Bau├╝berwachung, Bauzustandsanzeigen

Die Bauaufsichtsbeh├Ârde hat die M├Âglichkeit, die Pflichten der Beteiligten am Bau sowie die Einhaltung der Anforderungen der ├Âffentlich-rechtlichen Bauvorschriften jederzeit zu kontrollieren. Die Bau├╝berwachung dient zur ├ťberpr├╝fung der Vorgaben in der Baugenehmigung und gegebenenfalls zur Feststellung von baulichen M├Ąngeln.

Die T├Ątigkeit der allgemeinen Bau├╝berwachung ist in ┬ž 81 Absatz 1 LBauO M-V geregelt. Die Bau├╝berwachung liegt als "Kann-Bestimmung" im Ermessen der Bauaufsichtsbeh├Ârde; sie ist unabh├Ąngig von der Dauer und Intensit├Ąt des Bauvorganges, der Art, Gr├Â├če, Schwierigkeit und Bedeutung des Bauvorhabens und vom bauaufsichtlichen Verfahren auszu├╝ben.

Die verbindliche ├ťberwachung der Bauausf├╝hrung baulicher Anlagen nach ┬ž 66 Absatz 3 LBauO M-V ist in ┬ž 81 Absatz 2 LBauO M-V geregelt. Danach sind die bauaufsichtlich gepr├╝ften Standsicherheits- bzw. Brandschutznachweise grunds├Ątzlich zu ├╝berwachen.

Die aufgrund der Rechtsverordnung nach ┬ž 85 Absatz 2 erlassene Baupr├╝fverordnung (BauPr├╝fVO M-V) regelt im 2. bzw. 3. Teil die Aufgabenerledigung der Pr├╝fingenieure f├╝r Standsicherheit bzw. Brandschutz. In ┬ž 17 Absatz 5 bzw. in ┬ž 27 Absatz 1 BauPr├╝fVO M-V ist das Erfordernis der ├ťberwachung der ordnungsgem├Ą├čen Bauausf├╝hrung hinsichtlich des gepr├╝ften Standsicherheits- bzw. Brandschutznachweises durch diese Pr├╝fsachverst├Ąndige festgeschrieben.

Im Rahmen der Bau├╝berwachung k├Ânnen Proben von Bauprodukten, soweit erforderlich, auch aus fertigen Bauteilen zu Pr├╝fzwecken entnommen werden (┬ž 81 Absatz 3 LBauO M-V).

Die Bauaufsichtsbeh├Ârde kann verlangen, dass ihr Beginn und Beendigung bestimmter Bauarbeiten angezeigt werden (┬ž 82 Absatz 1 LBauO M-V).

Den mit der ├ťberwachung beauftragten Personen ist jederzeit Zutritt zu Grundst├╝cken und Anlagen einschlie├člich Wohnungen sowie Einblick in die Genehmigungen, Zulassungen, Pr├╝fzeugnisse, ├ťbereinstimmungszertifikate, Zeugnisse, Aufzeichnungen ├╝ber die Pr├╝fungen von Bauprodukten, in die Bautageb├╝cher und andere vorgeschriebenen Aufzeichnungen zu gew├Ąhren (┬ž 58 Absatz 3; ┬ž 81 Absatz 4 LBauO M-V).

Bei Geb├Ąuden der Geb├Ąudeklasse 4, ausgenommen Sonderbauten, sowie Mittelgaragen und Gro├čgaragen, ist die mit dem Brandschutznachweis ├╝bereinstimmende Bauausf├╝hrung vom Nachweisersteller oder einem anderen Nachweisberechtigten (┬ž 66 Absatz 2 Satz 3 LBauO M-V) zu best├Ątigen.

Gem├Ą├č ┬ž 82 Absatz 2 LBauO M-V muss der Bauherr die beabsichtigte Aufnahme der Nutzung einer nicht verfahrensfreien baulichen Anlage mindestens 2 Wochen vorher der Bauaufsichtsbeh├Ârde anzeigen.

