Bauverfahren: Verfahrensarten des Baugenehmigungsverfahrens

In der Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern gibt es das vereinfachte Genehmigungsverfahren nach ┬ž 63 Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern und das Baugenehmigungsverfahren nach ┬ž 64 Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern. Welches Genehmigungsverfahren im Einzelnen durchzuf├╝hren ist, h├Ąngt insbesondere von der Art des Bauvorhabens ab. Eine Wahlm├Âglichkeit bez├╝glich des Baugenehmigungsverfahrens besteht nicht.

Zust├Ąndige Stelle

Bauamt

Holbeinplatz 14
18069 Rostock, Hanse- und Universit├Ątsstadt

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

Ansprechpartner

Frau Ines Gr├╝ndel
Leiterin
Zimmer: 755

0381 381-60010381 381-6001
0381 381-6900
E-Mail senden

├ľffnungszeiten

Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Achtung:

Die andauernde Corona-Pandemie zwingt uns weiterhin zur Kontaktreduzierung. Es wird um vorherige Terminvereinbarung gebeten. Die Ämter stehen für telefonische Auskünfte 0381 381-6005, E-Mail-Verkehr bauamt@rostock.de oder Videokonferenzen zur Verfügung.

Was gilt es zu beachten?

Erforderliche Unterlagen

Der Bauantrag ist unter Verwendung der amtlich vorgeschriebenen Bauformulare bei der unteren Bauaufsichtsbeh├Ârde einzureichen.

Neben dem Bauantrag sind die f├╝r die Beurteilung des Vorhabens und die Bearbeitung des Bauantrages erforderlichen Unterlagen (z.B. Lageplan, Auszug aus der amtlichen Liegenschaftskarte, Baubeschreibung, Bauzeichnungen usw.) bei der unteren Bauaufsichtsbeh├Ârde einzureichen. Welche Unterlagen vorzulegen sind, ergibt sich aus der Bauvorlagenverordnung - BauVorlVO M-V.

Kosten

F├╝r Amtshandlungen der Bauaufsichtsbeh├Ârde sind Kosten (Geb├╝hren und Auslagen) zu erheben. Die H├Âhe der Geb├╝hren ergibt sich aus dem Geb├╝hrenverzeichnis, Anlage 1 der Baugeb├╝hrenverordnung - BauGebVO M-V.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Der Bauantrag ist bei der unteren Bauaufsichtsbeh├Ârde einzureichen. Diese pr├╝ft den Bauantrag und trifft eine Entscheidung. Sie beteiligt zuvor die Gemeinde und diejenigen Stellen, deren Beteiligung oder Anh├Ârung f├╝r die Entscheidung ├╝ber den Bauantrag vorgeschrieben ist, oder ohne deren Stellungnahme die Genehmigungsf├Ąhigkeit des Bauantrages nicht beurteilt werden kann.

Bearbeitungsdauer

Nur im vereinfachten Baugenehmigungsverfahren muss die untere Bauaufsichtsbeh├Ârde innerhalb von drei Monaten nach Eingang des vollst├Ąndigen Bauantrages ├╝ber den Bauantrag entscheiden. Die Beh├Ârde kann diese Frist aus wichtigem Grund verl├Ąngern. Wenn das nach dem Baugesetzbuch erforderliche Einvernehmen ersetzt werden soll oder Verb├Ąnde beteiligt werden m├╝ssen, gilt diese Frist nicht.

Nach oben