Auskunftssperre im Melderegister

Eine Auskunftssperre im Melderegister wird nur unter strengen Voraussetzungen eingetragen.

Hierzu m├╝ssen Sie glaubhaft machen, dass Ihnen oder einer anderen Person durch eine Melderegisterauskunft eine Gefahr f├╝r Leben, Gesundheit, pers├Ânliche Freiheit oder ├Ąhnliche schutzw├╝rdige Interessen entstehen kann.┬á

Grunds├Ątzlich kann jedermann ├╝ber eine bestimmte Person auf Antrag eine Melderegisterauskunft erhalten. Sie k├Ânnen jedoch eine Auskunftssperre ins Melderegister eintragen lassen, wenn Ihnen als Betroffenen oder einer anderen Person durch die Bekanntgabe Ihrer Anschrift eine Gefahr f├╝r Leben, Gesundheit, pers├Ânliche Freiheit oder ├Ąhnliche schutzw├╝rdige Interessen entstehen k├Ânnte.
 
Die Auskunftssperre hat nur Auswirkungen auf den privaten Bereich (Privatpersonen, Firmen, Rechtsanw├Ąlte u. ├Ą.).
Beh├Ârden und sonstige ├Âffentliche Stellen erhalten weiterhin Auskunft.
Die Auskunftssperre ist auf zwei Jahre befristet. Sie kann auf erneuten Antrag verl├Ąngert werden.

Was gilt es zu beachten?

  • F├╝r eine Auskunftssperre m├╝ssen Sie triftige Gr├╝nde, die eine Gef├Ąhrdung Ihrer oder anderer Personen deutlich machen, gegen├╝ber der ├Ârtlichen Meldebeh├Ârde glaub-haft machen.
  • Eine ├ťberpr├╝fung Ihrer Angaben muss die von Ihnen angef├╝hrte Gefahr best├Ątigen.

Erforderliche Unterlagen

Formloser Antrag schriftlich oder zur Niederschrift mit eventuellen Nachweisen zur Glaubhaftmachung der Angaben.

Kosten

Es fallen keine Geb├╝hren an.

Fristen

Die Auskunftssperre endet nach 2 Jahren und kann auf Antrag verl├Ąngert werden.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Es empfiehlt sich, dass Sie vor der Beantragung mit der zust├Ąndigen Stelle Kontakt aufnehmen und sich informieren, ob eine Sperre in Ihrem Fall in Betracht kommt.

Die Auskunftssperre wird auf Antrag eingetragen. Mit der Antragsabgabe m├╝ssen Sie Tatsachen darlegen und glaubhaft machen, weshalb Ihnen durch eine Auskunftserteilung eine Gefahr f├╝r Leben, Gesundheit, pers├Ânliche Freiheit oder ├Ąhnliche schutzw├╝rdige Belange entstehen kann. Der Antrag kann schriftlich oder pers├Ânlich durch Vorsprache in der Beh├Ârde gestellt werden.

Anschlie├čend werden Ihre Angaben durch die zust├Ąndige Stelle ├╝berpr├╝ft. Ergibt sich aus dieser ├ťberpr├╝fung, dass die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen, so wird im Melderegister eine Auskunftssperre f├╝r 2 Jahre vermerkt, die sich auf alle Arten der Melderegisterauskunft an Privatpersonen und nicht ├Âffentliche Stellen bezieht.

Die Sperre gilt nur f├╝r die Wohnung, f├╝r die sie beantragt wurde.

Sie k├Ânnen die Auskunftssperre nach Ablauf der Zeit verl├Ąngern lassen.

Bearbeitungsdauer

In der Regel erfolgt die Bearbeitung sofort.

Ansprechpunkt

die Meldebeh├Ârde Ihres Wohnortes

In Mecklenburg-Vorpommern sind die Ansprechpunkte die Meldebeh├Ârde Ihrer Stadt oder Gemeinde oder des Amtes.

Nach oben