Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke der schulischen Berufsausbildung beantragen

Sie k├Ânnen eine Aufenthaltserlaubnis zum Zweck der schulischen Berufsausbildung erhalten, wenn Ihre Ausbildung zu einem staatlich anerkannten Berufsabschluss f├╝hrt und sich der Bildungsgang bei Ihrem Bildungstr├Ąger nicht ausschlie├člich an Staatsangeh├Ârige eines Staates richtet.

Die Aufenthaltserlaubnis kann sowohl f├╝r eine qualifizierte Berufsausbildung als auch f├╝r eine Berufsausbildung, die nicht qualifiziert ist, erteilt werden.

Eine qualifizierte Berufsausbildung liegt vor, wenn es sich um eine Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten oder vergleichbar geregelten Ausbildungsberuf handelt, f├╝r den nach bundes- oder landesrechtlichen Vorschriften eine Ausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren festgelegt ist. Werden diese Anforderungen nicht erf├╝llt, handelt es sich nicht um eine qualifizierte Berufsausbildung.

Wenn Sie eine qualifizierte Berufsausbildung anstreben, sollten Sie in der Regel ausreichende Sprachkenntnisse nachweisen k├Ânnen (Sprachniveau B1). Zum Nachweis k├Ânnen Sie geeignete Sprachzertifikate vorlegen. Alternativ kann auch der Ausbildungsbetrieb best├Ątigen, dass Ihre Sprachkenntnisse f├╝r die angestrebte qualifizierte Berufsausbildung ausreichend sind. Sollten Sie noch nicht ├╝ber die erforderlichen Sprachkenntnisse verf├╝gen, k├Ânnen Sie zur Vorbereitung auf die Ausbildung einen berufsbezogenen Deutschsprachkurs besuchen.

F├╝r die Aufnahme einer Berufsausbildung, die keine qualifizierte Berufsausbildung ist, gibt es grunds├Ątzlich keine Vorgaben f├╝r Sprachkenntnisse. In der Regel werden jedoch mindestens hinreichende deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau A2 erforderlich sein.

W├Ąhrend einer qualifizierten Berufsausbildung d├╝rfen Sie bis zu zehn Stunden pro Woche einer Besch├Ąftigung nachzugehen, die von Ihrer Berufsausbildung unabh├Ąngig ist. Die Erwerbst├Ątigkeit neben einer Berufsausbildung, die nicht qualifiziert ist, ist nicht erlaubt. Eine selbst├Ąndige T├Ątigkeit ist in keinem Fall erlaubt.

Die Aufenthaltserlaubnis zum Zweck der schulischen Berufsausbildung ist ein befristeter Aufenthaltstitel. Sie wird f├╝r die Dauer der schulischen Berufsausbildung erteilt.

Sollte Ihre qualifizierte Berufsausbildung aus Gr├╝nden, die Sie nicht zu vertreten haben, vorzeitig beendet werden, kann Ihnen grunds├Ątzlich die M├Âglichkeit einger├Ąumt werden, f├╝r die Dauer von bis zu sechs Monaten einen anderen Ausbildungsplatz zu suchen.

Die Aufenthaltserlaubnis zur Teilnahme am Schulbesuch kann auch aufgrund von bilateralen und multilateralen Vereinbarungen der L├Ąnder mit ├Âffentlichen Stellen in anderen Staaten erteilt werden.

Was gilt es zu beachten?

  • Sie besitzen einen anerkannten und g├╝ltigen Pass oder Passersatz und - sofern f├╝r die Einreise erforderlich - ein zweckentsprechendes Visum.
  • Es liegt kein Ausweisungsinteresse gegen Sie vor.
  • Ihr Aufenthalt gef├Ąhrdet oder beeintr├Ąchtigt nicht die Interessen der Bundesrepublik Deutschland.
  • Sie haben einen schulischen Ausbildungsplatz in Deutschland
  • Die schulische Berufsausbildung f├╝hrt nach bundes- oder landesrechtlichen Regelungen zu einem staatlich anerkannten Berufsabschluss.
  • Der Bildungsgang richtet sich nicht ausschlie├člich an Staatsangeh├Ârige eines Staates.
  • Ihr Lebensunterhalt ist gesichert.
  • Bei qualifizierter Berufsausbildung k├Ânnen Sie die erforderlichen Sprachkenntnisse nachweisen
  • Wenn Sie das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben: die zur Personensorge berechtigten Personen haben Ihrem Aufenthalt in Deutschland zugestimmt.

