Arbeits- und Nebeneinkommensbescheinigungen ├╝bermitteln Entgegennahme

Arbeitsbescheinigung

Als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber sind Sie ÔÇô auf Verlangen ÔÇô verpflichtet, Ihren Besch├Ąftigten oder der Agentur f├╝r Arbeit eine Arbeitsbescheinigung auszustellen. 

Die Arbeitsbescheinigung beinhaltet unter anderem Angaben 

  • zur Art der Besch├Ąftigung,
  • zu Beginn und Ende der versicherungspflichtigen Besch├Ąftigung sowie zu eventuellen Unterbrechungen,
  • zum Grund f├╝r die Beendigung des Arbeitsverh├Ąltnisses sowie 
  • zur H├Âhe des erzielten beitragspflichtigen Arbeitsentgelts.

Die Arbeitsbescheinigung ist erforderlich

  • f├╝r die Entscheidung ├╝ber den Anspruch auf Arbeitslosengeld und ├ťbergangsgeld sowie
  • f├╝r die Erstellung von Nachweisen f├╝r Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die Anspr├╝che auf Leistungen bei ausl├Ąndischen Tr├Ągern beantragt haben oder beziehen (Arbeitsbescheinigung f├╝r Zwecke des ├╝ber- und zwischenstaatlichen Rechts). 

Nebeneinkommensbescheinigung 

Sie m├╝ssen einer Person, die sie besch├Ąftigen oder der Sie eine selbst├Ąndige T├Ątigkeit ├╝bertragen, eine Nebeneinkommensbescheinigung auszustellen, wenn diese Person 

  • Arbeitslosengeld,
  • Berufsausbildungsbeihilfe,
  • Ausbildungsgeld,
  • ├ťbergangsgeld oder
  • Kurzarbeitergeld

beantragt hat oder bezieht.

Die Nebeneinkommensbescheinigung umfasst Angaben zur H├Âhe der Verg├╝tung sowie zur Arbeitszeit. 

Diese Bescheinigung ist erforderlich, weil sich die Nebenerwerbst├Ątigkeit beziehungsweise das Nebeneinkommen auf den Leistungsanspruch und dessen H├Âhe auswirken kann. 

Wenn Sie die Arbeitsbescheinigung oder die Bescheinigung ├╝ber das Nebeneinkommen nicht ausstellen, begehen Sie damit eine Ordnungswidrigkeit. Ein m├Âgliches Bu├čgeld betr├Ągt bis zu EUR 2.000.

Enth├Ąlt die Bescheinigung falsche Angaben, k├Ânnen sich hieraus Schadenersatzanspr├╝che und gegebenenfalls sogar strafrechtliche Folgen f├╝r Sie ergeben.

Was gilt es zu beachten?

  • Die Arbeitsbescheinigung ist auf Verlangen der Arbeitnehmerin oder des Arbeitnehmers oder der Bundesagentur f├╝r Arbeit auszustellen. 
  • Die Nebeneinkommensbescheinigung ist auszustellen, wenn die besch├Ąftigte oder beauftragte Person laufende Geldleistungen beantragt hat oder bezieht.

Erforderliche Unterlagen

Keine

Kosten

Keine

Fristen

Keine

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die Arbeits- und Nebeneinkommensbescheinigung k├Ânnen Sie elektronisch oder schriftlich ausstellen und ├╝bermitteln.

Ab 1.1.2023 ist die elektronische ├ťbertragung in der Regel Pflicht. Ausnahme: Wenn Sie Nebeneinkommensbescheinigungen f├╝r Besch├Ąftigte im privaten Haushalt erstellen oder ├╝bermitteln, d├╝rfen Sie weiterhin den schriftlichen Vordruck nutzen.

Wenn Sie die Bescheinigung elektronisch ausstellen m├Âchten:

  • Die Person, die die Bescheinigung betrifft, darf vor dem 1. Januar 2023 der elektronischen ├ťbermittlung widersprechen.
  • Um die Daten elektronisch an die Bundesagentur f├╝r Arbeit zu ├╝bermitteln, haben Sie 2 M├Âglichkeiten:
    • ├╝ber Ihre Lohnabrechnungssoftware, sofern diese ├╝ber eine entsprechende Funktion verf├╝gt, oder
    • ├╝ber die elektronische Ausf├╝llhilfe ÔÇ×sv-netÔÇť ÔÇô Sozialversicherung im Internet.
  • Die Bescheinigungen werden in einer elektronischen Akte gespeichert.
  • Die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer erh├Ąlt einen Ausdruck zugesandt.
  • Wenn es um die Gew├Ąhrung von ├ťbergangsgeld geht, sind Sie als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber zur elektronischen ├ťbermittlung der Bescheinigung verpflichtet. Daf├╝r m├╝ssen Sie eine gesicherte und verschl├╝sselte Daten├╝bertragung sowie systemgepr├╝fte Programme oder maschinell erstellte Ausf├╝llhilfen nutzen. 

Wenn Sie die Bescheinigung schriftlich ausstellen wollen:

  • Laden Sie das individuell erforderliche Formular auf der Internetseite der Bundesagentur f├╝r Arbeit herunter.
  • Sie k├Ânnen ausschlie├člich die von der Bundesagentur f├╝r Arbeit vorgesehenen Formulare nutzen.
  • F├╝llen Sie das Formular vollst├Ąndig aus, drucken Sie es aus und unterschreiben Sie es.
  • Reichen Sie die Unterlagen bei der Agentur f├╝r Arbeit ein, in deren Bezirk die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer beziehungsweise die leistungsberechtigte Person, die die Bescheinigung betrifft, ihren Wohnsitz hat. Oder ├╝bermitteln Sie diese der Arbeitnehmerin oder dem Arbeitnehmer.

Bearbeitungsdauer

Keine

Ansprechpunkt

F├╝r Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer oder Personen, die eine Leistung beziehen wollen: Die zust├Ąndige Dienststelle der Bundesagentur f├╝r Arbeit finden Sie ├╝ber den Dienststellenfinder. 

F├╝r Arbeitgeberinnen oder Arbeitgeber, Auftraggeberinnen und Auftraggeber oder Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: 
Service-Hotline der Agentur f├╝r Arbeit
Telefon: 0800 4555500 (geb├╝hrenfrei)
Anrufzeiten: Montag bis Freitag: 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Nach oben