Ausk├╝nfte zum Flurneuordnungsverfahren

In einem Flurneuordnungsverfahren werden die Eigentumsverh├Ąltnisse an l├Ąndlichen Grundst├╝cken neu geordnet. Dabei sind Grundst├╝ckseigent├╝mer, Gemeinde, Landwirte u.a. Betroffene gleicherma├čen beteiligt. Verfahrensarten sind der freiwillige Landtausch nach ┬ž 54 oder Bodenordnungsverfahren nach ┬ž 56 Landwirtschaftsanpassungsgesetz. Im Ergebnis werden neben einer h├Âheren Rechtssicherheit wesentliche Nutzungsvorteile f├╝r die Eigent├╝mer und Bewirtschafter erzielt.

Ein Bodenordnungsverfahren bietet sehr gute Rahmenbedingungen, um agrar- und infrastrukturelle, gewerbliche, ├Âkologische und soziale Entwicklungsaufgaben im Territorium abgestimmt zu planen und umzusetzen.

Im Verfahren werden notwendige Investitionen im l├Ąndlichen Wegebau sowie in der ├Âffentlichen und privaten Dorferneuerung get├Ątigt.

Was gilt es zu beachten?

keine

Erforderliche Unterlagen

keine

Kosten

keine

Fristen

keine

Weitere Informationen

Weiterf├╝hrende Informationen

keine

Nach oben