Genehmigung der √Ąnderung von Denkmalen beantragen

Das Denkmalschutzgesetz regelt die Erhaltung des Denkmals im Interesse der Allgemeinheit. Deshalb sieht das Denkmalschutzgesetz einen Genehmigungsvorbehalt bei anstehenden Ver√§nderungen an Denkmalen vor. Hiervon k√∂nnen auch Sanierungen oder Instandsetzungen im Inneren eines Denkmals betroffen sein sowie √Ąnderungen am √§u√üeren Erscheinungsbild.

Bei Bodendenkmalen können Erd- und Bauarbeiten verändernd auf die Bodendenkmale einwirken, so dass auch solche Maßnahmen genehmigungspflichtig sind.

Wenn Sie daher ver√§ndernde Ma√ünahmen an Denkmalen vornehmen m√∂chten und diese Ma√ünahmen keiner Baugenehmigung bed√ľrfen, ben√∂tigen Sie eine Genehmigung der zust√§ndigen unteren Denkmalschutzbeh√∂rde.

Ist eine Baugenehmigung erforderlich, wird die denkmalrechtliche Genehmigung im Rahmen der Baugenehmigung erteilt. Bitte stellen Sie in diesem Fall einen Antrag auf Genehmigung der √Ąnderung von Anlagen (Baugenehmigung) bei der zust√§ndigen Bauaufsichtsbeh√∂rde. Die Bauaufsichtsbeh√∂rde nimmt von sich aus Kontakt mit der zust√§ndigen Denkmalschutzbeh√∂rde beziehungsweise Denkmalfachbeh√∂rde auf.

Zuständige Stelle

Denkmalpflege

Strandstr. (Mönchentor) 97
18055 Rostock, Hanse- und Universitätsstadt
+49 381 381-4520+49 381 381-4520
+49 381 381-4525
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

Was gilt es zu beachten?

  • Sie sind Denkmaleigent√ľmer und m√∂chten Ver√§nderungen an Ihrem Denkmal vornehmen, die keine Baugenehmigung bed√ľrfen.
  • Als Vertretungsbefugter oder Bevollm√§chtigter ben√∂tigen Sie eine wirksame Vertretungsbefugnis oder Vollmacht des Denkmaleigent√ľmers.
  • Die Denkmalschutzbeh√∂rde pr√ľft allgemein, ob Gr√ľnde des Denkmalschutzes beziehungsweise der Denkmalpflege gegen diese ver√§ndernde Ma√ünahme sprechen k√∂nnten.

Rechtsgrundlage(n)

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag inklusive
    • Beschreibung des betroffenen Denkmals
    • Beschreibung der Ma√ünahme
  • Bei Vertretung: Vollmacht
  • Planungsunterlagen Bestand (Bestandsplan)
    • Grundrisse, Ansichten, Schnitte mit Angaben zur derzeitigen Nutzung des Denkmals
    • Sofern nur kleinere Einzelma√ünahmen geplant sind, kann auf Bestandspl√§ne verzichtet werden.
  • Planungsunterlagen mit Eintragung der Ma√ünahmen (Ausf√ľhrungsplan)
    • Grundrisse, Ansichten, Schnitte mit unterschiedlicher Darstellung, welche der Bauteile erhalten, abgebrochen, ausgewechselt und / oder erneuert werden sollen
    • mit Angaben zu der geplanten √Ąnderung der Nutzung und/ oder des Grundrisses und/ oder wo der Anbau erfolgen soll
    • mit Angaben zu Modernisierungsma√ünahmen, zum Beispiel Erneuerung der Fenster
    • Sofern nur kleinere Einzelma√ünahmen geplant sind, kann auf Umbaupl√§ne verzichtet werden.
  • Aktuelle Fotos des Denkmals von au√üen und gegebenenfalls innen

Die nachfolgenden Unterlagen k√∂nnen im Einzelfall f√ľr eine umfassende Pr√ľfung erforderlich sein. Die Abstimmung √ľber den Umfang der einzureichenden Unterlagen erfolgt mit der zust√§ndigen unteren Denkmalschutzbeh√∂rde.

  • Darstellung der Bau- und Nutzungsgeschichte (gegebenenfalls historische Fotos, alte Bauzeichnungen)
  • Pl√§ne aus der Bauzeit des Denkmals und sp√§tere Umbaupl√§ne (falls vorhanden)
  • Denkmalpflegerische Zielstellung / Denkmalpflegeplan
  • Befunduntersuchungen zum Denkmal (zum Beispiel: restauratorisch, bauhistorisch gegebenenfalls mit Baualterskartierung)
  • Bauschadenkartierung / Schadensdokumentation
  • Spezialgutachten zum Denkmal (zum Beispiel: statische oder holzschutztechnische Untersuchung)
  • Bei Bodendenkmalen: Voruntersuchung/Prospektion

Kosten(Geb√ľhren, Auslagen, etc.)

keine

Fristen

keine

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Wenn Sie Ver√§nderungen an Ihrem Denkmal vornehmen m√∂chten, die keine Baugenehmigung erfordern (zum Beispiel bei Erneuerung von Haust√ľr oder Fenstern), m√ľssen Sie als Denkmaleigent√ľmer oder Bevollm√§chtigter beziehungsweise Vertretungsbefugter die denkmalrechtliche Genehmigung f√ľr diese Ma√ünahmen bei der zust√§ndigen unteren Denkmalschutzbeh√∂rde beantragen.

  • F√ľllen Sie den Antrag aus und reichen ihn schriftlich oder elektronisch (in der Schriftform ersetzenden Variante) zusammen mit den erforderlichen Unterlagen ein.
  • Die zust√§ndige untere Denkmalschutzbeh√∂rde pr√ľft die Voraussetzungen in Abstimmung mit der Denkmalfachbeh√∂rde.
  • Im Einzelfall m√ľssen Sie weitere Unterlagen f√ľr eine umfassende Pr√ľfung nachreichen.
  • Die zust√§ndige untere Denkmalschutzbeh√∂rde teilt Ihnen das Ergebnis der Antragspr√ľfung in Form eines schriftlichen Bescheides mit.
Nach oben