Zust├Ąndige Stelle

Bauamt

Holbeinplatz 14
18069 Rostock, Hansestadt

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

Ansprechpartner

Frau Ines Gr├╝ndel
Leiterin
Zimmer: 755

0381 381-60010381 381-6001
0381 381-6900
E-Mail senden

├ľffnungszeiten

Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Achtung:

Die andauernde Corona-Pandemie zwingt uns weiterhin zur Kontaktreduzierung. Die Ämter stehen für telefonische Auskünfte aber auch Videoschaltungen zur Verfügung.

Was gilt es zu beachten?

Rechtsgrundlagen

  • ┬ž┬ž 58, 66, 81, 82, 85 Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern (LBauO M-V)
  • ┬ž┬ž 17, 27, 41, 44 Baupr├╝fverordnung (BauPr├╝fVO M-V)

Erforderliche Unterlagen

  • Bauvorlagen
  • Standsicherheitsnachweis
  • Brandschutznachweis
  • Genehmigungen
  • Zulassungen
  • Pr├╝fzeugnisse
  • ├ťbereinstimmungszertifikate
  • Zeugnisse
  • Aufzeichnungen ├╝ber die Pr├╝fungen von Bauprodukten
  • Bautageb├╝cher

Kosten

Allgemeine Bau├╝berwachungen nach ┬ž 81 Absatz 1 LBauO M-V sind nicht kostenpflichtig, soweit keine Verst├Â├če gegen Rechtsvorschriften festgestellt werden.

F├╝r die ├ťberwachungst├Ątigkeit bez├╝glich der Standsicherheit und des Brandschutzes nach ┬ž 81 Absatz 2 LBauO M-V sind nach ┬ž 41 Absatz 5 und ┬ž 44 BauPr├╝fVO M-V Geb├╝hren nach Zeitaufwand zu entrichten.

Fristen

Sind Abnahmen, z.B. einzelner Bauteile, entsprechend der jeweiligen Auflage in der Baugenehmigung vorgeschrieben, sind diese vorab rechtzeitig zu beantragen.

Der Bauherr hat die beabsichtigte Aufnahme der Nutzung einer nicht verfahrensfreien baulichen Anlage mindestens zwei Wochen vorher der Bauaufsichtsbeh├Ârde anzuzeigen (┬ž 82 Absatz 2 Satz 1 LBauO M-V).

Eine bauliche Anlage darf erst benutzt werden, wenn sie selbst Zufahrtswege, Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungs- sowie Gemeinschaftsanlagen in dem erforderlichen Umfang sicher benutzbar sind, nicht jedoch vor dem Zeitpunkt der Frist f├╝r die Anzeige der Nutzungsaufnahme (┬ž 82 Absatz 2 Satz 3 LBauO M-V).

Feuerst├Ątten d├╝rfen erst in Betrieb genommen werden, wenn der bevollm├Ąchtigte Bezirksschornsteinfeger die Tauglichkeit und die sichere Benutzbarkeit der Abgasanlagen bescheinigt hat; hierzu ist ihm rechtzeitig Gelegenheit zu geben, auch den Rohbauzustand zu besichtigen (┬ž 82 Absatz 2 Satz 4 LBauO M-V).

Verbrennungsmotoren und Blockheizkraftwerke d├╝rfen erst dann in Betrieb genommen werden, wenn der bevollm├Ąchtigte Bezirksschornsteinfeger die Tauglichkeit und sichere Benutzbarkeit der Leitungen zur Abf├╝hrung von Verbrennungsgasen bescheinigt hat (┬ž 82 Absatz 2 Satz 5 LBauO M-V).

Weitere Informationen

Ansprechpunkt

Die f├╝r Sie zust├Ąndige untere Bauaufsichtsbeh├Ârde finden Sie unter:

Nach oben