ostseewelle

An der Ostsee genießen

ab
159 Euro
pro Person

»» Kurzreise ansehen

Kleine Auszeit

ab
229 Euro
pro Person

»» Kurzreise ansehen


Zahlen und Fakten


Logo der Hansestadt Rostock

Die Hansestadt Rostock ist eine norddeutsche Stadt an der Ostsee. Die kreisfreie Stadt erhielt im Jahr 1218 das Lübische Stadtrecht, welches sich wiederum an das Soester anlehnt. Rostock zieht sich etwa 20 Kilometer am Lauf der Warnow bis zur Ostsee entlang. Der größte bebaute Teil Rostocks befindet sich auf der westlichen Seite der Warnow. Der östliche Teil der Stadt wird durch Gewerbestandorte und das Waldgebiet der Rostocker Heide geprägt.

 

Wappen der Hansestadt RostockRostock hat heute etwa 200.000 Einwohner und ist von Einwohnerzahl und Fläche die größte Stadt des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Rostock hat einen für Passagierverkehr und Güterumschlag wichtigen Ostseehafen und einen der größten Kreuzfahrthäfen Deutschlands. Kulturell wie wirtschaftlich gilt es als die wichtigste Stadt im Land.

Geprägt ist es durch die Lage am Meer, den Hafen, die Hanse und deren Backsteingotik sowie die Universität Rostock, die bereits 1419 gegründet wurde und so zu den ältesten Nordeuropas zählt. Rostock liegt im Landesteil Mecklenburg und gehörte bis 1918 zum Großherzogtum, dann zum Freistaat Mecklenburg-Schwerin. Die Stadt ist eines der vier Oberzentren des Landes. Wirtschaftlich dominiert neben Schiffbau und Schifffahrt, dem Tourismus und Servicesektor deutlich die Universität als größter Arbeitgeber der Stadt.

 

Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Höhe: 13 m ü. NN
Fläche: 181,4 km²
Einwohner: 200.465 (30.06. 2008)
Bevölkerungsdichte: 1105 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 18001–18147
Vorwahl: 0381
Kfz-Kennzeichen: HRO
Gemeindeschlüssel: 13 0 03 000
Stadtgliederung: 21 Stadtbereiche
Adresse der Stadtverwaltung: 18050 Rostock
(Sitz: Neuer Markt 1)
Webpräsenz:
www.rostock.de
Oberbürgermeister: Roland Methling (parteilos)

 

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rostock aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation . In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren des Artikels verfügbar.

 


 

Einige Beispiele, die die aktuelle Entwicklung Rostocks verdeutlichen:

 

  • Im Jahre 2007 stieg die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner der Hansestadt Rostock nach sechs Jahren erstmals wieder über die "magische" 200 000er Grenze. Am 31.12.2007 waren 200 413 Personen in der Hansestadt Rostock mit Hauptwohnung gemeldet. Damit wurde bereits das fünfte Jahr ein Bevölkerungsgewinn durch einen positiven Wanderungsgewinn erzielt.
  Zuzüge Fortzüge Wanderungssaldo
2001 9 116 10 256 - 1 140
2002 9 957 10 296 -    339
2003 10 441 9 950 +   491
2004 11 451 10 446 +1 005
2005 10 199 9 671 +   528
2006 9 928 9 128 +   800
2007 10 813 10 019 +   794

 

Der Wanderungsgewinn resultiert überwiegend aus einem positiven Saldo bei den Zu- und Fortzügen innerhalb des Landes Mecklenburg-Vorpommerns. Zogen im Jahre 2007 3 846 Menschen in andere Kreise des Landes Mecklenburg-Vorpommerns, so zogen im gleichen Zeitraum 5 393 Menschen in die Hansestadt Rostock.
Bei dem Wanderungsgewinn handelt es sich vor allem um junge Leute im Alter von 15 bis unter 25 Jahren.

16 196 Rostockerinnen und Rostocker wechselten 2007 ihre Wohnung innerhalb der Hansestadt (Vorjahr 15 712). Einwohnergewinne waren vor allem in den Stadtbereichen Kröpeliner-Tor-Vorstadt, Groß Klein und Evershagen zu verzeichnen. Verluste mussten vor allem Lütten Klein, Dierkow-Neu und Toitenwinkel hinnehmen.

 

