Anlagen zur Feuerbestattung Messung einzeln

Als Betreiber einer Anlage zur Feuerbestattung sind Sie verpflichtet, zur ├ťberwachung der Emissionen an Luftschadstoffen in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden die Emissionen f├╝r Gesamtstaub, Gesamtkohlenstoff und Dioxine und Furane durch diskontinuierliche Messungen (Einzelmessungen) von einer anerkannten Sachverst├Ąndigenstelle pr├╝fen zu lassen. ├ťber die Ergebnisse der Messungen ist ein Messbericht zu erstellen und der zust├Ąndigen Beh├Ârde zur ├ťberpr├╝fung vorzulegen.

Was gilt es zu beachten?

Erforderliche Unterlagen

  • Emissionsmessbericht

Fristen

Einzelmessungen sind fr├╝hestens drei Monate sp├Ątestens sechse Monate nach der Inbetriebnahme durch einen anerkannten Sachverst├Ąndigen durchf├╝hren zu lassen.

Der Messbericht ist innerhalb von drei Monaten nach Durchf├╝hrung der Messung vorzulegen.

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Die beh├Ârdlichen Vorgaben zur Durchf├╝hrung der Emissionsmessungen sowie zur Vorlage des Emissionsmessberichtes ergeben sich aus den Regelungen der Verordnung ├╝ber Anlagen zur Feuerbestattung.

Zuk├╝nftig soll die Vorlage der Emissionsmessberichte ├╝ber das Online-Portal ÔÇ×EMBE-OnlineÔÇť erfolgen.

Nach oben