Ausstellung eines Leichenpasses

Bei der ├ťberf├╝hrung einer Leiche innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ist in der Regel kein Leichenpass erforderlich. Wird von dem Bundesland, in das die Leiche ├╝berf├╝hrt werden soll, ein Leichenpass verlangt, stellen die Gesundheits├Ąmter diesen auf Antrag aus.

Bevor eine Leiche aus Mecklenburg-Vorpommern ins Ausland ├╝berf├╝hrt werden darf, ist eine zweite (amtliche) Leichenschau erforderlich. N├Ąhere Ausk├╝nfte erteilen die Gesundheits├Ąmter. Die Gesundheits├Ąmter stellen auch den f├╝r die ├ťberf├╝hrung erforderlichen Leichenpass aus.

Bei der ├ťberf├╝hrung einer Leiche ins Ausland sind auch die gesetzlichen Bestimmungen der Ziell├Ąnder sowie der Durchfuhrl├Ąnder zu beachten. Informationen erteilen die zust├Ąndigen Konsulate und Botschaften dieser L├Ąnder.

Zust├Ąndige Stelle

Gesundheitsamt

Paulstr. 22
18055 Rostock, Hansestadt

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

Ansprechpartner

Herr Markus Schwarz
Leiter
Zimmer: 1.05

0381 381-53000381 381-5300
0381 381-5399
E-Mail senden

Was gilt es zu beachten?

Erforderliche Unterlagen

  • Sterbeurkunde
  • Todesbescheinigung
  • Wenn der Sterbefall vom Standesamt noch nicht beurkundet wurde, ein Nachweis des Standesamtes, dass der Sterbefall angezeigt wurde. Konnte der Sterbefall noch nicht beim Standesamt angezeigt werden, eine Genehmigung der Ordnungsbeh├Ârde des Sterbeortes
  • Genehmigung der Staatsanwaltschaft
    (bei Anhaltspunkten f├╝r einen nichtnat├╝rlichen Tod oder wenn es sich bei der Leiche um eine unbekannte Person handelt)

Kosten

Die Geb├╝hren f├╝r die Ausstellung eines Leichenpasses ergeben sich aus der

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Ein mehrsprachiger Leichenpass muss grunds├Ątzlich pers├Ânlich beim Gesundheitsamt beantragt werden. Sie k├Ânnen aber auch das mit dem Transport beauftragte Bestattungsunternehmen damit beauftragen, den Leichenpass beim Gesundheitsamt zu beantragen.

Der Leichenpass darf erst ausgestellt werden, wenn die f├╝r eine Bestattung vorgeschriebenen Unterlagen vorliegen und bei ├ťberf├╝hrungen ins Ausland die zweite Leichenschau vorgenommen wurde.

Nach oben