Ausnahme vom Sonntagsfahrverbot

An Sonn- und Feiertagen d├╝rfen in der Zeit von 0 - 22 Uhr Lastkraftwagen mit einer zul├Ąssigen Gesamtmasse ├╝ber 7,5 t sowie Anh├Ąnger hinter Lastkraftwagen nicht verkehren. F├╝r bestimmte G├╝ter gilt dieses Verbot nicht (z.B. verschiedene leichtverderbliche Lebensmittel).

Weiterhin kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden, z. B. f├╝r:

  • lebende Tiere
  • Schnittblumen und lebende Pflanzen
  • landwirtschaftliche Erzeugnisse in deren Erntezeit, sofern sie nicht bereits freigestellt sind
  • Ausr├╝stungs- und Ausstellungsgegenst├Ąnde sowie Lebensmittel f├╝r Messen, Ausstellungen, M├Ąrkte, Volksfeste, kulturelle oder sportliche Veranstaltungen
  • Fahrten von Oldtimer-Lkw zu Messen, Ausstellungen, M├Ąrkten, Volksfesten, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen
  • Zeitungen und Zeitschriften mit Erscheinungsdatum am Sonn- oder Feiertag oder am Folgetag
  • Waren zur termingerechten Be- oder Entladung von Seeschiffen oder Flugzeugen, sofern nachgewiesen ist, dass die Benutzung einer bestimmten Schiffs- oder Flugverbindung bzw. ein unmittelbarer Anschlusstransport an Sonn- oder Feiertagen auf der Stra├če aus Gr├╝nden des Allgemeinwohls oder im Interesse des Antragstellers dringend geboten ist
  • Hilfsg├╝ter in oder f├╝r Krisen- und/oder Notstandsregionen
  • Leerfahrten und R├╝cktransporte, die im Zusammenhang mit den vorgenannten Fahrten stehen

Zust├Ąndige Stelle

Amt f├╝r Mobilit├Ąt - Fachbereich Verkehrsbeh├Ârdliche Aufgaben

Charles-Darwin-Ring 6
18059 Rostock, Hansestadt
+49 381 381-6801+49 381 381-6801
E-Mail senden

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

├ľffnungszeiten

Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Achtung:

Die andauernde Corona-Pandemie zwingt uns weiterhin zur Kontaktreduzierung. Die Ämter stehen für telefonische Auskünfte aber auch Videoschaltungen zur Verfügung.

Was gilt es zu beachten?

Erforderliche Unterlagen

  • Schriftlicher Antrag mit Begr├╝ndung, insbesondere der Dringlichkeit, und ein Nachweis der Erforderlichkeit des Transports w├Ąhrend der Verbotszeit mit dem beantragten Transportmittel
  • bei beantragter Dauerausnahmegenehmigung einen Nachweis ├╝ber die Erforderlichkeit einer regelm├Ą├čigen Bef├Ârderung w├Ąhrend der Verbotszeit, z.B. eine Dringlichkeitsbescheinigung der Industrie- und Handelskammer
  • den Kraftfahrzeugschein bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil 1; f├╝r ausl├Ąndische Fahrzeuge, in deren Zulassungsdokumenten die zul├Ąssige Gesamtmasse nicht eingetragen ist, eine entsprechende amtliche Bescheinigung
  • im Falle der Be- und Entladung von Seeschiffen und Flugzeugen sowie Fahrten, bei denen eine Dringlichkeit erst gepr├╝ft werden muss: Nachweis der Erforderlichkeit des Transports w├Ąhrend der Verbotszeit mit dem beantragten Transportmittel

Kosten

Die Geb├╝hr liegt zwischen 10,20 und 767,00 Euro und richtet sich nach dem Umfang der erteilten Genehmigung entsprechend der Geb├╝hrenordnung f├╝r Ma├čnahmen im Stra├čenverkehr.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

  • Antragstellung
  • Pr├╝fung des Antrages
  • Bescheidung

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer betr├Ągt ca. ein bis zwei Wochen.

Nach oben