Aufenthaltserlaubnis zur Erteilung zur Anerkennung der Berufsqualifikation aufgrund einer Absprache der Bundesagentur f├╝r Arbeit beantragen

Sie k├Ânnen Aufenthaltserlaubnis zur Anerkennung Ihrer ausl├Ąndischen Berufsqualifikation erhalten, wenn Sie aufgrund einer Absprache der Bundesagentur f├╝r Arbeit mit der Arbeitsverwaltung Ihres Herkunftslandes im Gesundheits- und Pflegebereich (z.B. im Rahmen des Programms ÔÇ×Triple WinÔÇť zur Vermittlung von Pflegekr├Ąften) oder aufgrund einer Absprache in einem anderen ausgew├Ąhlten Bereich in eine Besch├Ąftigung vermittelt worden sind.

Sie m├╝ssen vor Erteilung der Aufenthaltserlaubnis kein Anerkennungsverfahren in Deutschland betreiben. Dieses kann auch nach Ankunft in Deutschland begonnen werden. Das hierzu insgesamt erforderliche Verfahren wird in der Vermittlungsabsprache geregelt.

Die Bundesarbeitsagentur f├╝r Arbeit muss der Aus├╝bung der Besch├Ąftigung im angestrebten Berufsfeld zugestimmt haben. Die Zustimmung der Bundesagentur f├╝r Arbeit wird befristet f├╝r ein Jahr erteilt. Eine Zustimmung kann f├╝r die Aus├╝bung einer Besch├Ąftigung sowohl in reglementierten wie auch nicht-reglementierten Berufen erteilt werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erf├╝llt werden.

Reglementierte Berufe sind solche f├╝r dessen Zugang und Aus├╝bung besondere Berufsqualifikationen erworben werden mussten, wie z.B. bei ├ärzten, Architekten, Apotheker. Ob Ihr Beruf in Deutschland reglementiert ist, durch welche Gesetze er geregelt wird und an welche Stelle Sie sich zur Pr├╝fung Ihrer Qualifikationen wenden m├╝ssen, erfahren Sie im Informationsportal ÔÇ×Anerkennung in DeutschlandÔÇť (siehe ÔÇ×Weiterf├╝hrende InformationenÔÇť).

Die Bundesagentur f├╝r Arbeit kann ihre Zustimmung f├╝r die Aus├╝bung einer Besch├Ąftigung in einem reglementierten Beruf erteilen, wenn die angestrebte Besch├Ąftigung in einem engen Zusammenhang mit den berufsfachlichen Kenntnissen in dem nach Einreise anzuerkennenden Beruf steht und weitere Voraussetzungen erf├╝llt werden (siehe unter ÔÇ×VoraussetzungenÔÇť). Ein enger berufsfachlicher Zusammenhang ist gegeben wenn Sie z.B. Ihre Qualifikation als Gesundheits- und KinderkrankenpflegerIn anerkennen lassen wollen und w├Ąhrend des Anerkennungsverfahrens im Pflegehelferbereich t├Ątig sein wollen.

Die Aufenthaltserlaubnis berechtigt zur Aus├╝bung einer von der anzuerkennenden Berufsqualifikation unabh├Ąngigen Besch├Ąftigung bis zu zehn Stunden in der Woche.

Die Aufenthaltserlaubnis zur Anerkennung der Berufsqualifikation aufgrund einer Absprache der Bundesagentur f├╝r Arbeit ist ein befristeter Aufenthaltstitel. Sie wird f├╝r ein Jahr erteilt.

Was gilt es zu beachten?

  • Sie besitzen einen anerkannten und g├╝ltigen Pass oder Passersatz und sofern f├╝r die Einreise erforderlich - ein zweckentsprechendes Visum.
  • Es liegt kein Ausweisungsinteresse gegen Sie vor.
  • Ihr Aufenthalt gef├Ąhrdet oder beeintr├Ąchtigt nicht die Interessen der Bundesrepublik Deutschland.
  • Sie sind aufgrund einer Vermittlungsabsprache zwischen der Bundesagentur f├╝r Arbeit und der Arbeitsverwaltung Ihres Herkunftslandes in eine Besch├Ąftigung vermittelt worden.
  • Die Bundesagentur f├╝r Arbeit hat der Aus├╝bung der Besch├Ąftigung im angestrebten Berufsfeld zugestimmt, wenn die Zustimmung erforderlich ist.

Die Zustimmung wird in der Regel von der Ausl├Ąnderbeh├Ârde eingeholt. Diese kann erteilt werden, wenn bestimmte Voraussetzungen erf├╝llt werden.

Wenn Sie einem reglementierten Beruf arbeiten wollen, m├╝ssen Sie folgende Voraussetzungen erf├╝llen:

  • Sie k├Ânnen ein konkretes Arbeitsplatzangebot f├╝r eine qualifizierte Besch├Ąftigung in dem nach Einreise anzuerkennenden Beruf vorlegen.
  • F├╝r die Besch├Ąftigung im angestrebten Berufsfeld, wurde bereits eine Berufsaus├╝bungserlaubnis erteilt, soweit diese erforderlich ist.
  • Sie erkl├Ąren, dass Sie nach der Einreise nach Deutschland bei der zust├Ąndigen Anerkennungsstelle das Verfahren zur Feststellung der Gleichwertigkeit Ihrer ausl├Ąndischen Berufsqualifikation und, soweit erforderlich zur Erteilung der Berufsaus├╝bungserlaubnis durchf├╝hren.

