Antrag auf Pflegegeld und Beihilfen f├╝r Pflegeeltern

Lebt das Kind in einer Pflegefamilie, so hat das Jugendamt den notwendigen Unterhalt des Kindes sicherzustellen. Das Jugendamt zahlt den Pflegeeltern deshalb Pflegegeld in Form eines monatlichen Pauschalbetrages sowie gegebenenfalls einmalige Beihilfen und Zusch├╝sse.

Pflegegeld

Das Pflegegeld enth├Ąlt:

  • Kosten f├╝r den Sachaufwand f├╝r das Pflegekind und
  • einen Betrag f├╝r die Kosten der Pflege und Erziehung, als Aufwandsentsch├Ądigung f├╝r die Pflegeeltern

Die Jugend├Ąmter legen die Betr├Ąge in ihrem Zust├Ąndigkeitsbereich fest. Sie k├Ânnen in einzelnen Kreisen und St├Ądten unterschiedlich sein.

Einmalige Beihilfen und Zusch├╝sse

Neben dem monatlichen Pflegegeld besteht die M├Âglichkeit, einmalige Beihilfen oder Zusch├╝sse zu beantragen ÔÇô beispielsweise f├╝r die Erstausstattung der Pflegefamilie, wichtige Anl├Ąsse wie etwa die Taufe oder Einschulung sowie Urlaubs- und Ferienfahrten des Pflegekindes.

Zust├Ąndige Stelle

Sachgebiet Wirtschaftliche Jugendhilfe

Hans-Fallada-Stra├če 1
18069 Rostock, Hanse- und Universit├Ątsstadt

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

├ľffnungszeiten

Die R├Ąumlichkeiten des Amtes f├╝r Jugend, Soziales und Asyl sind aufgrund des dynamischen Pandemiegeschehens f├╝r den Besucherverkehr grunds├Ątzlich geschlossen.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind telefonisch, per E-Mail unter jugendamt@rostock.de oder sozialamt@rostock.de sowie nach vorheriger telefonischer Terminabstimmung unter Tel. 0381 381-5000 in dringenden sowie unabweisbar notwendigen Angelegenheiten auch pers├Ânlich erreichbar.

Was gilt es zu beachten?

Das Kind oder der Jugendliche lebt auf Grund einer Entscheidung des Jugendamtes als Pflegekind bei Ihnen.

Rechtsgrundlagen

Kosten

Es fallen keine Kosten oder Geb├╝hren an.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Nachdem Sie das Kind in Ihre Familie aufgenommen haben, erhalten Sie vom Jugendamt monatlich das pauschalierte Pflegegeld in H├Âhe der vom Jugendamt festgelegten H├Âhe. Ein Antrag ist hierf├╝r nicht erforderlich. Die Kosten f├╝r den Sachaufwand und f├╝r Pflege und Erziehung werden geleistet, solange sich das Kind in Vollzeitpflege befindet.

Nach oben