Rechtsgrundlagen

┬ž 16a Abs. 2 AufenthG

Erforderliche Unterlagen

  • G├╝ltiger Reisepass
  • Aktuelles biometrisches Foto
  • Visum, soweit erforderlich
  • Nachweis ├╝ber einen schulischen Ausbildungsplatz in Deutschland (z.B. Ausbildungsvertrag)
  • Bei qualifizierter Berufsausbildung: Nachweis ├╝ber ausreichende Sprachkenntnisse (B1), wenn die Bildungseinrichtung Ihre Sprachkenntnisse nicht bereits gepr├╝ft hat oder kein vorbereitender Deutschkurs absolviert wird.
  • Nachweise zum Lebensunterhalt und zur Krankenversicherung (der Nachweis zum Lebensunterhalt kann z.B. durch die Er├Âffnung eines Sperrkontos oder die Abgabe einer Verpflichtungserkl├Ąrung erbracht werden)
  • Sofern Sie das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben: die Zustimmung der zur Personensorge berechtigten Person/-en.

Kosten

Erteilung Aufenthaltserlaubnis: EUR 100,00

Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Geb├╝hrenerm├Ą├čigung oder Geb├╝hrenbefreiung in Betracht kommen.

Fristen

  • Die Aufenthaltserlaubnis sollte sp├Ątestens acht Wochen vor Ablauf Ihres noch g├╝ltigen Visums oder Ihrer noch g├╝ltigen Aufenthaltserlaubnis beantragt werden.
  • Die Aufenthaltserlaubnis wird befristet ausgestellt. Die G├╝ltigkeit richtet sich nach der Dauer Ihrer Ausbildung.
  • Widerspruchsfrist: 1 Monat

Weitere Informationen

Weiterf├╝hrende Informationen

  • Portal der Bundesregierung f├╝r Fachkr├Ąfte aus dem Ausland
    https://www.make-it-in-germany.com/de/visum/arten/berufsausbildung/
     
  • Kostenlose Beratung zu den Themen Einreise, Aufenthalt und Beruf erhalten Sie auch bei der ÔÇ×Hotline Arbeiten und Leben in DeutschlandÔÇť vom Portal der Bundesregierung f├╝r Fachkr├Ąfte aus dem Ausland.
    Telefon: 030 1815-1111
    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 16:00 Uhr

Verfahrensablauf

Die Aufenthaltserlaubnis ist bei der f├╝r Ihren Wohnsitz zust├Ąndigen Ausl├Ąnderbeh├Ârde zu beantragen. Das Verfahren gestaltet sich wie folgt:

  • Je nach Ausl├Ąnderbeh├Ârde und Anliegen kann eine Beantragung ├╝ber das Internet m├Âglich sein. Informieren Sie sich, ob Ihre Ausl├Ąnderbeh├Ârde die elektronische Beantragung der Aufenthaltserlaubnis anbietet.
  • Ist die Antragsstellung nur pers├Ânlich m├Âglich, vereinbaren Sie mit der Ausl├Ąnderbeh├Ârde einen Termin. W├Ąhrend des Termins werden Ihr Antrag entgegengenommen und Ihre Nachweise gepr├╝ft (bringen Sie diese mit zum Termin). F├╝r die Herstellung eines elektronischen Aufenthaltstitels (eAT-Karte) werden Ihre Fingerabdr├╝cke genommen.
  • F├╝r den Fall einer elektronischen Antragsstellung wird sich die Ausl├Ąnderbeh├Ârde nach Eingang Ihres Online-Antrags mit Ihnen in Verbindung setzen, um bei Bedarf einen Termin in der Ausl├Ąnderbeh├Ârde zu vereinbaren. W├Ąhrend des Termins werden Ihre Nachweise gepr├╝ft (bringen Sie diese mit zum Termin) und Ihre Fingerabdr├╝cke f├╝r die Herstellung des elektronischen Aufenthaltstitels (eAT- Karte) genommen.
  • Wenn Ihrem Antrag entsprochen wird, veranlasst die Ausl├Ąnderbeh├Ârde die Herstellung der eAT-Karte.
  • Nach etwa sechs bis acht Wochen k├Ânnen Sie die eAT-Karte bei der Ausl├Ąnderbeh├Ârde abholen.
  • Die eAT-Karte ist grunds├Ątzlich pers├Ânlich abzuholen.
  • F├╝r die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis fallen Geb├╝hren an. Der Zeitpunkt sowie die Form der Bezahlung variieren je nach Beh├Ârde

Bearbeitungsdauer

etwa sechs bis acht Wochen. 

Ansprechpunkt

Die f├╝r den Wohnsitz des Antragstellenden zust├Ąndige Ausl├Ąnderbeh├Ârde

Nach oben