  • 2007 wurde die höchste Geburtenrate seit 1991 erzielt. Es erblickten 1 638 Neugeborene das Licht der Welt.
  • Das Durchschnittsalter der Männer liegt bei 42,2 Jahren, das der Frauen bei 45,7 Jahren. In der Südstadt, in Warnemünde und in Dierkow-Ost sind die Einwohnerinnen und Einwohner im Durchschnitt über 50 Jahre. Unter 40 Jahre ist das Durchschnittsalter in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt, Stadtmitte, Dierkow-Neu und Toitenwinkel.
  • Auch beim Wetter war das Jahr 2007 ein Rekordjahr. Es war das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen (1955). Die mittlere Jahrestemperatur lag 2007 bei 10,4 °C. An 186 Tagen regnete es und die Jahresniederschlagssumme war mit 789 mm die höchste seit 1961. Nur an 19 Tagen lag das Minimum der Temperatur unter 0°C (Frosttage).
  • Das Bruttoinlandsprodukt bzw. die Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen stieg in der Hansestadt Rostock kontinuierlich an und lag 2006 10,6 Prozent über dem Landesdurchschnitt. 15,5 Prozent der Landesbruttowertschöpfung werden in der Hansestadt Rostock erbracht.
  • Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte lag im Jahre 2006 in der Hansestadt Rostock bei 14 278 Euro je Einwohnerin bzw. Einwohner. Gegenüber dem Vorjahr stieg es um 183 Euro je Einwohnerin bzw. Einwohner.
  • Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg 2007 weiter an. Am 30.06.2007 hatten 74 870 sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihren Arbeitsort in Rostock (Vorjahr 73 329). 29 616 Personen kamen täglich von außerhalb nach Rostock zur Arbeit (Einpendler). Im Gegensatz dazu arbeiteten 18 110 Rostockerinnen und Rostocker nicht in der Hansestadt Rostock, sondern außerhalb (Auspendler). Rund die Hälfte dieser Ein- und Auspendler wohnten bzw. arbeiteten davon im Landkreis Bad Doberan.
  • Der Gewerbebestand erhöhte sich 2007 auf 13 740. Es wurden 315 Gewerbe mehr an- als abgemeldet. Die Zahl der Insolvenzen ging 2007 um rund 25 Prozent zurück.
  • In der Hansestadt Rostock sank am Jahresende 2007 gegenüber dem Vorjahr die Zahl der Arbeitslosen. Waren Ende 2006 noch 16 294 Personen arbeitslos, lag die Zahl der Arbeitslosen Ende 2007 bei 15 054 Personen. Auch im Jahresdurchschnitt war dieser Trend 2007 deutlich erkennbar. So war die Arbeitslosenquote 2007 geringer als in den Jahren 2002 bis 2006.
  • Die Bautätigkeit in der Hansestadt Rostock spiegelt sich insbesondere in der Entwicklung des Wohnungsbestandes wider. Die Zahl der Wohnungen stieg 2007 in der Hansestadt Rostock um 676 auf 116 379 Wohnungen. Im Bauhauptgewerbe stieg der Umsatz bei leicht sinkenden Beschäftigtenzahlen. Das Ausbaugewerbe verzeichnete 2007 weiterhin sinkende Beschäftigtenzahlen und Umsatzrückgänge
  • 2007 erreichte der Rostocker Hafen mit 19,6 Mio. Tonnen (ohne Eigengewichte) den höchsten Güterumschlag seit 1990. Gegenüber dem Vorjahr wurde eine Steigerung von 0,5 Mio. Tonnen erzielt.
  • Der Tourismus der Hansestadt Rostock entwickelt sich weiterhin sehr positiv. Mit rund 552 Tsd. Gästen und rund 1,4 Mio. Übernachtungen haben die Rostocker Hotels und anderen Beherbergungsbetriebe mit neun und mehr Gästebetten (ohne Camping) einen neuen Rekordwert verzeichnet. 11 % aller Gäste kamen aus dem Ausland. Unter den ausländischen Gästen waren 41 % aus Schweden. Die Gäste aus Schweden blieben im Durchschnitt 1,7 Tage in der Hansestadt Rostock. Am Längsten blieben die Gäste aus Polen in der Stadt (10,3 Tage).
  • Im Jahre 2007 erfasste die Polizei in der Hansestadt Rostock 24 489 Straftaten, davon wurden 15 002 Fälle aufgeklärt. Die Aufklärungsquote der Straftaten lag bei 61,3 %.
  • 17 421 Einwohnerinnen und Einwohner der Hansestadt Rostock sind schwerbehindert. Mehr als die Hälfte der Schwerbehinderten sind 65 Jahre und älter. Mit einer Behinderung von 100 Prozent leben 3 848 Rostockerinnen und Rostocker.
  • Die Hansestadt Rostock hatte im Wintersemester 2007/2008 15 038 Studierende, davon 14 119 an der Universität, 525 an der Hochschule für Musik und Theater und
  • 390 an der Hochschule Wismar - Fachbereich Seefahrt Warnemünde. 2007 eröffnete die Private Hanseuniversität Rostock mit 4 Studenten.
  • Die Besucherzahlen der kulturellen Einrichtungen der Hansestadt Rostock stiegen im Jahre 2007 in den Museen (vor allem in der Kunsthalle um 15 086 auf 44 850 Personen) und im Zoologischen Garten (um 74 258 auf 555 774 Personen). Die Zahl der Besucher des Volkstheaters war 2007 rückläufig.
  • Immer mehr Einwohnerinnen und Einwohner sind sportlich aktiv. So erhöhte sich 2007 die Zahl der Rostocker Sportvereine. Die Mitgliederzahl stieg auf 36 021
  • (+ 2 016 Personen).


Mehr Daten finden Sie im Statistischen Jahrbuch 2008. Dies kann für ein Entgelt von 18 Euro (zzgl. Porto) und auch als CD für 16 Euro (zzgl. Porto) beim Hauptverwaltungsamt in der Kommunalen Statistikstelle:

Tel. 0381 381-1190;
Fax. 0381 381-1910;
E-Mail: statistik@rostock.de


bezogen werden.

Direktbezug:

Hansestadt Rostock
Hauptverwaltungsamt
Kommunale Statistikstelle

Neuer Markt 1, Rathaus - Anbau, 2. Dachgeschoss, Zimmer 5.14

Postbezug:

Hansestadt Rostock
Hauptverwaltungsamt
Kommunale Statistikstelle
18050 Rostock

 

Unsere Partner

Reisekatalog online blättern
Yachthafenresidenz Hohe Düne
Urlaub online buchen

Hotels-Ferienwohnungen-Pensionen
einfach - sicher - schnell mit rostock.de