Abwasser - Beseitigung

Abwasserbeseitigung umfasst das Sammeln, Fortleiten, Behandeln, Einleiten, Versickern, Verregnen und Verrieseln von Abwasser (Schmutzwasser, Niederschlagswasser) sowie das Entw├Ąssern von Kl├Ąrschlamm im Zusammenhang mit der Abwasserbeseitigung.

Zur Abwasserbeseitigung geh├Ârt auch die Beseitigung des in Kleinkl├Ąranlagen anfallenden Schlamms und bei abflusslosen Gruben das Entleeren und Transportieren des Grubeninhalts. Gem├Ą├č ┬ž 56 Wasserhaushaltsgesetz ist Abwasser von den juristischen Personen des ├Âffentlichen Rechts zu beseitigen, die nach Landesrecht hierzu verpflichtet sind.

In Mecklenburg-Vorpommern wurde die Abwasserbeseitigung mit ┬ž 40 Abs. 1 LWaG den Gemeinden ├╝bertragen, die diese Pflichtaufgaben im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung wahrnehmen. Die Gemeinden k├Ânnen die Abwasserbeseitigungspflicht oder deren Durchf├╝hrung auf andere K├Ârperschaften des ├Âffentlichen Rechts ├╝bertragen. Hierzu k├Ânnen sie insbesondere Wasser-, Boden- oder Zweckverb├Ąnde bilden oder ├Âffentlich-rechtliche Vereinbarungen abschlie├čen.

Zur Aufgabenerf├╝llung k├Ânnen sich die Beseitigungspflichtigen auch privater Dritter bedienen, wobei die Pflicht weiterhin bei der Gemeinde/dem Verband verbleibt. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es derzeit 110 abwasserbeseitigungspflichtige K├Ârperschaften. Dabei handelt es sich um 32 Zweckverb├Ąnde, einen abwasserbeseitigungspflichtigen Wasser- und Bodenverband, 76 teilweise amtsangeh├Ârige St├Ądte und Gemeinden sowie ein Amt.

Ausnahmen von der ├Âffentlichen Beseitigungspflicht regelt ┬ž 40 Abs. 3 Wassergesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern (LWaG). So entf├Ąllt zum Beispiel die Beseitigungspflicht der Gemeinde/des Verbandes.

a) f├╝r Niederschlagswasser, das von ├Âffentlichen Verkehrsfl├Ąchen im Au├čenbereich abflie├čt,

b) f├╝r Niederschlagswasser, das verwertet oder versickert wird,

c) durch Entscheidung der Wasserbeh├Ârde auf Antrag des Beseitigungspflichtigen, wenn eine anderweitige Beseitigung des Abwassers aus Gr├╝nden des Gew├Ąsserschutzes oder wegen eines unvertretbar hohen Aufwandes zweckm├Ą├čig ist, insbesondere wenn

d) das Abwasser wegen seiner Art oder Menge nicht zusammen mit dem in Haushaltungen anfallenden Abwasser beseitigt werden kann oder

e) eine ├ťbernahme des Abwassers auch technisch nicht m├Âglich ist oder wegen der Siedlungsstruktur das Abwasser gesondert beseitigt werden muss.

In diesen F├Ąllen ist derjenige zur Abwasserbeseitigung verpflichtet, bei dem das Abwasser anf├Ąllt.

Spezielle Hinweise f├╝r - kreisfreie Stadt Rostock, Hanse- und Universit├Ątsstadt

Der Warnow-Wasser- und Abwasserverband ist seit seiner Gr├╝ndung am 21.02.1994 Tr├Ąger der ├Âffentlichen Wasserversorgung und abwasserbeseitigungspflichtige K├Ârperschaft f├╝r die Hanse- und Universit├Ątsstadt Rostock und f├╝r den Zweckverband Wasser-Abwasser Rostock-Land, dem 28 Gemeinden im Landkreis Rostock angeh├Âren.

Er erf├╝llt als Wasser- und Bodenverband die ihm von den Verbandsmitgliedern ├╝bertragenen Aufgaben zur Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung, einschlie├člich der Aus├╝bung des Satzungsrechtes.

Warnow-Wasser- und Abwasserverband (WWAV): https://wwav.de/

Zust├Ąndige Stelle

Abteilung Wasser und Boden

Holbeinplatz 14
18069 Rostock, Hansestadt

Fahrplanauskunft

Rollstuhlgerecht Fahrstuhl

├ľffnungszeiten

Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr

Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Achtung:

Die andauernde Corona-Pandemie zwingt uns weiterhin zur Kontaktreduzierung. Die Ämter stehen für telefonische Auskünfte aber auch Videoschaltungen zur Verfügung.

Was gilt es zu beachten?

Anfallendes Abwasser ist gem├Ą├č ┬ž 40 Abs. 2 LWaG der beseitigungspflichtigen Gemeinde bzw. dem beseitigungspflichtigen Verband zu ├╝berlassen. Diese haben durch Satzung bestimmt, wie ihnen das angefallene Abwasser zu ├╝berlassen ist. Sie k├Ânnen auch vorschreiben, dass bestimmte Abw├Ąsser vor der ├ťberlassung behandelt werden m├╝ssen.

Die Satzungen sind ├╝ber die Internetpattformen der jeweiligen abwasserbeseitigungspflichtigen K├Ârperschaft einzusehen.

Ausnahmen von der Beseitigungspflicht der Gemeinde/des Verbandes und der Pflicht zur ├ťberlassung des Abwassers regelt ┬ž 40 Abs. 3 LWaG.

Kosten

Die abwasserbeseitigungspflichtigen K├Ârperschaften erheben auf der Grundlage ihrer Satzungen Geb├╝hren und Beitr├Ąge nach den Vorschriften des Gesetzes ├╝ber kommunale Abgaben (KAG MV).

Weitere Informationen

Weiterf├╝hrende Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie ├╝ber die Internetplattformen der jeweiligen abwasserbeseitigungspflichtigen K├Ârperschaften bzw. ihrer beauftragten Abwasserentsorger.

Nach oben