Wenn Sie in einem nicht-reglementierten Beruf arbeiten wollen, m├╝ssen Sie erkl├Ąren, dass Sie nach der Einreise nach Deutschland bei der zust├Ąndigen Stelle das Verfahren zur Feststellung der Gleichwertigkeit Ihrer ausl├Ąndischen Berufsqualifikation durchf├╝hren.

  • Sie verf├╝gen ├╝ber die in der Vermittlungsabsprache festgelegten deutsche Sprachkenntnisse, die in der Regel dem Niveau A2 entsprechen.

Sie k├Ânnen Ihren Lebensunterhalt und Krankenversicherungsschutz ohne Inanspruchnahme ├Âffentlicher Leistungen sichern.

Erforderliche Unterlagen

  • G├╝ltiger Reisepass
  • Aktuelles biometrisches Foto
  • Visum, soweit erforderlich
  • Nachweise zum Lebensunterhalt
  • Nachweis ├╝ber ausl├Ąndische Berufsqualifikation
  • Mietvertrag
  • Nachweis ├╝ber Ihre Krankenversicherung
  • Ggfls. Berufsaus├╝bungserlaubnis
  • Bei reglementierten Berufen: Konkretes Arbeitsplatzangebot f├╝r eine qualifizierte Besch├Ąftigung in dem nach Einreise anzuerkennenden Beruf
  • Nachweis ├╝ber Sprachkenntnisse (Zertifikat)

Kosten

Erteilung Aufenthaltserlaubnis: EUR 100,00

Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Geb├╝hrenerm├Ą├čigung oder Geb├╝hrenbefreiung in Betracht kommen.

Fristen

  • Die Aufenthaltserlaubnis sollte sp├Ątestens acht Wochen vor Ablauf Ihres noch g├╝ltigen Visums beantragt werden.
  • Widerspruchsfrist: 1 Monat

Weitere Informationen

Weiterf├╝hrende Informationen

  • Kostenlose Beratung zu den Themen Einreise, Aufenthalt und Beruf erhalten Sie auch bei der ÔÇ×Hotline Arbeiten und Leben in DeutschlandÔÇť vom Portal der Bundesregierung f├╝r Fachkr├Ąfte aus dem Ausland.

      Telefon: 030 1815-1111

      Servicezeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 16:00 Uhr

Verfahrensablauf

Die Aufenthaltserlaubnis ist bei der f├╝r Ihren Wohnsitz zust├Ąndigen Ausl├Ąnderbeh├Ârde zu beantragen. Das Verfahren gestaltet sich wie folgt:

  • Je nach Ausl├Ąnderbeh├Ârde und Anliegen kann eine Beantragung ├╝ber das Internet m├Âglich sein. Informieren Sie sich, ob Ihre Ausl├Ąnderbeh├Ârde die elektronische Beantragung der Aufenthaltserlaubnis anbietet.
  • Ist die Antragsstellung nur pers├Ânlich m├Âglich, vereinbaren Sie mit der Ausl├Ąnderbeh├Ârde einen Termin. W├Ąhrend des Termins werden Ihr Antrag entgegengenommen und Ihre Nachweise gepr├╝ft (bringen Sie diese mit zum Termin). F├╝r die Herstellung eines elektronischen Aufenthaltstitels (eATKarte) werden Ihre Fingerabdr├╝cke genommen.
  • F├╝r den Fall einer elektronischen Antragsstellung wird sich die Ausl├Ąnderbeh├Ârde nach Eingang Ihres OnlineAntrags mit Ihnen in Verbindung setzen, um bei Bedarf einen Termin in der Ausl├Ąnderbeh├Ârde zu vereinbaren. W├Ąhrend des Termins werden Ihre Nachweise gepr├╝ft (bringen Sie diese mit zum Termin) und Ihre Fingerabdr├╝cke f├╝r die Herstellung des elektronischen Aufenthaltstitels (eAT- Karte) genommen.
  • Wenn Ihrem Antrag entsprochen wird, veranlasst die Ausl├Ąnderbeh├Ârde die Herstellung der eATKarte.
  • Nach etwa sechs bis acht Wochen k├Ânnen Sie die eATKarte bei der Ausl├Ąnderbeh├Ârde abholen.
  • Die eATKarte ist grunds├Ątzlich pers├Ânlich abzuholen.
  • F├╝r die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis fallen Geb├╝hren an. Der Zeitpunkt sowie die Form der Bezahlung variieren je nach Beh├Ârde.

Bearbeitungsdauer

etwa sechs bis acht Wochen

Ansprechpunkt

Die f├╝r den Wohnsitz des Antragstellenden zust├Ąndige Ausl├Ąnderbeh├Ârde

Nach oben