung setzen.

Die Anmeldung dient dazu, Ihren Personenstand festzustellen und zu pr├╝fen, ob Ihrem Heiratswunsch Ehehindernisse entgegenstehen. Dazu m├╝ssen entsprechende gesetzlich vorgeschriebene Unterlagen im Standesamt vorgelegt werden. Stehen Ihrer Eheschlie├čung keine Ehehindernisse entgegen, k├Ânnen Sie mit uns den Eheschlie├čungstermin f├╝r Rostock verbindlich vereinbaren und alles weitere f├╝r die Trauung besprechen (Informationen f├╝r das Standesamt, Trauzeugen, Musik).

Die Anmeldung hat eine G├╝ltigkeit von 6 Monaten, also m├╝ssen Sie in den 6 Monaten nach der Anmeldung heiraten (Beispiel: Anmeldung der Eheschlie├čung am 02.01.2012, Eheschlie├čung m├Âglich bis zum 02.07.2012). Termine in den Sommermonaten und insbesondere an Freitagen und Samstagen sind sehr begehrt. Dies sollten Sie in Ihrer Planung ber├╝cksichtigen und daher rechtzeitig einen Termin reservieren. Haben Sie keinen bestimmten Wunschtermin, gibt es h├Ąufig auch kurzfristig Termine.

Unsere Bitte: Erscheinen Sie zur Anmeldung Ihrer Eheschlie├čung sp├Ątestens 30 Minuten vor Ende der ├ľffnungszeit.

Wichtig f├╝r alle, die sich nur ÔÇ×Zusammenschreiben lassenÔÇť m├Âchten: Auch hierbei handelt es sich um eine Eheschlie├čung.

Um Ihre Eheschlie├čung vorbereiten zu k├Ânnen, ben├Âtigen wir einige Informationen von Ihnen. Dazu geh├Ârt z. B., wie viele G├Ąste Sie zur Eheschlie├čung planen und ob Sie eine Rede und Musik w├╝nschen. Dazu bieten wir Ihnen einen Vordruck f├╝r das Standesamt, den Sie in Ruhe zu Hause mit Ihrem Partner durchsehen, besprechen und ausf├╝llen k├Ânnen. Wenn Sie m├Âchten, dass Ihre Eheschlie├čung durch Musik begleitet wird, k├Ânnen Sie entweder eine CD aus unserer Musikliste w├Ąhlen oder eine eigene CD zusammenstellen.

Bitte beachten - wichtiger Hinweis zur Online-Terminvergabe!

Reservieren Sie bitte nur einen Termin. Sollten wir eine Mehrfachbuchung feststellen, behalten wir uns vor, alle Termine zu stornieren.

Wenn Sie oder/und Ihr Partner nicht die deutsche Staatsangeh├Ârigkeit besitzen oder eine Scheidung im Ausland erfolgt ist, setzen Sie sich bitte per Mail an standesamt@rostock.de mit uns in Verbindung. Eine Reservierung ist in vielen F├Ąllen nicht m├Âglich, da zeitintensive Pr├╝fungen n├Âtig sind.

Wir lassen maximal 30 G├Ąste bei den Eheschlie├čungen zu.

F├╝r eine Eheschlie├čung planen wir 30 Minuten.

Nicht alle unserer Trauorte sind barrierefrei.

F├╝r die Eheschlie├čungen in unseren Au├čentrauorten m├╝ssen eigene Vertr├Ąge mit den Anbietern abgeschlossen werden und es fallen zus├Ątzliche Kosten in H├Âhe von bis zu 400 Euro plus Fahrtkosten (ca. 20 Euro) an.

F├╝r eine Eheschlie├čung an einem Samstag werden zus├Ątzliche Geb├╝hren in H├Âhe von 100 Euro f├Ąllig.

