Betriebsnummer Zuteilung

Sobald Sie die erste Person versicherungspflichtig besch├Ąftigen, m├╝ssen Sie eine Betriebsnummer f├╝r den Besch├Ąftigungsbetrieb beantragen, in dem die Person t├Ątig ist. 

Die Betriebsnummer wird in der Regel durch die Bundesagentur f├╝r Arbeit auf elektronischen Antrag vergeben. Dabei wird ein Kundendatensatz f├╝r Sie angelegt, in dem Ihre betrieblichen Stammdaten registriert werden. Anhand der Betriebsnummer k├Ânnen die Sozialversicherungstr├Ąger dann die Meldungen an die Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung Ihrem Besch├Ąftigungsbetrieb zuordnen.

Eine oder mehrere Betriebsnummern?

  • Als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber eines Betriebes mit nur einem einzigen Standort ben├Âtigen Sie nur 1 Betriebsnummer.
  • Mehrere Betriebsnummern ben├Âtigen Sie, wenn Sie Niederlassungen in mehreren Gemeinden haben.
  • Mehrere Betriebsnummern ben├Âtigen Sie auch dann, wenn Sie Eigent├╝mer mehrerer Betriebe (als eigenst├Ąndige wirtschaftliche Einheiten) sind.

Sitz im Ausland

Wenn Sie Arbeitgeberin oder Arbeitgeber mit Sitz im Ausland sind, ben├Âtigen Sie eventuell eine Betriebsnummer ÔÇô sofern Sie in Deutschland besch├Ąftigte Arbeitskr├Ąfte an die deutsche Sozialversicherung melden m├╝ssen. Das k├Ânnen etwa Vertriebsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter oder Kundenbetreuerinnen und -betreuer im Homeoffice sein.

Sonderregeln f├╝r Privathaushalte, knappschaftliche Betriebe und Seefahrtsbetriebe

  • Sie wollen in Ihrem Privathaushalt jemanden in geringf├╝gigem Umfang besch├Ąftigen (Minijob): Wenden Sie sich bitte an die Minijob-Zentrale der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See.
  • Sie sind ein knappschaftlicher Betrieb (Gewinnung von Mineralien, zum Beispiel Kohle), setzen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in einem knappschaftlichen Betrieb ein oder besch├Ąftigen Arbeitskr├Ąfte, die knappschaftliche Arbeiten auf Schachtanlagen verrichten oder zu Sanierungsarbeiten im Tagebau eingesetzt werden: Wenden Sie sich bitte an die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See.
  • Sie sind ein Seefahrtsbetrieb (einschlie├člich K├╝stenfischer und K├╝stenschiffer): Bitte wenden Sie sich bitte an die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See.

Was gilt es zu beachten?

Sie stellen erstmals einen versicherungspflichtig Besch├Ąftigten oder eine versicherungspflichtig Besch├Ąftigte in dem ma├čgeblichen Besch├Ąftigungsbetrieb ein.

Erforderliche Unterlagen

Folgende Mindestangaben m├╝ssen Sie leisten:

  • die Bezeichnung, die der Besch├Ąftigungsbetrieb im Rechtsverkehr f├╝hrt, einschlie├člich eventuell vorhandener Rechtsformzus├Ątze,
  • Einzelfirma / Gesellschaft b├╝rgerlichen Rechts: der Vor- und Zuname der Inhaberin oder des Inhabers beziehungsweise der Gesellschafterinnen oder der Gesellschafter,
  • nicht ins Handelsregister eingetragenes Einzelunternehmen: Vor- und Zuname der Arbeitgeberin beziehungsweise des Arbeitgebers,
  • Privathaushalt: Vor- und Zuname des Haushaltsvorstandes,
  • die Besch├Ąftigungsanschrift, also die aktuelle Adresse des Besch├Ąftigungsbetriebes, unter der die Besch├Ąftigten tats├Ąchlich t├Ątig sind,
  • bei Bedarf eine abweichende Anschrift, die f├╝r die Postzustellung genutzt werden soll,
  • zus├Ątzliche Kommunikationswege wie Telefonnummer, Fax oder E-Mail-Adresse,
  • wirtschaftlicher Schwerpunkt des Besch├Ąftigungsbetriebes,
  • Ansprechpartner (Name, Funktion, Telefonnummer) f├╝r R├╝ckfragen zum Meldeverfahren - dies k├Ânnen auch Kontaktdaten eines beauftragten Dienstleisters wie z.B. einer Steuerberatung sein,
  • sofern innerhalb des Unternehmens ein anderer Besch├Ąftigungsbetrieb die Besch├Ąftigten zur Sozialversicherung meldet: die Bezeichnung, Anschrift und Betriebsnummer dieser Stelle.

In der Regel ben├Âtigt der Betriebsnummern-Service der Bundesagentur f├╝r Arbeit aber keine schriftlichen Nachweise, um Ihren Antrag zu bearbeiten.

Kosten

keine

Fristen

Regelfall

Als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber haben Sie eine versicherungspflichtige Besch├Ąftigung innerhalb von 6 Wochen nach Beginn zu melden. Sp├Ątestens dann ben├Âtigen Sie eine Betriebsnummer.

Sonderregel f├╝r sofortmeldepflichtige Betriebe

Geh├Ârt Ihr Unternehmen zu einer der folgenden Branchen, so ben├Âtigen Sie die Betriebsnummer f├╝r eine Meldung bereits sp├Ątestens zu dem Zeitpunkt, wenn der oder die erste Besch├Ąftigte seine Arbeit aufnimmt:

  • Baugewerbe
  • Gastst├Ątten- und Beherbergungsgewerbe
  • Personenbef├Ârderungsgewerbe
  • Speditions-, Transport- und damit verbundenen Logistikgewerbe
  • Schaustellergewerbe
  • Forstwirtschaft
  • Geb├Ąudereinigungsgewerbe
  • Unternehmen, die sich am Auf- und Abbau von Messen und Ausstellungen beteiligen
  • Fleischwirtschaft
  • Prostitutionsgewerbe
  • Wach- und Sicherheitsgewerbe

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Bitte beantragen Sie Ihre Betriebsnummer elektronisch. Den Antrag k├Ânnen Sie selbst stellen oder jemand Dritten dazu beauftragen, zum Beispiel eine Steuerberaterin oder einen Steuerberater. 

  • Rufen Sie den Online-Antrag auf der Internetseite der Bundesagentur f├╝r Arbeit auf.
  • Beantworten Sie die Einstiegsfragen in den Auswahlfeldern und folgen Sie dem Online-Formular durch den restlichen Antragsprozess. 
  • Die Betriebsnummer wird in den meisten F├Ąllen sofort vergeben und angezeigt.
  • Zus├Ątzlich erh├Ąlt der Arbeitgeber einen postalischen Bescheid ├╝ber die Betriebsnummer und die gespeicherten Stammdaten.

Hinweis: Wenn es Ver├Ąnderungen in den Stammdaten gibt oder der Betrieb schlie├čt, m├╝ssen Sie dies der Bundesagentur f├╝r Arbeit unverz├╝glich elektronisch melden. Ihre Entgeltabrechnungssoftware l├Âst in der Regel automatisch eine betreffende Meldung an die Bundesagentur f├╝r Arbeit aus, sobald Sie dort die entsprechenden ├änderungen in den Stammdaten eingeben.

Bearbeitungsdauer

Keine, die Betriebsnummer wird Ihnen bei der elektronischen Beantragung in den meisten F├Ąllen sofort angezeigt.

Nach oben