Abgabe f├╝r den Deutschen Weinfonds

Als Erzeuger von Wein m├╝ssen Sie eine Abgabe an den Deutschen Weinfonds entrichten, sofern die Weinbergfl├Ąche mehr als 1000 Quadratmeter umfasst. 

Der Deutsche Weinfonds ist eine Einrichtung der deutschen Weinwirtschaft. Er f├Ârdert Qualit├Ąt und Absatz des Weines durch gemeinschaftliche, wettbewerbsneutrale Ma├čnahmen des Marketings im In- und Ausland.

F├╝r die Durchf├╝hrung seiner Aufgaben erhebt der Deutsche Weinfonds eine Abgabe.

Diese Abgabe m├╝ssen Sie als Erzeuger entrichten, sofern die Weinbergfl├Ąche mehr als zehn Ar (1000 Quadratmeter) umfasst.

Die Abgabe betr├Ągt Euro 0,67 pro Ar bestockter Weinbergfl├Ąche, die im Herbst des Vorjahres in Bewirtschaftung oder in Ihrem Eigentum war.

Zudem sind Sie als Betrieb zur Entrichtung einer j├Ąhrlichen Abgabe in H├Âhe von Euro 0,67 pro 100 Liter verpflichtet, sofern Sie inl├Ąndische Weine abf├╝llen und an andere gewerbsm├Ą├čig abgeben beziehungsweise nicht abgef├╝llt ins Ausland verkaufen.

Eine Abgabepflicht besteht nicht, wenn

  • die dort genannten Erzeugnisse an Endverbraucher abgegeben werden,
    • von Weinbaubetrieben, sofern das jeweilige Erzeugnis ausschlie├člich aus in diesem Betrieb geernteten Trauben hergestellt worden ist,
    • von Winzergenossenschaften oder Erzeugergemeinschaften anderer Rechtsform, sofern das jeweilige Erzeugnis ausschlie├člich aus Trauben ihrer Mitglieder hergestellt worden ist, die im Betrieb ihrer Mitglieder geerntet worden sind,
  • die H├Âhe der geschuldeten Abgabe nicht mehr als Euro 80 im Kalenderjahr betr├Ągt.

Was gilt es zu beachten?

Sie sind: 

  • Eigent├╝merin, Eigent├╝mer oder nutzungsberechtigte Person von Weinbergfl├Ąchen oder
  • Weinerzeuger (Weinkellerei, Winzergenossenschaft oder Weingut)

Rechtsgrundlagen

Erforderliche Unterlagen

keine

Kosten

  • Besitzer Weinbergsfl├Ąchen: Euro 0,67 pro Ar bestockter Weinbergfl├Ąche
  • Weinerzeuger: Euro 0,67 pro 100 Liter

Fristen

  • f├╝r die Meldung zur Weinbaukartei ab mehr als einem Ar Rebfl├Ąche: einmal j├Ąhrlich.
  • f├╝r die Zahlung der Weinfonds-Abgabe: j├Ąhrlich bis zum 15. Mai

Weitere Informationen

Verfahrensablauf

Um als Erzeuger von Wein mit einer Weinbergfl├Ąche von mehr als zehn Ar die Abgabe entrichten zu k├Ânnen:

  • Erhalten Sie von der f├╝r Ihr Gebiet zust├Ąndigen Stelle (Kommune, Weinbauamt oder Ministerium des Bundeslandes) j├Ąhrlich Mitte April einen Bescheid ├╝ber die H├Âhe der Weinbauabgabe.
  • Die Weinbauabgabe m├╝ssen Sie auf das im Bescheid angegebene Konto einzahlen.
  • Sie wird anhand der vorhandenen Daten der Weinbaukartei in Ihrem Bundesland berechnet.

Hinweis: Bei versp├Ąteter Zahlung m├╝ssen Sie S├Ąumniszuschl├Ąge und Verzugszinsen zahlen.

Um die Abgabepflicht f├╝r Betriebe durchzuf├╝hren, die von den Erzeugern oder auf deren Rechnung abgef├╝llte Erzeugnisse an andere abgeben (nach ┬ž 43 Abs 1 Ziff 2):

  • Erhalten Sie als abgabepflichtiger Betrieb pro Quartal entsprechende Meldeformulare per Post.
  • Sie melden dann die ma├čgebliche Menge an den Deutschen Weinfonds (DWF), der danach einen Bescheid erl├Ąsst.
  • Die Zahlung der Abgabe ist sechs Wochen nach Ablauf des Quartals f├Ąllig.

Hinweis: Bei versp├Ąteter Zahlung m├╝ssen Sie S├Ąumniszuschl├Ąge und Verzugszinsen zahlen. Ebenfalls werden die nicht zur├╝ckgeschickten Meldeformulare angemahnt.

Ansprechpunkt

Deutscher Weinfonds (DWF)

Platz des Weines 2 
55294 Bodenheim, Rheinland-Pfalz 
Deutschland

Telefon: 06135 9323-111

Fax: 06135 9323-125

E-Mail: info@deutscheweine.de

Nach oben