Zust├Ąndige Stelle

Standesamt Rostock - Eheschlie├čungen

Hinter dem Rathaus 5
18055 Rostock, Hansestadt
+49 381 381-1461+49 381 381-1461
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

├ľffnungszeiten

Dienstag Terminvergabe 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag Terminvergabe 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Das Standesamt Rostock ist zust├Ąndig f├╝r Sie, wenn Sie in einer der folgenden Gemeinden gemeldet sind: Rostock, Poppendorf, Roggentin, Elmenhorst/Lichtenhagen, Kritzmow, Lambrechtshagen, Papendorf, P├Âlchow, St├Ąbelow, Ziesendorf.

Was gilt es zu beachten?

  • Vollj├Ąhrigkeit (derzeitige Rechtslage)

    • Die Ehe soll grunds├Ątzlich erst nach Eintritt der Vollj├Ąhrigkeit (mit 18 Jahren) eingegangen werden.

    • Minderj├Ąhrige k├Ânnen ausnahmsweise auch heiraten, wenn sie mindestens 16 Jahre alt sind und der k├╝nftige Ehepartner vollj├Ąhrig ist. Hierzu ist eine Befreiung durch das Familiengericht notwendig. Das Gericht h├Ârt bei diesem Verfahren neben dem k├╝nftigen minderj├Ąhrigen Ehepartner auch dessen gesetzliche Vertreter (in der Regel die Eltern) an.

  • Vollj├Ąhrigkeit (geplante Rechtslage)

    • Die Ehe darf erst nach Eintritt der Vollj├Ąhrigkeit (mit 18 Jahren) eingegangen werden.

    • Minderj├Ąhrige k├Ânnen keine Ehe schlie├čen.

  • Ehe zwischen Verwandten

    • Nicht zul├Ąssig ist die Ehe zwischen Verwandten in gerader Linie (zum Beispiel Eltern und ihren Kindern) und zwischen Geschwistern und Halbgeschwistern. Dies gilt grunds├Ątzlich auch, wenn das Verwandtschaftsverh├Ąltnis durch eine Adoption begr├╝ndet wurde.

  • Doppelehen/doppelte Lebenspartnerschaften

    • Doppelehen d├╝rfen in Deutschland nicht geschlossen werden. Eine zuvor eingegangene Ehe muss vor einer erneuten Eheschlie├čung durch Tod, Scheidung oder sonstiges rechtskr├Ąftiges gerichtliches Urteil aufgel├Âst worden sein.

    • Wurde eine fr├╝here Ehe im Ausland geschieden, so muss die Scheidung in der Regel in Deutschland erst ausdr├╝cklich anerkannt werden, damit sie hier auch wirksam wird. Ausnahmen von diesem Grundsatz gelten vor allem f├╝r die meisten Staaten der EU. Auch eine zuvor begr├╝ndete Lebenspartnerschaft muss aufgel├Âst sein.

Erforderliche Unterlagen

1.         Wenn Sie die deutsche Staatsangeh├Ârigkeit besitzen und Ihre erste Ehe eingehen:

  • g├╝ltiger Personalausweis oder Reisepass

  • Aufenthaltsbescheinigung der Meldebeh├Ârde (nicht ├Ąlter als vier Wochen)

  • wenn Ihre Geburt im Inland beurkundet wurde:

    • beglaubigter Auszug aus dem (elektronischen) Geburtenregister oder beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenbuch (in Papierform); vom Standesamt des Geburtsortes)

  • wenn Ihre Geburt im Ausland beurkundet wurde:

    • aktuelle Geburtsurkunde

2.         Wenn Sie bereits verheiratet waren oder in einer Lebenspartnerschaft lebten, ben├Âtigen Sie zus├Ątzlich:

  • Eheurkunde und rechtskr├Ąftiges Scheidungsurteil oder

  • Nachweise ├╝ber die Begr├╝ndung und die Aufl├Âsung der Lebenspartnerschaft oder

  • wenn Ihr fr├╝herer Partner inzwischen verstorben ist, die Eheurkunde oder den Nachweis ├╝ber die Begr├╝ndung der Lebenspartnerschaft sowie die Sterbeurkunde des fr├╝heren Partners

