Bescheid ├╝ber den Grundsteuermessbetrag erhalten

Sind Sie Eigent├╝mer von Grundbesitz (bzw. in den neuen Bundesl├Ąndern Nutzer land- und forstwirtschaftlichen Verm├Âgens), der nicht von der Grundsteuer befreit ist, wird das Finanzamt Ihnen gegen├╝ber einen Grundsteuermessbescheid erlassen. Dieser Grundsteuermessbescheid dient der Gemeinde als Grundlage f├╝r den zu erlassenden Grundsteuerbescheid.
Bei der Grundsteuer ist Steuergegenstand der Grundbesitz im Sinne des Bewertungsgesetzes.
Die Festsetzung der Grundsteuer erfolgt in einem dreistufigen Verfahren.
F├╝r die Berechnung der Grundsteuer ma├čgeblich ist der sogenannte vom Finanzamt festzustellende Einheitswert. Der Steuermessbetrag ergibt sich durch Anwendung einer Steuermesszahl auf den Einheitswert. Bei der Land- und Forstwirtschaft in den neuen L├Ąndern tritt an die Stelle des Einheitswertes der Ersatzwirtschaftswert.
Der Einheitswertbescheid ist Grundlagenbescheid f├╝r den Grundsteuermessbescheid, der Grundsteuermessbescheid wiederum ist Grundlagenbescheid f├╝r den Grundsteuerbescheid. Haben Sie Einwendungen gegen die H├Âhe des festgestellten Wertes des Grundbesitzes, so m├╝ssen Sie sich innerhalb der Rechtsbehelfsfrist gegen den Einheitswertbescheid wenden; haben Sie Einwendungen gegen die Steuermesszahl, ist eine Anfechtung des Grundsteuermessbetragsbescheides erforderlich.   
Die Grundsteuermesszahl betr├Ągt f├╝r Grundst├╝cke in den alten Bundesl├Ąndern zwischen 2,6 und 3,5 v.T., f├╝r Grundst├╝cke in den neuen Bundesl├Ąndern liegt sie zwischen 5,0 und 10 v.T.; f├╝r Betriebe der Land- und Forstwirtschaft betr├Ągt sie sowohl in den alten als auch in den neuen L├Ąndern 6 v.T.
Unter bestimmten Voraussetzungen k├Ânnen Sie von der Grundsteuer befreit werden. Dies ist bspw. der Fall, wenn sie eine gemeinn├╝tzige K├Ârperschaft sind und das Grundst├╝ck ausschlie├člich und unmittelbar f├╝r gemeinn├╝tzige Zwecke benutzt wird. Eine Befreiung kommt jedoch regelm├Ą├čig dann nicht in Betracht, wenn das Objekt f├╝r land- und forstwirtschaftliche oder Wohnzwecke genutzt wird. Eine Befreiung von der Grundsteuer beantragen Sie beim Finanzamt.

Zust├Ąndige Stelle

Finanzamt Rostock

M├Âllner Stra├če 13
18109 Rostock, Hansestadt
0385 12845-00385 12845-0
+49 381 12845-4300
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

Was gilt es zu beachten?

Die Steuerpflicht tritt ein, wenn Sie Eigent├╝mer von Grundbesitz sind.

Erforderliche Unterlagen

Die Grundlage f├╝r den Grundsteuermessbetrag wird bereits im Wertfeststellungsverfahren gelegt.
Das Finanzamt wird Sie daher - soweit erforderlich - unter Beif├╝gung der Erkl├Ąrungsvordrucke auffordern, eine Erkl├Ąrung zur Feststellung des Einheitswertes abzugeben. Ggf. wird das Finanzamt um Beif├╝gung weitere Unterlagen bitten.
Sollten Sie eine Grundsteuerbefreiung beantragen wollen, erfragen Sie bitte bei Ihrem Finanzamt, in welcher Weise und unter Beif├╝gung welcher Unterlagen die Antragstellung erfolgen soll.

Fristen

grunds├Ątzlich keine;
Ist Ihnen allerdings eine Grundsteuerbefreiung gew├Ąhrt worden und ├Ąndern sich die Nutzungs- oder die Eigentumsverh├Ąltnisse, so haben Sie dies innerhalb von 3 Monaten nach Eintritt der ├änderung dem zust├Ąndigen Finanzamt anzuzeigen.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Haben Sie ein Grundst├╝ck erworben oder bspw. ein in Ihrem Eigentum befindliches Grundst├╝ck bebaut, werden Sie ggf. von Ihrem Finanzamt eine Aufforderung zur Abgabe einer Erkl├Ąrung zur Feststellung eines Einheitswertes erhalten. Das Finanzamt wird Ihnen dann einen bereits festgestellten Einheitswert zurechnen oder den Einheitswert fortschreiben. Der bei der Einheitswertfeststellung ermittelte Wert bildet die Grundlage f├╝r die Grundsteuermessbetragsveranlagung. Multipliziert mit der Steuermesszahl ergibt er den Grundsteuermessbetrag. Diesen teilt das Finanzamt Ihnen mit Bescheid mit.
Diese Bescheide haben Dauerwirkung, d.h. solange sich die tats├Ąchlichen und rechtlichen Verh├Ąltnisse am Grundbesitz nicht ├Ąndern, behalten diese Bescheide auch f├╝r die Zukunft ihre Wirkung.    
Die hebeberechtigte Gemeinde erh├Ąlt ebenfalls eine Mitteilung ├╝ber die H├Âhe des Grundsteuermessbetrages. Auf dieser Grundlage wird sie die Grundsteuer festsetzen.

Nach oben