Basiskonto Informationserteilung

Wenn Sie ein Basiskonto er├Âffnen m├Âchten, k├Ânnen Sie dies bei fast jeder Bank tun.

Ein Basiskonto ist ein Zahlungskonto, das Sie wie ein Girokonto nutzen k├Ânnen. Sie k├Ânnen das Basiskonto nutzen, um Geld einzuzahlen und abzuheben oder Lastschriften, ├ťberweisungen und Zahlungskartengesch├Ąfte durchzuf├╝hren.

Besonders daran ist aber, dass f├╝r das Basiskonto besondere Schutzvorschriften gelten. Beispielsweise haben Sie einen besonderen K├╝ndigungsschutz und die Bank darf nur angemessene Entgelte auf die Kontof├╝hrung erheben. 

Anspruch auf Abschluss eines Basiskontovertrags hat jeder Verbraucher, der sich rechtm├Ą├čig in der Europ├Ąischen Union aufh├Ąlt. Sie k├Ânnen auch dann ein Basiskonto er├Âffnen, wenn Sie keinen festen Wohnsitz haben oder Asyl suchend sind. Auch wenn Sie keinen Aufenthaltstitel haben, aber aus rechtlichen oder tats├Ąchlichen Gr├╝nden nicht abgeschoben werden k├Ânnen (Geduldete), haben Sie einen Anspruch auf ein Basiskonto.

Bei der Kontoer├Âffnung m├╝ssen Sie jedoch eine Postanschrift angeben (beispielsweise von Freunden oder einem Familienmitglied).

Grunds├Ątzlich muss jede Bank, die Verbrauchern Zahlungskonten anbietet, Basiskonten zur Verf├╝gung stellen. Eine Bank darf Ihren Antrag auf ein Basiskonto nur ablehnen, wenn ein gesetzlicher Ablehnungsgrund vorliegt.

Die Bank darf den Antrag daher nur ablehnen,

  • wenn bereits ein Zahlungskonto bei einem Kreditinstitut eingerichtet wurde und nutzbar ist,
  • wenn der Antragssteller in den letzten drei Jahren verurteilt wurde wegen einer vors├Ątzlichen Straftat gegen die Bank, ihre Kunden oder Mitarbeiter oder
  • wenn der Antragssteller bereits Inhaber eines Basiskontos bei derselben Bank ist und dieses wegen Zahlungsverzug berechtigt gek├╝ndigt wurde,
  • wenn Bestimmungen zur Verhinderung von Geldw├Ąsche und Terrorismusfinanzierung verlangen, dass ein Institut die Kontoer├Âffnung ablehnt.

Hinweis: Sie k├Ânnen auch beantragen, dass das Basiskonto als Pf├Ąndungsschutzkonto gef├╝hrt wird.

Was gilt es zu beachten?

  • Sie sind gesch├Ąftsf├Ąhig,
  • Sie halten sich rechtm├Ą├čig in der Europ├Ąischen Union auf (auch ohne festen Wohnsitz), sind asylsuchend oder geduldet (Sie haben keinen Aufenthaltstitel, k├Ânnen aber nicht abgeschoben werden.),
  • Sie haben bei keiner anderen Bank in Deutschland ein Zahlungskonto, das Sie nutzen k├Ânnen,
  • Sie wurden nicht innerhalb der letzten drei Jahre wegen einer vors├Ątzlichen Straftat gegen die Bank, einen ihrer Mitarbeiter oder einen ihrer Kunden verurteilt,
  • Ihnen wurde bei der Bank nicht schon einmal ein Basiskonto gek├╝ndigt, weil Sie mit Zahlungen im Verzug waren oder es f├╝r verbotene Zwecke genutzt haben,
  • die Bank verst├Â├čt mit der Er├Âffnung nicht gegen Bestimmungen zur Geldw├Ąsche- oder Terrorismusbek├Ąmpfung.

Erforderliche Unterlagen

Zusammen mit dem Antrag m├╝ssen Sie Ihre Identit├Ąt nachweisen, zum Beispiel mit

  • einem amtlichen Ausweis mit einem Lichtbild von Ihnen, der die Pass- und Ausweispflichten im Inland erf├╝llt,
  • einer Duldungsbescheinigung oder
  • einem Ankunftsnachweis.

Kosten

keine

Hinweis: Das Kreditinstitut kann ein angemessenes Entgelt f├╝r die Kontof├╝hrung erheben.

Fristen

keine

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Ein Basiskonto m├╝ssen Sie schriftlich beantragen.

  • Holen Sie sich das Antragsformular bei Ihrem Kreditinstitut oder laden Sie es auf der Internetseite der Bundesanstalt f├╝r Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) herunter und drucken es aus.
  • Suchen Sie sich das Kreditinstitut aus, bei welchem Sie ein Basiskonto er├Âffnen m├Âchten.
  • F├╝llen Sie das Antragsformular f├╝r ein Basiskonto vollst├Ąndig aus und reichen Sie es mit dem erforderlichen Identifikationsnachweis bei der Bank ein.
  • Die Bank best├Ątigt Ihnen den Eingang Ihres Antrags und f├╝gt eine Kopie des Er├Âffnungsantrags bei. Nachdem Sie den Antrag abgegeben haben, muss die Bank das Basiskonto innerhalb von 10 Gesch├Ąftstagen er├Âffnen.
  • Wenn kein Ablehnungsgrund vorliegt, wird Ihr Basiskonto er├Âffnet und Sie k├Ânnen es nutzen.

Hinweis: Bei der Kontoer├Âffnung m├╝ssen Sie eine Postanschrift angeben (beispielsweise von Freunden oder einem Familienmitglied).

Bearbeitungsdauer

10 Gesch├Ąftstage

Ansprechpunkt

Bundesanstalt f├╝r Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Referat ZR3
Graurheindorfer Str. 108
53117 Bonn
Postfach 1253
53002 Bonn

Telefon: 0228 4108-0
Fax: 0228 4108-62299
E-Mail: schlichtungsstelle@bafin.de

BaFin-Verbrauchertelefon
Telefon: 0800 2 100 500

Barrierefreier Zugang

Geb├Ąrdentelefon ├╝ber ISDN: 0228 99 80 80 838
Geb├Ąrdentelefon ├╝ber IP: gebaerdentelefon.bafin@sip.bafin.buergerservice-bund.de
Fax: 0228 4108-7774
E-Mail: bafin.deaf@buergerservice.bund.de

├ľffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 08:00 bis 18:00 Uhr

Nach oben