Skimboarden

Frei übersetzt geht es beim Skimboarding, auch Skimboarden oder Skimmen genannt, darum, mit Hilfe des Skimboards auf einem dünnen Wasserfilm zu gleiten. Um diesen Gleitzustand zu erreichen, benötigt man eine gewisse Geschwindigkeit, die durch ein vorangestelltes Anlaufen erreicht wird. Die Distanz eines "Ride" wird dabei durch Faktoren wie Geschwindigkeit, Wasserhöhe, Ridergewicht und Boardgröße bestimmt.

Man kann zwischen Flatland- (Sandskimboarding) oder Waveskimboarding (Shorebreak-Skimboarding) unterscheiden.

Probiert die neue Trendsportart in Warnemünde einfach aus!

Weitere Infos findet Ihr unter:
http://www.hw-shapes.de