Antrag auf staatliche Anerkennung als Einrichtung der Weiterbildung

Auf freiwilliger Basis k├Ânnen sich Einrichtungen der Weiterbildung einem staatlichen Anerkennungsverfahren unterziehen, mit dem qualitative Mindestanforderungen vorgegeben werden. Der Titel "Staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung nach dem Weiterbildungsf├Ârderungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern" dient dem Schutz der Teilnehmenden und kann von den Einrichtungen der Weiterbildung auch zur Werbung eingesetzt werden.

Zust├Ąndige Stelle

Referat VII 520 - Grundsatzangelegenheiten berufliche Schulen und Erwachsenenbildung

Werderstra├če 124
19055 Schwerin, Landeshauptstadt

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

Ansprechpartner

Andreas Petters
Referatsleiter

+49 385 588-7610+49 385 588-7610
E-Mail senden

Was gilt es zu beachten?

Aus den vorgenannten Rechtsgrundlagen ergeben sich zwei M├Âglichkeiten, die staatliche Anerkennung als Einrichtung der Weiterbildung zu erlangen:

A. "per-se-Anerkennung" nach ┬ž 3 Abs. 1 WBLVO M-V

Einrichtungen der Weiterbildung, die ├╝ber ein anerkanntes Qualit├Ątsmanagement-Zertifikat gem. ┬ž 4 WBLVO M-V verf├╝gen, besitzen einen Anspruch auf staatliche Anerkennung und k├Ânnen ein vereinfachtes Anerkennungsverfahren durchlaufen. Welche Zertifikate als anerkannt gelten, finden Sie hier.

Die Anerkennung ist schriftlich auf amtlichem Vorduck beim Ministerium f├╝r Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern oder ├╝ber eine einheitliche Stelle gem. ┬ž 6 Abs. 2 WBF├ÂG M-V zu beantragen.

B. Anerkennung nach ┬ž 3 Abs. 2 WBLVO M-V

Einrichtungen der Weiterbildung, die ├╝ber kein anerkanntes Qualit├Ątsmanagement-Zertifikat nach ┬ž 4 Abs. 1 WBLVO M-V verf├╝gen, werden auf Antrag staatlich anerkannt, wenn die Anerkennungsvoraussetzungen nach ┬ž 5 WBLVO M-V erf├╝llt sind. Die Anerkennungsvoraussetzungen k├Ânnen Sie hier nachlesen.

Die Anerkennung erfolgt auf schriftlichen Antrag beim Ministerium f├╝r Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern oder ├╝ber eine einheitliche Stelle gem. ┬ž 6 Abs. 2 WBF├ÂG M-V. F├╝r den Antrag ist ein amtlicher Vordruck zu verwenden.

Die erstmalige Anerkennung ist auf drei Jahre befristet. Es besteht die M├Âglichkeit, diese Anerkennung jeweils um f├╝nf Jahre zu verl├Ąngern. Dazu ist sechs Monate vor Ablauf der Anerkennung ein entsprechender Verl├Ąngerungsantrag auf amtlichem Vordruck zu stellen.

Erforderliche Unterlagen

Welche Unterlagen dem Antrag beizuf├╝gen sind, entnehmen Sie bitte den Antragsformularen.

Kosten

In ┬ž 10 der Weiterbildungslandesverordnung werden folgende Geb├╝hrentatbest├Ąnde geregelt:

a) F├╝r die Vornahme einer Anerkennung nach ┬ž 3 Absatz 1 ("per-se-Anerkennung") wird eine Verwaltungsgeb├╝hr in H├Âhe von 88 Euro erhoben.

b) F├╝r die Vornahme einer erstmaligen Anerkennung nach ┬ž 3 Absatz 2 wird eine Verwaltungsgeb├╝hr in H├Âhe von 875 Euro erhoben.

c) F├╝r die Vornahme einer Verl├Ąngerung der Anerkennung nach ┬ž 3 Absatz 2 wird eine Verwaltungsgeb├╝hr in H├Âhe von 415 Euro erhoben.

Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass die pers├Ânliche Geb├╝hrenfreiheit nach ┬ž 8 des Landesverwaltungskostengesetzes unber├╝hrt bleibt.

Fristen

Gem├Ą├č ┬ž 9 der Weiterbildungslandesverordnung (WBLVO M-V) richtet sich die Dauer einer "per-se-Anerkennung" nach der zeitlichen G├╝ltigkeit des Qualit├Ątsmanagement-Zertifikats und ist auf h├Âchstens f├╝nf Jahre befristet.

Die erstmalige Anerkennung nach ┬ž 3 Abs. 2 WBLVO M-V ist auf drei Jahre befristet und kann jeweils um f├╝nf Jahre verl├Ąngert werden. Der Antrag auf Verl├Ąngerung muss sp├Ątestens sechs Monate vor Ablauf  der Anerkennung gestellt werden (┬ž 7 Abs. 2 S. 3 WBLVO M-V).

├ťbergangsregelung (┬ž 11 WBLVO M-V)

Nach der Weiterbildungsanerkennungsverordnung vom 12. September 1995 (GVOBl. M-V S. 503) ausgestellte Anerkennungen gelten ohne f├Ârmliche Verl├Ąngerung bis zum Ablauf der G├╝ltigkeit des ihnen zu Grunde gelegten Bescheids weiter.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Nach  ┬ž 6 Abs. 1 des Weiterbildungsf├Ârderungsgesetzes (WBF├ÂG M-V) wird eine Einrichtung der Weiterbildung auf Antrag bei Vorliegen der Anerkennungsvoraussetzungen oder eines anerkannten Qualit├Ątsmanagement-Zertifikates durch die zust├Ąndige oberste Landesbeh├Ârde staatlich anerkannt. Die n├Ąheren Bestimmungen und Voraussetzungen zur staatlichen Anerkennung finden Sie in der Weiterbildungslandesverordnung (WBLVO M-V). Grunds├Ątzliche Voraussetzung f├╝r eine staatliche Anerkennung ist ein schriftliches Bekenntnis des Weiterbildungstr├Ągers zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung und die Gew├Ąhrleistung des Teilnehmendenschutzes nach ┬ž 6 WBLVO M-V.

Nach oben