Antrag auf Feststellung einer Behinderung/Schwerbehinderung (Erstantrag)

Auf Antrag stellt das Landesamt f├╝r Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern (LAGuS) das Vorliegen einer Behinderung oder Schwerbehinderung, den Grad der Behinderung (GdB) sowie das Vorliegen der Voraussetzungen f├╝r die Zuerkennung von Merkzeichen f├╝r die Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen fest.

Menschen sind schwerbehindert, wenn bei ihnen ein Grad der Behinderung von wenigstens 50 vorliegt und sie ihren Wohnsitz, ihren gew├Âhnlichen Aufenthalt oder ihre Besch├Ąftigung auf einem Arbeitsplatz rechtm├Ą├čig im Bundesgebiet haben. Schwerbehinderte Menschen erhalten einen Schwerbehindertenausweis.

Feststellungen werden nicht getroffen, wenn eine Feststellung ├╝ber das Vorliegen einer Behinderung und den Grad einer auf ihr beruhenden Erwerbsminderung schon in einem Rentenbescheid, einer entsprechenden Verwaltungs- oder Gerichtsentscheidung getroffen worden ist. Dies gilt nicht, wenn ein Interesse an anderweitiger Feststellung glaubhaft gemacht oder die Feststellung weiterer gesundheitlicher Merkmale beantragt werden.

Liegen mehrere Beeintr├Ąchtigungen der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft vor, wird der Grad der Behinderung nach den Auswirkungen der Beeintr├Ąchtigungen in ihrer Gesamtheit unter Ber├╝cksichtigung ihrer wechselseitigen Beziehungen festgestellt.

Zust├Ąndige Stelle

Dezernat LAGuS 402 - Versorgungsamt Rostock

Friedrich-Engels-Platz 5-8
18055 Rostock, Hansestadt

Fahrplanauskunft

Nicht Rollstuhlgerecht Kein Fahrstuhl

Ansprechpartner

Claudia Junge
Leiter/-in

+49 381 331-59130+49 381 331-59130
E-Mail senden

Martin Herzfeldt

+49 381 331-59145+49 381 331-59145
E-Mail senden

Was gilt es zu beachten?

Erforderliche Unterlagen

Soweit Sie zu den im Antrag aufgef├╝hrten Gesundheitsst├Ârungen ├Ąrztliche Unterlagen besitzen, f├╝gen Sie diese bitte dem Antrag bei. Originale werden Ihnen nach Auswertung umgehend wieder zur├╝ckgesandt. Wenn Sie die kompletten ├Ąrztlichen Befunde f├╝r alle geltend gemachten Gesundheitsst├Ârungen dem Antrag beif├╝gen k├Ânnen, ist eine schnellere Entscheidung ├╝ber Ihren Antrag m├Âglich. Entstandene Kosten f├╝r selbst eingereichte Unterlagen werden durch das LAGuS nicht erstattet.

Kosten

Es fallen keine Kosten beziehungsweise Geb├╝hren an. F├╝r die von Ihnen eingereichten ├Ąrztlichen Atteste und Bescheinigungen k├Ânnen Ihnen jedoch Kosten entstehen.

Fristen

Beantragt eine erwerbst├Ątige Person die Feststellung der Eigenschaft als schwerbehinderter Mensch, gelten die in ┬ž 14 Absatz 2 Satz 2 und 3 sowie ┬ž 17 Absatz 1 Satz 1 und Absatz 2 Satz 1 SGB IX genannten Fristen.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Um einen Bescheid zu erhalten, ist ein Antrag auf Feststellung einer Behinderung/Schwerbehinderung beim zust├Ąndigen Dezernat des LAGuS/Versorgungsamt zu stellen. Antragsformulare erhalten Sie an allen Standorten des LAGuS pers├Ânlich oder nach telefonischer Anforderung, ├╝ber die Internetseiten des LAGuS (ausf├╝ll-, druck- und speicherbar) oder bei den Sozial├Ąmtern und Behindertenverb├Ąnden. Auch ein formloser Antrag kann gestellt werden. Sie erhalten dann ein Antragsformular zugeschickt. Eine Antragstellung per E-Mail ist nicht m├Âglich.

Nach oben