Erfolgte Ihre Scheidung im Ausland, sollten Sie sich vorab beim Standesamt erkundigen, ob ein Anerkennungsverfahren erforderlich ist. Bitte bringen Sie hierzu mit:

  • alle Heiratsurkunden

  • alle rechtskr├Ąftigen Scheidungsurteile (mit Tatbestand und Entscheidungsgr├╝nden)

  • eine vollst├Ąndige ├ťbersetzung durch einen im Inland vereidigten Urkunden├╝bersetzer

3.         Wenn Sie mit Ihrem zuk├╝nftigen Ehepartner gemeinsame Kinder haben oder aus Vorehen f├╝r Kinder sorgeberechtigt sind, ben├Âtigen Sie zus├Ątzlich:

  • Geburtsurkunden der Kinder

4.         Bei einem Partner aus dem Ausland sind erforderlich:

  • g├╝ltiger Personalausweis/Reisepass oder anderer Identifikationsnachweis

  • Nachweis der Staatsangeh├Ârigkeit, wenn sich diese nicht aus dem Personalausweis oder Reisepass ergibt

  • Aufenthaltsbescheinigung der Meldebeh├Ârde (nicht ├Ąlter als vier Wochen)

  • Geburtsurkunde

  • Ehef├Ąhigkeitszeugnis

F├╝r Partner aus Staaten, in denen keine Ehef├Ąhigkeitszeugnisse ausgestellt werden, empfiehlt sich eine Beratung im Standesamt ├╝ber die Befreiung von der Pflicht, ein Ehef├Ąhigkeitszeugnis vorlegen zu m├╝ssen. Diese wird vom Pr├Ąsidenten des Oberlandesgerichts erteilt. Der Standesbeamte oder die Standesbeamtin nimmt den Antrag auf und leitet ihn weiter.

Fremdsprachige Urkunden:

Zu fremdsprachigen Urkunden ben├Âtigt das Standesamt grunds├Ątzlich l├╝ckenlose ├ťbersetzungen in die deutsche Sprache, gefertigt von einem in Deutschland ├Âffentlich bestellten und vereidigten ├ťbersetzer.
Ausl├Ąndische Urkunden bed├╝rfen h├Ąufig auch einer Beglaubigung durch die zust├Ąndige ausl├Ąndische Beh├Ârde. In einem solchen Fall wird Sie das Standesamt darauf aufmerksam machen.

Weitere Unterlagen:

Das Standesamt kann unter Umst├Ąnden weitere Unterlagen nachfordern, wie etwa die Einb├╝rgerungsurkunde.

Fristen

Stellt die Standesbeamtin oder der Standesbeamte nach Abschluss der Pr├╝fung fest, dass die Voraussetzungen f├╝r eine Eheschlie├čung erf├╝llt sind, k├Ânnen Sie innerhalb von 6 Monaten heiraten. Danach muss die Eheschlie├čung erneut angemeldet werden.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

  • Um die Eheschlie├čung anzumelden, suchen in der Regel beide Partner (Verlobte) gemeinsam das zust├Ąndige Standesamt auf.
  • Ist einer der beiden verhindert, kann der andere die Eheschlie├čung allein anmelden. Das Standesamt ben├Âtigt dazu die schriftliche Vollmacht des verhinderten Partners.
  • Stellt das Standesamt kein Ehehindernis fest, bekommen Sie die Mitteilung, dass die Eheschlie├čung vorgenommen werden kann.

Ansprechpunkt

  • Standesamt, in dessen Zust├Ąndigkeitsbereich einer der Eheschlie├čenden (Verlobten) seinen Wohnsitz (Haupt- oder Nebenwohnsitz) oder seinen gew├Âhnlichen Aufenthalt hat
  • bei Wohnsitz oder gew├Âhnlichem Aufenthalt im Ausland: zust├Ąndige deutsche Auslandsvertretung (Botschaft/ Konsulat) oder Standesamt, das die Eheschlie├čung vornehmen soll
Nach oben