Seebad Warnemünde

Seebad Warnemünde barrierefrei

Das Seebad Warnemünde, rund 15 km von der Rostocker Innenstadt, besticht durch ursprüngliche Fischerhäuser und maritimes Flair. Für Rollstuhlfahrer gibt es hier unterschiedliche Bedingungen. Die Promenade, der Leuchtturmvorplatz, sowie die Wege zu den Molenfeuern können auf breiten, ebenen Wegen befahren werden.

Im historischen Ortskern treten hingegen häufig Kopfsteinpflaster und Unebenheiten auf. Es wird empfohlen, entlang des Alten Stroms den oberen Weg zu nutzen. Die parallel verlaufende Alexandrinenstr. ist nicht durchgehend berollbar.

Der Kreuzfahrtterminal ist auf einem ausgeschilderten Weg vom Bahnhof Warnemünde über den Parkplatz „Mittelmole“ zu erreichen.

Zwischen Warnemünde und Hohe Düne verkehrt eine berollbare PKW- und Fußgängerfähre. In Hohe Düne befinden sich die berollbare Ostmole und der Yachthafen.

Das Heimatmuseum Warnemünde bietet einen barrierefreien Zugang über eine mobile Rampe (Voranmeldung erbeten).

Hinweis

Angaben zur barrierefreien Wegeführung, Zugang, Türbreiten, Parkplätzen, WCs und Fahrstühlen von Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen erhalten Sie im Informations-Netzwerk von Neue ohne Barrieren gGmbH (ehem. Ohne Barrieren e.V.) unter www.barrierefrei.m-vp.de

QStadt Rostock