Bestattung Durchf├╝hrung

In Deutschland werden Bestattungen im Allgemeinen durch Bestattungsinstitute, allgemein Bestatter genannt, durchgef├╝hrt. Sie k├Ânnen dabei unterschiedliche Bestattungsarten ausw├Ąhlen. Je nach Region k├Ânnen Sie w├Ąhlen zwischen

  • Erdbestattung
  • Feuerbestattung (Waldbestattung, Seebestattung, Urnenbestattung)
  • Anonyme Bestattung

Eine Bestattung ist fr├╝hestens 48 Stunden nach Eintritt des Todes m├Âglich. Ausnahmen kann das zust├Ąndige Gesundheitsamt aus wichtigem Grund zulassen. 

Sind Bestattungspflichtige (Angeh├Ârige)

  • nicht vorhanden,
  • nicht zu ermitteln, 
  • nicht auffindbar.

oder

  • kommen sie ihrer Pflicht nicht oder nicht rechtzeitig nach

und

  • veranlasst auch kein anderer die Bestattung,

hat die f├╝r den Sterbe- oder Auffindungsort ├Ârtlich zust├Ąndige Ordnungsbeh├Ârde f├╝r die Bestattung zu sorgen.

Jede Leiche muss bestattet werden. Jede Person, die eine Leiche auffindet oder in deren Beisein ein Mensch stirbt, hat unverz├╝glich die Leichenschau zu veranlassen bzw. die Polizei zu verst├Ąndigen. Jeder erreichbare niedergelassene Arzt ist verpflichtet, die Leichenschau unverz├╝glich vorzunehmen sowie die Todesbescheinigung auszustellen und auszuh├Ąndigen. Dasselbe gilt f├╝r ├ärzte in Krankenh├Ąusern und vergleichbaren Einrichtungen f├╝r die dort Verstorbenen.

F├╝r die Bestattung haben die vollj├Ąhrigen Angeh├Ârigen in folgender Reihenfolge zu sorgen:

  1. Ehegatte,
  2. Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes,
  3. Kinder,
  4. Eltern,
  5. Geschwister,
  6. Gro├čeltern,
  7. Enkelkinder,
  8. sonstiger Partner einer auf Dauer angelegten nichtehelichen Lebensgemeinschaft.

Zust├Ąndige Stelle

Sachgebiet Friedhofsverwaltung

Am Westfriedhof 2
18059 Rostock, Hansestadt
+49 381 381-8530+49 381 381-8530
+49 381 381-8594
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

├ľffnungszeiten

Achtung:

Die andauernde Corona-Pandemie zwingt uns weiterhin zur Kontaktreduzierung. Die Ämter stehen für telefonische Auskünfte aber auch Videoschaltungen zur Verfügung.

Was gilt es zu beachten?

Rechtsgrundlagen

Erforderliche Unterlagen

F├╝r die Bestattung

  • Sterbeurkunde oder Sterbefallanzeige

Im Fall einer Urnenbestattung eine Bescheinigung ├╝ber die zweite amtliche Leichenschau vor der Kremierung.

Kosten

Es fallen Geb├╝hren an f├╝r

  • die Ausstellung der Sterbeurkunde,
  • die Erteilung der Bestattungsgenehmigung,
  • weitere notwendige Amtshandlungen,
  • Ausstellung eines Leichenpasses

Wenn die Angeh├Ârigen nicht f├╝r die Bestattung eines Verstorbenen sorgen, wird die Bestattung von der zust├Ąndigen ├Ârtlichen Ordnungsbeh├Ârde veranlasst und die bestattungspflichtigen Personen haften als Gesamtschuldner f├╝r die entstehenden Kosten.

Sofern die Angeh├Ârigen nicht in der Lage sind, die Bestattungskosten zu tragen und der Nachlass der Verstorbenen ebenfalls nicht dazu ausreicht, k├Ânnen sie einen Antrag auf ├ťbernahme der Kosten beim zust├Ąndigen Sozialamt stellen.

Nach oben